DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

AK Taktik- und Logistiklehrer startet Seminar




Die Anpassung der beorderungsunabhängigen, freiwilligen Reservistenarbeit an die neuen Aufgaben der Bundeswehr erfordert neue Ausbildungsinhalte. Das bewies der Arbeitskreises Taktik- und Logistiklehrer im Reservistenverband mit einem Pilotseminar "Menschenführung im Einsatz". Unter der Leitung des Pionierstabsoffiziers der 14. Panzergrenadierdivision "Hanse", Taktik- und Logistiklehrer Oberstleutnant Michael Blümel, fand das neuartige Seminar im Fliegerhorst Trollenhagen bei Neubrandenburg statt.
Von besonderer Bedeutung war, dass nicht nur inhaltlich ein neuer Ausbildungsstoff behandelt wurde. Erstmals kamen beorderte Reservisten nichtaktiver Verbände der 14. Panzergrenadierdivision und Angehörige des Reservistenverbandes zusammen, um gemeinsam zu lernen und Erfahrungen auszutauschen. Ebenfalls waren unter den 34 Teilnehmern nicht nur Reservisten zu finden, die sich der Förderung militärischer Fähigkeiten verschrieben haben. Auch Mitglieder, deren Aktivitäten hauptsächlich auf die sicherheitspolitische Arbeit ausgerichtet sind, folgten gerne der Einladung zu diesem Seminar.
In Vorträgen und Arbeitsgruppen wurde den Teilnehmern die Möglichkeit eröffnet, ihre individuellen Kenntnisse zur Menschenführung bei Einsätzen in Katastrophenfällen und im Ausland zur Friedenserhaltung und Konfliktverhütung zu erweitern. Hierbei wurde der Schwerpunkt auf das Gewinnen und Erhalten einer vertrauensvollen Zusammenarbeit in Extremsituationen, der Erweiterung interkultureller Kompetenz und dem Umgang mit Medien gesetzt. Besonders deutlich wurde, dass es bei Auslandeinsätzen von großer Wichtigkeit ist, die Kultur und Gebräuche der Einheimischen im Einsatzland zu Kennen und zu Respektieren. Nur so kann eine vertrauensvolle Zusammenarbeit herbeigeführt und in Konfliktsituationen deeskalierend eingewirkt werden. Einen breiten Raum nahm auch das Erkennen von Stressfaktoren und deren Bewältigung ein, um die Einsatzfähigkeit der eigenen Truppe zu gewährleisten.

Text: Klaus Frank

Verwandte Artikel
Gesellschaft

CIR-Projekt: Ist agiles Arbeiten unter realen Bedingungen möglich?

Weltweit gilt der Juni als „Monat der Vielfalt“. Auch bei der Bundeswehr. Die Truppe sucht neue Wege im Teamwork, um...

30.06.2022 Von Detlef Struckhof
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 26

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

30.06.2022 Von Sören Peters
Die Reserve

Beirat Reservistenarbeit besucht Heeres-Brigade

Im äußersten Winkel Deutschlands, in Müllheim im Markgräflerland, besuchten etwa 30 Vertreter der im Beirat Reservistenarbeit organisierten Verbände und Vereinigungen...

29.06.2022 Von Nadja Klöpping