DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Allgemein

Bundeswehr und Reserve – Newsblog KW 24




Patienten warten vor der Covid-Ambulanz im Bundeswehrkrankenhaus Ulm.

Foto: Bundeswehr/Jana Neumann

Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf die Bundeswehr, auf die Reserve und den Reservistenverband? Wo leistet die Bundeswehr Amtshilfe? Der Übersicht halber fassen wir die Newsblogs seit Ostern nun wochenweise zusammen.

+++ NEU +++ Die wöchentlichen Newsblogs gehören zu den am meisten geklickten Beiträgen auf unserer Seite. Darum haben wir beschlossen, diesen Service dauerhaft fortzusetzen. Sie finden hier nun nicht mehr ausschließlich Nachrichten mit Coronabezug, sondern über Bundeswehr, Reserve und Sicherheitspolitik im Allgemeinen.

Archiv: bis Ostern // KW 16 // KW 17 // KW 18 // KW 19 // KW 20 // KW 21 // KW 22 // KW 23

Informationen zur Aktion „Reserve hilft“

Unterhaltssicherung im Covid-19-Einsatz (PDF)

Übersicht: Blutspendetermine bundesweit

Freitag, 12. Juni: Der ewige Kampf mit veraltetem Gerät soll für die Bundeswehr in den nächsten Jahren enden. Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat dem Bundestags-Haushaltsausschuss einen Stapel an größeren Beschaffungsvorhaben vorgelegt. Die Ausgaben für die Projekte werden sich auf über 13 Milliarden Euro summieren, wie das Handelsblatt aus dem Bundestag erfahren hat.

Freitag, 12. Juni: Die USA verlegen für die wegen der Corona-Pandemie unterbrochene Militärübung „Defender Europe 20“ nun doch wieder 600 Soldaten nach Deutschland. Diese sollten am 10. Juli eintreffen und auf dem Truppenübungsplatz Bergen/Munster in Niedersachsen drei Wochen trainieren, teilte das Verteidigungsministerium am Donnerstag dem Verteidigungsausschuss im Bundestag mit. Redaktionsnetzwerk Deutschland

Freitag, 12. Juni: Der NDR berichtet über den „Problemfall Seefernaufklärer Orion“. Die Bundeswehr verfügt über acht solcher Flugzeuge, die U-Boote aufspüren, aber auch bekämpfen können.

Freitag, 12. Juni: Da gestern ein regionaler Feiertag war, weisen wir erst heute auf den neuen Funkkreis-Podcast hin. In dieser Woche geht es um die Marine. Insgesamt vier neue Fregatten der Klasse F125 wird die Marine erhalten. Das zweite Schiff dieser Klasse, die „Nordrhein-Westfalen“, wurde kürzlich in Dienst gestellt. Fregattenkapitän Peter Rohde vom Marinekommando spricht mit Redakteurin Jasmin Brünnecke über die moderne Technik und die besonderen Qualitäten dieser Schiffe.


Mittwoch, 10. Juni: Am (morgigen) Donnerstag ist Fronleichnam. In Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland sind unsere Geschäftsstellen geschlossen und am Freitag nur zum Teil erreichbar.

Mittwoch, 10. Juni: Wo leistet die Bundeswehr noch Amtshilfe? Welche Corona-Einsätze sind schon abgeschlossen? Hier finden Sie eine laufend aktualisierte Übersicht.

Mittwoch, 10. Juni: Birgitt Heidinger war von 2010 bis 2015 die erste Beauftragte für die Angelegenheiten der Hinterbliebenen im Verteidigungsministerium. Das Amt wurde nach dem Karfreitagsgefecht eingerichtet. bundeswehr.de

Mittwoch, 10. Juni: Was hat eigentlich der Klimawandel mit Sicherheitspolitik zu tun? Darüber spricht Stefan Lukas von dr Führungsakademie der Bundeswehr im Podcast „Atlantic Talk“. Wo man diesen abonnieren und hören kann, ist hier bei Twitter zusammengefasst.

Mittwoch, 10. Juni: Eines der großen Themen heute ist der Bericht zur materiellen Einsatzbereitschaft der Hauptwaffensysteme der Bundeswehr („Quartalsbericht“ – hier als PDF herunterladen).

Weniger Übungen und mehr Zeit zum Reparieren – die Corona-Krise hat überraschende Folgen für die Bundeswehr, schreibt das Redaktionsnetzwerk Deutschland. Aber es gebe auch Probleme – und eine Entwarnung in einem Pannensektor.

