DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Abschlussarbeiten über Arabischen Frühling gesucht




Der Bundesverband Sicherheitspolitik an Hochschulen (BSH) verleiht zum zweiten Mal die Goldene Eule. Ausgezeichnet werden Abschlussarbeiten  zum Thema "Arabischer Frühling".

Mit dem Nachwuchsförderpreis "Goldene Eule" möchte der BSH junge Akademikerinnen und Akademiker auszeichnen, die eine besonders herausragende Studienarbeit zu einem bestimmten sicherheitspolitischen Thema verfasst haben. Nachdem sich die "Goldene Eule" 2011 mit der sicherheitspolitischen Streitkultur in Deutschland befasst hatte, steht der diesjährige Wettbewerb im Zeichen des Arabischen Frühlings. Alle Studierenden können mit ihrer Abschlussarbeit zu diesem Thema oder einer auf 30 Seiten gekürzten Zusammenfassung am Wettbewerb teilnehmen.

Wer kann teilnehmen?
Der Preis wird in drei Kategorien verliehen: Bachelorarbeit, Masterarbeit (bzw. Magister- oder Diplomarbeit) und Doktorarbeit. Dadurch erhalten Studierende aller Fachrichtungen, unabhängig von ihrem Studienabschnitt, eine Chance auf den Preis. Das Preisgeld beträgt 1.000 Euro pro Gewinner. Einsendeschluss ist der 30. Juni.
 
Warum das Thema Arabischer Frühling?
Die Umbrüche in der arabischen Welt gehören zu den wohl folgenreichsten Ereignissen der vergangenen Jahre. "Bis heute, zwei Jahre nach Beginn des sogenannten Arabischen Frühlings, entwickelt sich das Thema aufgrund seines Facettenreichtums zu einem der spannendsten Forschungsfelder der aktuellen Politikwissenschaft", sagt Jan Kupka, Stellvertretender Bundesvorsitzender des BSH und Jurymitglied bei der "Goldenen Eule". Und weiter: "Daher ist es uns ein großes Anliegen, den Diskurs in diesem Bereich zu fördern und unseren Beitrag dazu mit dem wissenschaftlichen Nachwuchsförderpreis zu leisten."

Das zweite Jurymitglied aus den Reihen des BSH-Bundesvorstandes ist Floyd Mecklenburg, der ebenso wie Jan Kupka Orientwissenschaft mit Schwerpunkt Politik am Marburger Centrum für Nah- und Mittelost-Studien studiert. Zusammen mit weiteren Vertretern aus Wissenschaft und Praxis werden sie die eingereichten Beiträge auswerten. Die drei Gewinnerbeiträge und eine Auswahl der besten Arbeiten sollen zudem in einem Buch veröffentlicht werden.

Fragen und Bewerbungen per E-Mail an:
Jan Kupka, Stellvertretender Bundesvorsitzender des BSH.

goldene-eule (at) sicherheitspolitik.de

Weitere Informationen

Fabian Forster

Symbolbild oben:
Kundgebung in Sanaa (Jemen).
(Foto: Sallam/Creative Commons)

Verwandte Artikel
Die Reserve

Beim Cyber-Workshop den Spezialisten über die Schulter geschaut

Cyber-Reserve denkt voraus!“ Unter diesem Motto trafen sich die Leiter der Arbeitskreise Plattform Cyber Community Bundeswehr (PCCBw) mit Angehörigen des...

30.09.2022 Von Alexander Pilz/red
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 39

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

30.09.2022 Von Sören Peters
Aus den Ländern

Heimatschutzkompanie Brandenburg unter neuer Führung

Die Heimatschutzkompanie Brandenburg hat einen neuen Chef: Oberstleutnant Thorsten Pfötsch übernimmt die Führung der Kompanie von Oberstleutnant Volker Theilen. Der...

29.09.2022 Von Redaktion