DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
Biwak
AlinKu2018

Kreisgruppe Kurhessen

Militärische Aus- und Weiterbildung

Militärische Symbole im Fokus




Der frühere Arbeitskreis Führung im Gefecht und Einsatz (AKFü G/E) der Kreisgruppe Kurhessen ist zu neuem Leben erwacht. Unter der Leitung von Jörg Hildebrandt, OTL d.R. und „neuer“ Beauftragter Arbeitskreis Führung im Gefecht und Einsatz, hatte die Kreisgruppe zur Herbsttagung 2019 eingeladen. In den Räumen der Bundeswehr-Fachschule in Kassel (frühere Lüttichkaserne) wurde eine Weiterbildung zum Thema Militärische Symbole angeboten. Es fand sich ein gemischter Teilnehmerkreis von Offizieren, Unteroffizieren und Mannschaften der Reserve zusammen. Jörg Hildebrandt hatte seine Weiterbildung in einen erläuternden und praktischen Teil „verpackt“.  Er erläuterte u.a. die Prinzipien der Führung  sowie Merkmale und Grundlagen von militärischen Operationen.

Interessiert verfolgten die Teilnehmer seine Hinweise zur Ablösung der früheren Taktischen Zeichen zu den jetzigen Militärischen Symbolen, die der symbolischen Darstellung von Truppen, Waffen, Fahrzeugen, Befehlen oder Anweisungen in Darstellungen, Plänen und Karten dienen. Innerhalb der NATO sind die militärischen Symbole standardisiert. Die seit 1976 in der Bundeswehr geltende Zentrale Dienstvorschrift (ZDv) 1/11 („Taktische Zeichen“) wurde nach und nach durch die Allied Procedural Publication 6 (APP 6: „Military Symbols for Land Based Systems“ ) der NATO abgelöst.

Die ZDv 1/11 wurde zum 1. Januar 2015 endgültig außer Kraft gesetzt. Im April 2016 wurde in der Bundeswehr die aktuell gültige Zentralvorschrift A1-160/0-9200 „Militärische Symbole“ eingeführt. Sie setzt im Wesentlichen die APP6  in eine nationale, deutschsprachige Regelung für die Bundeswehr um.

Dr. Ulf Köster, Oberst d.R. und gespiegelter Referatsleiter im NATO-Hauptquartier, erläuterte in einem spontanen Vortrag Aufbau und Strukturen der NATO am Beispiel von Großübungen, z.B. Crising Management Exercise (in Analogie zu REFORGER in den 1980er Jahren) oder auch Trident Juncture, der großen NATO-Übung in Norwegen. Dabei gab er auch einen Ausblick auf DEFENDER 2020, bei der die komplette Verlegung einer US-Division nach Europa und ins Baltikum trainiert wird.

Die Teilnehmer hatten somit in zwei Vorträgen einen breiten Überblick zu Fragen Militärischer Symbole sowie zu aktuellen Fragestellen bei der Vorbereitung von NATO-Großübungen bekommen.

Verwandte Artikel
Allgemein

Kreisgruppe Osthessen - Gedenken an den Widerstand gegen den Nationalsozialismus am 20. Juli

Für Reservisten der Bundeswehr gehört die Pflege der Erinnerungskultur am 20. Juli (Widerstand der Wehrmacht gegen Adolf Hitler) zum Auftrag. Für...

25.09.2022 Von Stefan Mahr (Bilder: Martin Engel osthessen-news)

Gründung der RK-Schaumburg

Neues wagen!   Der 24.11.2018 ist für eine Gruppe von Reservisten, Soldaten und Förderern ein wichtiges Datum in ihrer Mitgliedschaft...

25.09.2022 Von Bernhard Furchbrich, SU d. R. und Vorsitzender

Kampfmittel-Erkennung

RK-Eldagsen bildet sich im Thema „Kampfmittel-Erkennung“ weiter. Die Kameraden der RK – Eldagsen haben sich am 09.09.2022 im Gefechtsdienst aller...

25.09.2022 Von Jörg Meyer, SF