DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

164-Kilometer-Marsch demonstriert Verbundenheit




Solidarität mit den Soldaten im Auslandseinsatz soll der zweite "Marsch der Verbundenheit" zwischen dem  17. und 24. September demonstrieren. In sieben Tagesetappen – unterbrochen von einem Tag Pause – marschiert Irmengard Röhle mit aktiven Soldatinnen und Soldaten, Reservisten, Angehörigen von Einsatzsoldaten und Zivilisten von Regensburg nach Passau.

Dabei verteilt die engagierte 51-Jährige die Gelbe Schleife. Zudem können Teilnehmer und Unterstützer auf zwei Meter langen gelben Bändern unterschreiben und so ihre Solidarität mit den Einsatzsoldaten zum Ausdruck bringen: "Dabei geht es nicht nur um den Einsatz in Afghanistan, sondern auch um die im Kosovo, am Horn von Afrika oder sonst wo auf der Welt", sagt Röhle.

Urlaub genommen, um zu marschieren
Bereits im vergangenen Jahr hatte Röhle zum Marsch der Solidarität aufgerufen (
wir berichteten). Seinerzeit führte die 265 Kilometer lange Strecke entlang des bayerischen Jakobsweges. Dieses  Jahr sind es 100 Kilometer weniger, aber nicht weil Röhle Angst vor Blasen hat, sondern weil Zeit und Strecke nichts anderes hergeben. Jeder soll die Strecke, beziehungsweise einzelne Abschnitte, mühelos überwinden können. "Bei meinen Erkundungsmärschen stellte sich heraus, dass die ursprünglich geplante Route auf dem Fernwanderweg E8 durch die Berge des Bayerischen Waldes sehr anspruchsvoll und anstrengend ist. Damit auch die Teilnehmer, die weniger gebirgsmarschtauglich sind, mit Freude dabei sein können, wurde der Streckenlauf von Regensburg nach Passau geändert und verläuft nun weniger höhenintensiv nahe der Donau", erklärt Röhle.

Die Strecke im Überblick
Samstag, 17. September: Regensburg – Bach (21 km)
Sonntag, 18. September: Bach – Kirchroth (25 km)
Montag, 19. September: Kirchroth – Bogen (24 km)
Dienstag, 20. September: Bogen – Metten (24 km)
Mittwoch, 21. September: Pause
Donnerstag, 22. September: Metten – Niederalteich – Winzer (25 km)
Freitag, 23. September: Winzer – Vilshofen – Windorf (22 km)
Samstag, 24. September: Windorf – Passau (23 km)

Die Ankunft in Passau ist für Samstag, 24. September, gegen 14 Uhr geplant. Auf dem Rathausplatz wird es unter anderem ein Platzkonzert geben. Für die einzelnen Teilstücke haben bisher jeweils bis zu 30 Teilnehmer angemeldet. Weitere Unterstützer sind willkommen. Anmeldungen direkt an Irmengard Röhle: 0160-97861119.

(spe)

Archivbild aus dem Vorjahr:
Irmengard Röhle geht voran.
Sie  bekundet ihre Solidarität mit allen  deutschen
Einsatzsoldaten auf einer 164 Kilometer langen Marschstrecke.
(Foto: Luftlande-Lufttransportschule Altenstadt / Wagner)

Verwandte Artikel
Gesellschaft

CIR-Projekt: Ist agiles Arbeiten unter realen Bedingungen möglich?

Weltweit gilt der Juni als „Monat der Vielfalt“. Auch bei der Bundeswehr. Die Truppe sucht neue Wege im Teamwork, um...

30.06.2022 Von Detlef Struckhof
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 26

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

30.06.2022 Von Sören Peters
Die Reserve

Beirat Reservistenarbeit besucht Heeres-Brigade

Im äußersten Winkel Deutschlands, in Müllheim im Markgräflerland, besuchten etwa 30 Vertreter der im Beirat Reservistenarbeit organisierten Verbände und Vereinigungen...

29.06.2022 Von Nadja Klöpping