DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Bundesvorstand tagt in Soltau




Herausforderungen in der Heide
Zum ersten Mal nach der Bundestagswahl tagte der Bundesvorstand kürzlich in Soltau am Rande der Lüneburger Heide. Präsident Ernst-Reinhard Beck, MdB und sein Stellvertreter Gerd Höfer, MdB, äußerten Ihre Freude darüber, sich nach einem zeitintensiven Wahlkampf nun wieder den Herausforderungen innerhalb der Verbandsarbeit widmen zu können. "Wir werden uns als wiedergewählte Abgeordnete des Deutschen Bundestages auch für die Reservistenarbeit und den Verband einbringen", so Beck. 
Ein eindeutiges Votum für die Reservistenarbeit hatte Gerd Höfer bei der vorangehenden Pressekonferenz getätigt: "Ohne Reservisten kann der Transformationsprozess der Bundeswehr nicht vollzogen werden." Höfer stellte den anwesenden Medienvertretern die wichtige Aufgabe der Reservisten als Spezialisten in den Einsatzkontingenten, aber auch Ihre Funktionen als Mittler zwischen Bundeswehr und Bevölkerung und innerhalb der Zivil-Militärischen Zusammenarbeit dar.
Zu Beginn der Sitzung wurde Peter Eitze, ehemaliger Vorsitzender der Landesgruppe Baden-Württemberg, aus dem Bundesvorstand verabschiedet. Als Dank für seine konstruktive Arbeit innerhalb des Vorstandes überreichte Präsident Beck ihm das 16-Länder-Wappen. Die Ehrennadel in Silber wurde an den Vorsitzenden der Landesgruppe Bayern, Prof. Dr. Friedwart Lender, verliehen. Dem Vizepräsidenten Jörg Furch verlieh Beck die Ehrennadel in Gold.  
Um die Rolle von Senioren im Verband ging es in einem Vortrag von OTL a.D. Klaus-Jürgen Quadbeck, dem Seniorenbeauftragten der Landesgruppe Niedersachsen. Gemäß der Forderung des Strategiepapiers "Mit Reserven stärker", dass der Verband alle Mitglieder lebenslang betreuen solle, bemüht sich die Landesgruppe Niedersachen, die älteren Mitglieder durch spezielle Seniorentage in die Verbandsarbeit einzubinden. "Seniorenbetreuung heißt letzten Endes Kameradschaft zu pflegen", so Quadbeck und dies sei eine der bedeutendsten soldatischen Tugenden, die bei jedem Zusammentreffen von Reservisten im Mittelpunkt stehen müsse.
Die reichhaltige Tagesordnung bewegte sich über Personalentscheidungen, Strukturanpassungen im hauptamtlichen Bereich und die künftige DV-Ausstattung bis hin zu Fragen von "Corporate Identity" und "Design". Die Gestaltung der Internet-Seiten des VdRBw bis hin zur Darstellung auf RK-Ebene war eben so Thema wie die Nachbereitung des erfolgreichen "Tag der Reservisten 2005" und die Vorhabenplanung 2006 auf Bundesebene.
Die Bundesvorstandssitzung wurde durchgeführt im Tagungs- und Seminarhotel der Signal Iduna, einem neuen Kooperationspartner der Reservisten Service GmbH.

Text: Martina Kiphardt

Verwandte Artikel
Gesellschaft

Welche Arbeitgeber werden Partner der Reserve 2023?

Seit 2016 vergeben das Verteidigungsministerium der Verteidigung und der Reservistenverband jährlich gemeinsam öffentlichkeitswirksam die Auszeichnung „Partner der Reserve“. Der Preis...

02.12.2022 Von Redaktion
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 48

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

02.12.2022 Von Sören Peters
Gesellschaft

Kreativer Adventskalender: Jeden Tag ein Gruß an unsere Soldaten

Gemeinsam durch den Advent grüßen – unter diesem Motto steht der Online-Adventskalender der Initiative „Solidarität mit unseren Soldaten und ihren...

01.12.2022 Von Sören Peters