DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Betreuung aller Reservisten steht im Vordergrund




Im Beirat Reservistenarbeit unterstützt der Reservistenverband seine Partnerverbände bei ihrer Arbeit. Beim jüngsten Treffen in Bad Honnef stellte Christian Faul, Vizepräsident für sicherheitspolitische Bildung des Reservistenverbandes, sein neues sicherheitspolitisches Konzept vor.

Es beschreibt unter anderem die sicherheitspolitische Bildung: "Sie beruht künftig auf drei Säulen: Der sicherheitspolitischen Öffentlichkeitsarbeit – wie die Königsbronner Gespräche –, der sicherheitspolitischen Information – dazu gehören Seminare –, und die sicherheitspolitische Hochschularbeit – dazu gehört die Betreuung des Bundesverbandes für Sicherheitspolitik an Hochschulen (BSH)." Er sicherte den Partnern zu, dass sie an der sicherheitspolitischen Arbeit des Verbandes teilhaben können. "So stellen wir Ihnen für Ihre Veranstaltungen zum Beispiel Referenten zur Verfügung".

Ausbildung der Reserveoffiziersanwärter verbessert
Neues gab es auch vom Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr zu berichten. Brigadegeneral Jürgen Knappe und Oberst i. G. Horst Wiesinger stellten ein Zukunftskonzept für die Reserve vor. Darin wird die Ausbildung der Reserveoffiziersanwärter verbessert. So soll die Laufbahn der Truppenoffiziere für Seiteneinsteiger attraktiver und die Laufbahn der Offiziere des Militärfachlichen Dienstes (OffzMilFD) auch für Reservisten geöffnet werden. Dies war bislang nur theoretisch möglich. Der Reservistenverband hatte mehrfach die Öffnung dieser Laufbahn angemahnt – wir berichteten.

Patenprogramm vorgestellt
Irmengard Röhle, Vizepräsidentin Betreuung des Reservistenverbandes, warb für eine Beteiligung am Patenschaftsprogramm der Bundeswehr für ehemalige afghanische Ortskräfte, die während des Bundeswehreinsatzes am Hindukusch für die Bundeswehr tätig waren. Es gehe darum, den ehemaligen Bundeswehrangestellten Sicherheit und Unterstützung in Deutschland zu bieten.

Beirat hat 21 Partnerverbände
Der Reservistenverband ist für die Betreuung aller Reservisten zuständig. Dies ist ein ständiger Auftrag des Deutschen Bundestages an den Verband mit rund 115.000 Mitgliedern. Der Reservistenverband ist Mitglied im Beirat Reservistenarbeit. Der Beirat tagt regelmäßig, um die Zusammenarbeit seiner 21 Mitgliedsverbände zu fördern und die Betreuung der Reserve zu verbessern.

(dest)

Bild oben: Gruppenfoto der Teilnehmer am
Rande der Beiratssitzung (Foto: Ralf Wittern).

Verwandte Artikel
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 38

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

23.09.2022 Von Redaktion
Die Reserve

Zoom-Vortrag über die Bedeutung der Reserve

Zu einem Vortrag über die militärische Bedeutung der Reserve der Bundeswehr laden die Sektion Bonn der Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP)...

22.09.2022 Von Redaktion / spe
Die Reserve

Video: Verbandspräsident steigt in "meIN FÜhrungsfahrzeug"

Der Präsident des Reservistenverbandes, Oberst d.R. Prof. Dr. Patrick Sensburg, ist Gast in der achten Folge von „meIN FÜhrungsfahrzeug“. Darin...

21.09.2022 Von Redaktion