DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Alle Leistungen für Reservisten bleiben steuerfrei




"Wir freuen uns sehr, dass wir die verantwortlichen Ausschüsse mithilfe sachlicher Argumentation überzeugen konnten. Der Reservistenverband hat dazu in den vergangenen Monaten seine Möglichkeiten genutzt und alle Kräfte mobilisieren können: Mitglieder in ganz Deutschland haben sich persönlich an die Abgeordneten ihres Wahlkreises gewandt. Dafür danken wir allen Beteiligten – insbesondere dem Verteidigungsausschuss, der sich ganz außerordentlich für die Belange der Reservisten eingesetzt hat",  sagt Roderich Kiesewetter, Präsident des Reservistenverbandes.

Vor der parlamentarischen Sommerpause waren Pläne bekannt geworden, wonach das Finanzministerium sogenannte geldwerte Vorteile wie die unentgeltliche Truppenverpflegung, Unterkunft in der Kaserne oder auf dem Truppenübungsplatz sowie Leistungszuschläge besteuern wollte. Kurzzeitig galten die Pläne gar für den mageren Wehrsoldtagessatz – wir berichteten.

Jetzt gilt: Alle diese Leistungen bleiben auch zukünftig steuerfrei, wenn das Parlament dem Vorschlag aus der Regierungskoalition vom Montag folgt. Dies bestätigte am Dienstag das Bundesfinanzministerium.

"Keiner hätte es verantworten können, wenn Reservisten zusätzlich belastet worden wären, die in der Mehrheit bereits durch ihre zivile Beschäftigung und die damit verbundenen Steuern ihren Teil zu unserem sozialen System beitragen", unterstreicht der Bundestagsabgeordnete Kiesewetter. Die Folge wäre fatal gewesen: "Viele ehemalige Soldaten hätten sich nicht mehr dazu bereit erklärt, Reservistendienst zu leisten – es wäre ein komplett falsches Signal für qualifizierte Männer und Frauen gewesen, die sich freiwillig für ihr Land einsetzen möchten."


Kleine Chronik unserer Berichte

Aufruf des Präsidenten, etwas gegen die Besteuerungspläne zu tun – zum Bericht vom 21. Juni 2012

Am 16. Juli 2012 berichteten wir über die größer werdende Unterstützung aus den Reihen der Politiker.

Auch die Reservistenarbeitsgemeinschaft (RAG) Bundestag argumentierte bei den Parlamentskollegen sachlich – Interview vom 3. Juli 2012


(dest / ts)

Symbolbild oben: Der Wehrsold bleibt voll in der Tasche
des Reservisten – in diesem Fall der Tagessatz eines Reservisten
im Range eines Hauptfeldwebels bis Leutnants
(Foto: Ralf Wittern).

Bild unten: Roderich Kiesewetter MdB ist für die
Entscheidung aus Berlin dankbar
(Foto: Hans-Christian Plambeck, loyal).

Verwandte Artikel
Gesellschaft

Invictus Games: Jetzt Karten für die Eröffnungsfeier sichern

Eine beeindruckende Show und reichlich Prominenz versprechen die Veranstalter zur Eröffnung und zum Abschluss der Invictus Games 2023 in Düsseldorf....

30.11.2022 Von Redaktion / spe
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 48

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

30.11.2022 Von Sören Peters
Allgemein

Nachgefragt: Was kann die Bundeswehr von den preußischen Reformen lernen?

In einem Meinungsbeitrag hat sich Julius Braun mit der Frage auseinandergesetzt, wie die Bundeswehr effizienter werden kann – hier nachlesen....

29.11.2022 Von Benjamin Vorhölter