DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Anlehnungspartner für 21 Verbände und Vereine




Zu seiner insgesamt 52. Sitzung ist der Beirat Reservistenarbeit in Berlin zusammengekommen. Insgesamt sind 21 Verbände und Vereine im Beirat organisiert. Der Reservistenverband versteht sich nicht nur als Sprachrohr, sondern auch als Anlehnungspartner und Dienstleister für die Verbände.

Nahezu alle Vertreter der insgesamt 21 in der Reservistenarbeit tätigen Vereine und Verbände waren bei der Tagung Anfang des Monats anwesend. Der Reservistenverband war vertreten durch den Präsidenten Roderich Kiesewetter MdB, sowie die Vizepräsidenten für Sicherheitspolitische Bildung, Christian Faul, sowie für Verbandsorganisation und Weiterentwicklung, Lutz-Georg Berkling.

„Der Reservistenverband möchte nicht nur das Sprachrohr sein, sondern ein Dienstleister, ein Anlehnungspartner“, sagte Kiesewetter. Damit sprach der Präsident einen der Kernpunkte des so genannten „Ulmer Manifestes“ zur Neuausrichtung des Reservistenverbandes an: den Plattformgedanken. Zudem stellte er die wichtigsten Neuerungen im Verband nach der Bundesdelegiertenversammlung im November vor, etwa seine neuen Stellvertreter sowie entscheidende Beschlüsse.

Vereinsübergreifendes Engagement für die Reserve
„Wir haben im Beirat Reservistenarbeit die einmalige Möglichkeit, Synergien zu nutzen. Engagierte Reservisten aller Teilstreitkräfte können sich verbandsübergreifend beispielsweise in der Mittlerrolle für sicherheitspolitische Themen einbringen“, erklärte der Vorsitzende des Beirats Reservistenarbeit Generalmajor a.D. Rainer Fiegle. Wichtiges Thema bei der zweitägigen Zusammenkunft war auch eine Definition des Veteranenbegriffs, was durchaus kontrovers diskutiert wurde.

Aus dem Verteidigungsministerium und der Bundeswehr haben der Abteilungsleiter FüSK Generalleutnant Eberhard Zorn, der Referatsleiter Reservisten- und Veteranenangelegenheiten Oberst i.G. Peter Haupt sowie der Kommandeur Kommando Territoriale Aufgaben Generalmajor Jürgen Knappe berichtet. Im Mittelpunkt der Vorträge standen die Lage in den Einsatzländern, die Unterstützungsleistungen der Bundeswehr bei der Aufnahme von Flüchtlingen sowie aktuelle Entwicklungen in der Reserve. Auch der Leiter des Kompetenzzentrums Reservistenangelegenheiten Oberst Benedict Freiherr von Andrian-Werburg sprach zu den Teilnehmern und präsentierte zentrale Neuerungen der Zentralrichtlinie 1300/0-0-2 (früher: ZDv 20/3).

Der Beirat Reservistenarbeit existiert seit mehr als 25 Jahren und trifft sich halbjährlich. Der Beirat ist sowohl Informationsbörse wie auch Plattform für die Formulierung von konzeptionellen Ideen zur Weiterentwicklung der Reservistenarbeit. Der Schwerpunkt liegt auf der Allgemeinen Reserve. Die 21 im Beirat vertretenen Verbände haben insgesamt weit über 400.000 Mitglieder, die sich alle der Bundeswehr und der Reserve verbunden fühlen.

Mehr über den Beirat

(vei)

Bild oben:
Sitzung des Beirats Reservistenarbeit.
(Foto: Dr. Victoria Eicker)

Verwandte Artikel
Aus der Truppe

Wie Virtual Reality die Sanitätsausbildung revolutionieren kann

Die Technologie der Virtual Reality (VR) findet immer mehr Einzug in den Alltag der Menschen. Für die Ausbildungslandschaft bietet sie...

05.12.2022 Von Marcel Bockisch-Ernst/PIZ SanDstBw
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 49

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

05.12.2022 Von Sören Peters
Gesellschaft

Welche Arbeitgeber werden Partner der Reserve 2023?

Seit 2016 vergeben das Verteidigungsministerium der Verteidigung und der Reservistenverband jährlich gemeinsam öffentlichkeitswirksam die Auszeichnung „Partner der Reserve“. Der Preis...

02.12.2022 Von Redaktion