DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Kreisgruppe Rheingau-Hessen-Nassau

Aus den Ländern

Angehörige der Kreisgruppe Rheingau-Hessen-Nassau im Einsatz gegen COVID-19




HG d.R. Bautz im KatS-Lager

Impression Krisenstab Landesregierung

Wiesbaden/ Raunheim/ Limburg/ Frankfurt – Mit Beginn der Corona- Beschränkungen hat sich das Vereinsleben in allen Vereinen drastisch verändert. Die Treffen und anderen Aktivitäten wurden gänzlich bzw. auf ein Minimum zurückgeführt. So ist es auch bei den Reservisten der Kreisgruppe Rheingau-Hessen-Nassau (Partnerverband der Stadt Weilburg). Hingegen heißt Reservedienst, sich für einen potentiellen Einsatz vorzubereiten. Diese Vorbereitung wurde nun seit März von einigen Reservisten der Kreisgruppe abgefordert.Seit 20. März sind Angehörige der Kreisgruppe Rheingau-Hessen-Nassau im Einsatz gegen COVID-19.

Hauptgefreiter der Reserve Andreas Bautz, Reservistenkameradschaft Weilmünster, versieht als Logistiksoldat im Katastrophenschutz-Lager des Landes Hessen seinen Dienst. Hier werden u.a. die durch das Land Hessen zentral beschafften Desinfektionsmittel und PSA (persönliche Schutzausstattung, wie Mund-Nase-Schutz, Einweghandschuhe, etc) kommissioniert, geprüft und zur Verteilung im Land vorbereitet. Trotz der täglichen 12 bis 14- Stunden-Schichten macht ihm diese besondere Arbeit immer noch viel Spaß.

Die Verwendung von Hauptmann der Reserve Sascha Buschky, Vorsitzender der Kreisgruppe Rheingau-Hessen-Nassau und Vorsitzender der Reservistenkameradschaft Weilmünster, unterscheidet sich jedoch erheblich von der eben beschriebenen. Er ist als militärischer Fachberater im Krisenstab der Landesregierung Hessen eingesetzt. Seine Haupttätigkeit besteht darin, den Krisenstab in allen Belangen des Themas Einsatz Bundeswehr zu beraten und gezielt Möglichkeiten abzustimmen, so dass militärisches Fachpersonal das Land tatkräftig unterstützen kann. So zum Beispiel der Einsatz innerhalb der TaskForce Beschaffungsmanagement des Hessischen Ministerium des Innern und Sport, Unterstützung bei den Testungen der Reiserückkehrer aus Risikogebieten am Flughafen Frankfurt am Main und vieles mehr.

Des Weiteren waren die Kameraden Oberstleutnant der Reserve Jörg Fried und Hauptbootsmann der Reserve Jörg Leichtfuß, beide Angehörige der Reservistenkameradschaft Idstein, im Kreisverbindungskommando des Landkreises Limburg-Weilburg eingesetzt worden. Ihre Aufgabe umfasste die fachkundige Beratung des Krisenstabs des Landkreises in allen Dingen, die eine Unterstützung durch die Bundeswehr begründen. Ihre Unterstützungsleistung wurde bereits Anfang Juni, mit Rückgang der Fallzahlen, wieder eingestellt – kann jedoch jederzeit wieder aufgenommen werden, wenn die Fallzahlen eine erneute Aktivierung begründen.

Die Reservisten der Kreisgruppe Rheingau-Hessen-Nassau sind stolz darauf, einen Beitrag für die Gesellschaft leisten zu dürfen – wie lange diese Unterstützungsleistung noch andauert, ist momentan jedoch noch nicht absehbar.

Verwandte Artikel

Friede in allen Herzen

  Mit dem Schimmer der Adventkranz-Kerzen leuchtet Friede stets in allen Herzen! Doch kaum vorbei die Weihnachtszeit, herrscht darin wieder...

26.11.2022 Von Johann Schetzkens

Traditioneller Klönschnack / Sicherheitspolitik „PUR“

Informationen zum Ukrainekrieg aus europäischer Sicht Die Reservistenkameradschaft Wingst hatte am 24. Juni 2022 wieder einmal zu ihrem Klönschnackabend in...

26.11.2022 Von U.Frommhold / Bilder: RK-Wingst
Die Reserve

Gedenkveranstaltung für verunglückte Hubschrauber Besatzung

Gedenkveranstaltung für verunglückte Hubschrauber Besatzung...

26.11.2022 Von Udo Schmidt