DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Ausbildung mit Wettkampfcharakter




In diesem Jahr fand bereits zum 29. Mal die Militärpatrouille "Herbstmarsch" der Reservistenkameradschaft (RK) Anlautertal statt. Die elf teilnehmenden Gruppen aus Oberbayern, Oberpfalz, Niederbayern und Mittelfranken wurden auf eine zwölf Kilometer lange Strecke mit elf Stationen geschickt. Wie schon in den Jahren davor war die Ortsmitte von Erlingshofen der Startpunkt.

Knapp fiel das Gesamtergebnis zugunsten des Wettkampfkaders Mittelfranken aus: Mit 807 Punkten ging die Goldmedaille an die Kameraden aus Nürnberg, dicht gefolgt von der RK Eichstätt mit 804 Punkten. Den dritten Platz belegte der Wettkampfkader Oberbayern Süd/Ost mit 801 Punkten.

Den Wanderpokal – gestiftet vom langjährigen, ehemaligen Vorsitzenden der RK Anlautertal Alfred Gmelch – gewannen in diesem Jahr die Kameraden der RSU Kompanie Schwaben, die mit Kraft und Köpfchen bei den beiden Disziplinen Schlauchboot und Funkausbildung in der Summe die meisten Punkte erzielten.

Zwei Etappen
Am Start erarbeitete jede Mannschaft zuerst die Wettkampfstrecke und übertrug sie in die Karte. Danach ging es auf die zwei Etappen der Wettkampfstrecke: Die erste Etappe führte von Erlingshofen über Schafhausen, Hirnstetten und Altdorf wieder zum Start. Die zweite Etappe führte über Schafhauser Mühle, Berletzhausen und Eibwang zurück nach Erlingshofen. Die einzelnen Aufgaben waren: Das Überwinden einer Waldhindernisbahn, Gefechtsdienst, das Überwinden der Anlauter auf Zeit mittels Schlauchboots, Verwundetenversorgung, das Beantworten Sicherheitspolitischer Fragen, allgemeine Waffenausbildung sowie ein Verwundetentransport auf Zeit. Im Schützenheim Altdorf wurde mit Kleinkaliberwaffen unter körperlicher Belastung auf Ringscheibe geschossen, weiter wurden die Teilnehmer mit defekten Funkgeräten konfrontiert. An den Geräten musste die Störung beseitigt und ein Funkspruch abgesetzt werden.

Mit Organisationstalent angegangen
Schiedsrichter beobachteten das Verhalten der Gruppen und bewerteten das Vorgehen anhand eines vorgegebenen Ablaufschemas. Die Aufgaben an den Stationen stellten die Teilnehmer bei widrigen äußeren Bedingungen vor große Herausforderungen. Damit war der Ausbildungszweck mit Wettkampfcharakter erreicht.
Die Streckenführung und die Aufgaben entlang der Route waren von den Anlautertalern generalstabsmäßig geplant. Die Gastgeber mit ihrem Vorsitzenden Michael Schönberger bewiesen so einmal mehr ihr Organisationstalent.

Jubiläum im nächsten Jahr
Die RK Anlautertal blickt aufgrund der großen Beteiligung der Wettkämpfer aus den 4 Regierungsbezirken optimistisch ins Jahr 2019. Somit kann die Durchführung des Jubiläumswettkampfes "Herbstmarsch" im nächsten Jahr fast schon als sicher gelten.

 

(RK Anlautertal / red)

Bild oben: Der erstplazierte Wettkampfkader
Mittelfranken nach der Siegerehrung.
(Foto: RK Anlautertal)

Bild Mitte: Der Wettkampfkader Oberbayern
Süd/Ost auf dem dritten Platz.
(Foto: RK Anlautertal)

Bild unten: Die Station Schlauchboot mit den
zweitplatzierten Teilnehmern der RK Eichstätt.
(Foto: RK Anlautertal)

Verwandte Artikel
Die Reserve

Junges Format für sicherheitspolitisch Interessierte

Wie wird Sicherheitspolitik zeitgemäß kommuniziert? Dieser Frage ging der erste SiPo-Talk in fünf spannenden, interaktiven „Fishbowl-Panels“ mit hochkarätigen Gästen in...

01.07.2022 Von Knud Neuhoff / spe
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 26

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

01.07.2022 Von Sören Peters
Gesellschaft

CIR-Projekt: Ist agiles Arbeiten unter realen Bedingungen möglich?

Weltweit gilt der Juni als „Monat der Vielfalt“. Auch bei der Bundeswehr. Die Truppe sucht neue Wege im Teamwork, um...

30.06.2022 Von Detlef Struckhof