DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Bundeskabinett beschließt Fortsetzung der Beteiligung deutscher Streitkräfte an Auslandseinsätzen




Das Bundeskabinett hat heute die Fortsetzung der Beteiligung bewaffneter deutscher Streitkräfte an drei Auslandseinsätzen beschlossen:

  • an der NATO-geführten Internationalen Sicherheitsunterstützungstruppe in Afghanistan (ISAF)
  • an den Operationen ENDURING FREEDOM (OEF) und ACTIVE ENDEAVOUR (OAE)
  • an der VN-geführten Mission UNIFIL (United Nations Interim Force in Lebanon).

Die Beschlüsse stehen unter dem Vorbehalt der konstitutiven Zustimmung des Deutschen Bundestages.
ISAF:
Das deutsche ISAF-Kontingent soll unverändert maximal 4.500 Soldatinnen und Soldaten umfassen. Derzeit sind durchschnittlich rund 4.300 Soldaten im Einsatz. Es wird auch weiterhin auf die Aufgaben in den Schwerpunktbereichen Norden und Kabul zugeschnitten sein. Das Mandat soll um ein weiteres Jahr bis zum 13. Dezember 2010 verlängert werden.
Bundesminister der Verteidigung Karl-Theodor zu Guttenberg: "Unser Beitrag in Afghanistan darf sich nicht allein über die Bundeswehr definieren. Die öffentlichen und parlamentarischen Erwartungen an ein stimmiges neues Afghanistankonzept der
Bundesregierung sind deshalb zurecht hoch."
Operationen ENDURING FREEDOM (OEF) und ACTIVE ENDEAVOUR (OAE):
Der Beschluss des Kabinetts schreibt das bisherige Mandat inhaltlich unverändert fort. Die Personalobergrenze wird von 800 auf 700 Soldaten abgesenkt. Derzeit sind rund 230 Soldaten der Bundeswehr im Einsatz. Das Mandat soll um ein weiteres Jahr bis zum 15. Dezember 2010 verlängert werden.
Bundesminister der Verteidigung Karl-Theodor zu Guttenberg: "Unsere Beteiligung an OEF und OAE ist der sichtbare militärische Anteil am Kampf gegen den internationalen Terrorismus am Horn von Afrika einschließlich angrenzender Seegebiete und im Mittelmeer. Wir werden in diesen Anstrengungen nicht nachlassen – im Interesse unserer eigenen Sicherheit."
UNIFIL:
Im Lichte der bisherigen Erfolge und unter Berücksichtigung des dabei erreichten libanesischen Fähigkeitszuwachses ist eine Absenkung der Obergrenze der deutschen Beteiligung von 1.200 auf 800 Soldatinnen und Soldaten vorgesehen. Vor diesem Hintergrund und unter Berücksichtigung der regionalen Bedeutung auch des maritimen Anteils von UNIFIL soll das Mandat bis zum 30. Juni 2010 verlängert werden.
Minister Karl-Theodor zu Guttenberg: "Das Engagement der Bundeswehr in der Maritimen Einsatzgruppe von UNIFIL war bisher sehr erfolgreich. Es liegt im Interesse sowohl des Libanon wie Israels, dass wir dort engagiert bleiben."

Text: BMVg Presse- und Informationsstab
Verwandte Artikel
Die Reserve

MSC: Der Reservistenverband schaut auf den „Hotspot Ostsee“

Zahlreiche Staats- und Regierungschefs, Minister und weitere hochrangige Entscheidungsträger kommen am Wochenende vom 17. bis zum 19. Februar zur Münchner...

07.02.2023 Von Redaktion / spe
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 6

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

07.02.2023 Von Sören Peters
Die Reserve

Die Finnland-Connection

Finnland steht wie Schweden kurz davor, NATO-Mitglied zu werden. Welche Auswirkungen dieser Paradigmen-wechsel für die deutsch-finnische Reservistenpartner-schaft hat, wollte die...

06.02.2023 Von Benjamin Vorhölter