DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Aus der Truppe

Hohe US-Auszeichnung für deutschen Reservisten

Oberfeldarzt d.R. Dr. Jan Savarino erhält vom amerikanischen Verteidigungsministerium die Army Commendation Medal. Dabei handelt es sich um eine der höchsten Auszeichnungen, die die US-Streitkräfte an ausländische Militärangehörige vergeben können.

Dr. Jan Savarino auf dem Balkon des Capitols in Washington DC. Im Hintergrund das Wahington Monument.

(Foto: privat)

Army Commendation Medal mit Urkunde

(Foto: privat)

Für seinen Einsatz als Austauschoffizier der Bundeswehr bei einer Wehrübung in den Vereinigten Staaten wurde Oberfeldarzt Dr. Jan Savarino vom amerikanischen Verteidigungsministerium die „Army Commendation Medal“ verliehen.

Savarino, Mitglied der Pfrontener Reservisten, diente im Juni 2015 bei dem amerikanischen 933rd Forward Surgical Team im Rahmen der multinationalen Übung „Golden Coyote“. Das Team ist eine Spezialeinheit, die zwei mobile zeltbasierte Kliniken betreibt. Sie besteht ausschließlich aus Reservisten: Ärzte, darunter auch ein international renommierter Chefarzt und Thoraxchirurg, Anästhesisten, Krankenschwestern, Pfleger und sogar Techniker für die auf höchstem Niveau vorhandene medizinische Ausstattung.

Die Gasteinheit bereitete sich in dieser Übung auf einen unmittelbar bevorstehenden Einsatz in Afghanistan vor. Ihre Aufgabe war es, als vorgeschobene Notfallsanitätseinrichtung die schnellen Einsatzkräfte zu begleiten, um Verwundete schnellstmöglich so zu versorgen, dass diese in die nächstgelegene reguläre Klinik gebracht werden können.

Zweite Wehrübung in den USA

Savarino leistete bereits zum zweiten Mal als Abgesandter der deutschen Sanitätstruppe eine Wehrübung in USA ab. Als Sprecher der 25-köpfigen deutschen Delegation hielt er ein Referat im Pentagon über die Bedeutung der deutsch-amerikanischen militärischen Beziehungen. „Während der Übung unterrichtete Savarino über Höhenmedizin, Bergrettung und Arbeit der Bundeswehr-Gebirgssanität und ermöglichte den Ärzten und Pflegern der US Einheit Verletzte mit Höhenkrankheit besser behandeln und versorgen zu können“, so steht es im Antragsformular für die dritthöchste Auszeichnung, die an Soldaten ausländischer Streitkräfte verliehen werden darf. Im weiteren Text bestätigt der Kommandeur der Übungseinheit, Major David M. Mullins, Savarino exzellente Fachkenntnisse, eine schnelle Integration in die aufnehmende Übungseinheit und hohe Akzeptanz, da er durch beispielgebendes Verhalten führte.

Eineinhalb Jahre vom Antrag bis zur Auszeichnung

Seit dem Antrag auf Verleihung der Auszeichnung sind eineinhalb Jahre vergangen. In der Zwischenzeit musste Savarino seitenweise Formblätter ausfüllen und in einer Art Sicherheitsüberprüfung detaillierte Angaben zu seiner Familie, seinen persönlichen Umständen und Verwandten machen. Eigentlich ist er durch mehrere multinationale Einsätze in den letzten Jahren, unter anderem 2009 in Afghanistan, beim Sanitätsdienst der US-Armee durchaus schon bekannt. Medaille und Urkunde kamen vor kurzem als Postbrief direkt vom amerikanischen Verteidigungsministerium an seine Privatadresse, unterzeichnet von Generalmajor William S. Lee, Kommandeur der Reserve der United States Army.

Als Reservist ist Savarino derzeit neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit als Arzt und Betriebswirt an der Fachklinik Enzensberg beorderter „Leitender Sanitätsstabsoffizier im Bezirksverbindungskommando Schwaben“ und stellt im Krisenfall die Verbindung zwischen der Regierung von Schwaben und der Bundeswehr her. Im Friedensdauerbetrieb ist er als Berater der Bundeswehr für die Katastrophenschutzbehörden und der Regierung von Schwaben tätig.

Verwandte Artikel
Die Reserve

Raus aus der Komfortzone

Eigentlich wollten Sabrina und Massimo A. nur ihren Sohn zur Karriereberatung begleiten. Nun lassen sich beide zu Reservisten ausbilden....

17.08.2022 Von Detlef Struckhof
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 33

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

17.08.2022 Von Sören Peters
Aus der Truppe

Eine halbe Milliarde Euro für die Bearbeitung von Altlasten

Wenn es in Deutschland um die Beseitigung von Kampfmittelfunden geht, denken die meisten Menschen sofort an die Bundeswehr. Doch tatsächlich...

16.08.2022 Von Stefan-Thomas Klose (PIZ SKB)