DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

25 deutsche Reserveoffiziere zu Gast in den USA




"Zur Entlastung unserer verkleinerten Streitkräfte ist unsere Reserve wichtiger denn je. Gut, dass wir so viele überzeugte Transatlantiker in unseren Reihen haben. Wir brauchen den US-amerikanisch-deutschen Schulterschluss mehr denn je, dazu sind solche vertrauensbildenden Treffen sehr gut geeignet", sagt Roderich Kiesewetter, Präsident des Reservistenverbandes, Bundestagsabgeordneter und Oberst a. D.

Auch Peter Schelzig, Stellvertreter des Generalinspekteurs der Bundeswehr begrüßt das Austauschprogramm. Er sagt: "Unsere Reserveoffiziere sind Staatsbürger mit Uniform und repräsentieren einen breiten Querschnitt der Bevölkerung." Als Beauftragter für Reservistenangelegenheiten ist er sich sicher, dass "Reservisten heute mehr denn je wichtige Mittler zwischen den aktiven Soldaten der Bundeswehr und der Gesellschaft sind."

Neuausgerichtete Einsatzarmee
Im Februar 1985 unterzeichneten die Verteidigungsminister der USA und der Bundesrepublik Deutschland einen Vertrag über das Austauschprogramm, das die freundschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Streitkräften weiter ausbauen sollte. Seit dieser Zeit hat sich die Welt stark verändert. Nach dem Ende des Kalten Krieges hat sich die Bundeswehr von der territorialen Verteidigungsarmee zur Einsatzarmee gewandelt. Ihr Handlungsgebiet hat sich von Deutschland auf die ganze Welt ausgeweitet. Gleichzeitig passt sich die Bundeswehr den neuen Gegebenheiten an. Nach Abschluss der Neuausrichtung der Bundeswehr werden noch 185.000 Soldatinnen und Soldaten sowie rund 55.000 zivile Beschäftigte den Streitkräften angehören. Reservisten sind deshalb eine wichtige Stütze.

Freiwillige Reservisten
Rund 35.000 Reservisten aller Dienstgradgruppen sind heute in der Bundeswehr beordert. Sie tun Dienst sowohl in Standorten in Deutschland als auch in den Einsatzgebieten in Afghanistan, vor der Küste des Libanon, in Mali, auf dem Balkan und am Horn von Afrika. Besonders wichtig sind Reservisten mit besonderen Befähigungen, die die Fähigkeiten der Bundeswehr ergänzen. Dazu zählen unter anderem Ingenieure, IT-Spezialisten, Ärzte oder Kommunikationsexperten. Vom Personalfachmann bis hin zum Piloten tauschen sie regelmäßig den Anzug mit der Uniform, um ihren Dienst in den Streitkräften zu versehen. Diese Reservistendienstleistung ist freiwillig. Während ihrer Dienstzeit sind Reservisten Soldaten mit allen Rechten und Pflichten. Sie erhalten dann neben Wehrsold und freier Heilsfürsorge auch Verdienstausfall.

Mehr Informationen
Die Streitkräftebasis der Bundeswehr will täglich über die Reise der Reserveoffiziere berichten unter: www.streitkraeftebasis.de, so das Presse- und Informationszentrum in einer Pressemitteilung.


(red)

Bild oben: Das Austauschprogramm führt einen Teil
der deutschen Offiziere nach Norfolk. Dort befindet sich
ein Marinestützpunkt der US Navy
(Foto: Christopher B. Stoltz, US Navy, flickr.com).

Verwandte Artikel
Die Reserve

Zusätzliches Heimatschutzregiment wird in Niedersachsen aufgestellt

Die Bundeswehr stärkt ihre territorialen Strukturen und stellt ein zusätzliches Heimatschutzregiment auf. Die ursprünglichen Planungen hatten fünf Regimenter in Berlin,...

26.09.2022 Von Redaktion
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 39

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

26.09.2022 Von Sören Peters
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 38

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

23.09.2022 Von Redaktion