DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Alle 30 RSU-Kompanien sind deutschlandweit im Dienst




Die RSU-Familie hat erneut Zuwachs bekommen: Mit Aufstellung der 30. Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskompanie in Berlin ist die Familienplanung nun vorerst abgeschlossen. "Last but definitely not least!", betonte  der Inspekteur der Streitkräftebasis, Vizeadmiral Manfred Nielson, bei der Indienststellung in der Julius-Leber-Kaserne. Mit Aufstellung dieser Kompanie verfügt die Bundeswehr nun über RSU-Kräfte in allen Bundesländern.

Brigadegeneral Peter Braunstein, General für Standortaufgaben in Berlin, sagte im Rahmen des Appells am vergangenen Freitag: "Mit der Indienststellung dieser Kompanie schlagen wir in Berlin ein neues Kapitel in der Reservistenarbeit auf. Wir unterstreichen damit die besondere Qualität der Reservedienstleistenden und ihrer Fähigkeiten, die sie als Bindeglied zwischen Bundeswehr und dem Land Berlin sowie der Berliner Bevölkerung einbringen sollen und wollen."

Die Hauptstadt hält besondere Aufgaben bereit
Der besondere Standort in der Bundeshauptstadt bringt auch besondere Anforderungen und Aufgaben mit sich. So besteht der Auftrag der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte in Berlin vor allem in der Unterstützung bei Sicherungsaufgaben im Rahmen der Krisen- und Sicherheitsvorsorge, zum Beispiel bei Öffentlichkeitsveranstaltungen der Streitkräfte. Diese Hauptstadtaufgaben spiegeln sich auch in der Struktur der Kompanie wieder. Bestehend aus vier Zügen, verfügt sie über zwei Sicherungs-, einen Unterstützungs- sowie einen Verbindungszug. Letzterer soll – in Anlehnung an die Kreisverbindungskommandos in anderen Bundesländern – den Kontakt zu den zivilen Stellen Berlin halten. Als Patenverband steht das Wachbataillon beim Bundesministerium der Verteidigung an der Seite der Kompanie.

Motivation und guter Wille auf allen Seiten
Vizeadmiral Manfred Nielson zollte den Reservistinnen und Reservisten seinen Respekt dafür, dass Sie neben den Verpflichtungen in Familie und Beruf freiwillig Dienst leisten wollen. Doch dankte er auch nachdrücklich den Arbeitgebern, die dieses Engagement zulassen: "Ohne deren Verständnis und zeitweisen Verzicht, wäre Ihr Engagement nicht möglich."

Entwicklungsmöglichkeiten für Jedermann
128 Reservistinnen und Reservisten erhalten in der Berliner RSU-Kompanie nun eine Beorderungsmöglichkeit. Mit 19 Dienstposten für Stabsoffiziere verfügt die Berliner RSU-Kompanie über eine vergleichsweise hohe Zahl von Offiziersdienstgraden. Beorderte Reservisten haben in Berlin somit die Möglichkeit, innerhalb der Kompanie bis in die Stabsoffizier-Ebene aufzusteigen.

Nadja Klöpping

Bild oben:
Die Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte stehen der
aktiven Truppe nun in allen 16 Bundesländern treu zur Seite.
(Foto: Nadja Klöpping)

Bild unten:
Das Wachbataillon beim Bundesministerium der Verteidigung
ist Patenverband für die Berliner RSU-Kompanie.
(Foto: Nadja Klöpping)

Verwandte Artikel
Die Reserve

Junges Format für sicherheitspolitisch Interessierte

Wie wird Sicherheitspolitik zeitgemäß kommuniziert? Dieser Frage ging der erste SiPo-Talk in fünf spannenden, interaktiven „Fishbowl-Panels“ mit hochkarätigen Gästen in...

01.07.2022 Von Knud Neuhoff / spe
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 26

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

01.07.2022 Von Sören Peters
Gesellschaft

CIR-Projekt: Ist agiles Arbeiten unter realen Bedingungen möglich?

Weltweit gilt der Juni als „Monat der Vielfalt“. Auch bei der Bundeswehr. Die Truppe sucht neue Wege im Teamwork, um...

30.06.2022 Von Detlef Struckhof