Die Coronakrise wirkt sich offenbar auch positiv auf die Bundeswehr aus. Die Einsatzbereitschaft der Waffensysteme habe sich leicht verbessert, teilte das Verteidigungsministerium mit – weil sie weniger genutzt wurden. Spiegel online

Die „materielle Einsatzbereitschaft“ der Bundeswehr kommt nur im Kriechgang voran, obwohl zuletzt sogar Ausbildungspausen in der Corona-Krise geholfen haben, schreibt WELT online/dpa. Es gibt einige Baustellen. Was fliegt, fährt und schwimmt?

Mittwoch, 10. Juni: Eine Soldatin und drei Soldaten unterstützen noch bis zum 21. Juni das Gesundheitsamt im Enzkreis. Zu ihren Aufgaben zählen unter anderem Hygienebegehungen und die Nachverfolgung von Infektionsketten, berichten die Kraichgau-News.

Mittwoch, 10. Juni: In den vergangenen Monaten hatte die Bundeswehr im Raum Bamberg bereits zur Eindämmung des Coronavirus beigetragen, nun dürfen sich Pflegeheime über exklusive Konzerte freuen. Bayerischer Rundfunk


Dienstag, 9. Juni: Die Zahl der Blutspenden in Deutschland ist weiter zurückgegangen. Das teilte das Deutsche Rote Kreuz (DRK) mit. „In manchen Regionen ist die Spende-Bereitschaft stark rückläufig“, sagte Patric Nohe, Sprecher der Blutspendedienste des DRK. Die Organisation deckt über zwei Drittel des Bedarfs an Blutkonserven in Deutschland. ZEITonline

Dienstag, 9. Juni: Welche Schuld trägt Ex-Ministerin von der Leyen an der Bundeswehr-Berateraffäre? Das sollte ein U-Ausschuss klären. Union und SPD haben ihren Bericht fertiggestellt. An keiner Stelle des 75 Seiten dicken Abschlussberichts der Regierungsparteien zum Berateraffären-Untersuchungsausschuss unterstellen sie der ehemaligen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen eine politische Verantwortung. tagesschau.de

Dienstag, 9. Juni: Erst Rheinland-Pfalz, nun auch Sachsen: Im Kampf gegen den Borkenkäfer hat die Bundeswehr am Montag erneut mehrere Trupps in den sächsischen Landesforst entsandt. Wie das Landeskommando Sachsen mitteilte, sollen zunächst rund 15 Soldaten in zwei Trupps in den Forstbezirken Bärenfels und Neudorf zum Einsatz kommen. mdr.de


Montag, 8. Juni: Sie kann als Stützpfeiler der Bundeswehr angesehen werden – die Reserve. Denn sie hilft der aktiven Truppe, ihre Aufgaben zu erfüllen. Dazu gehören die Landes- und Bündnisverteidigung, der Heimatschutz und das internationale Krisenmanagement. Auch bei der Führungsakademie der Bundeswehr sind Reservistinnen und Reservisten eingesetzt. In welchen Bereichen die Reservistendienst Leistenden an der höchsten militärischen Ausbildungsstätte in Deutschland arbeiten, mit welchen Herausforderungen sie sich tagtäglich auseinandersetzen und wie ihr ziviles Leben aussieht, darüber berichten sie in einer Serie auf bundeswehr.de: So auch Hauptmann Simon Thürnagel aus dem Bereich Projektmanagement.

Montag, 8. Juni: Seit der vergangenen Woche hat die Bundeswehr in der Kölner Lüttich-Kaserne übergangsweise einen Umschlagsplatz für wichtiges Sanitätsmaterial eingerichtet. Zuvor hatte sich die Bezirksregierung an das Landeskommando Nordrhein-Westfalen gewandt und um Unterstützung gebeten. „Die Bundeswehr leistet damit wieder einen wichtigen Beitrag im Rahmen der gesamtgesellschaftlichen Anstrengungen zur Verlangsamung der Pandemie“, teilte das Landeskommando NRW heute mit. Gisela Walsken, Regierungspräsidentin im Regierungsbezirk Köln, dankte der Bundeswehr für die Unterstützung und hob dabei die seit Jahren bestehende gute Zusammenarbeit der Bezirksregierung mit den Reservisten des Bezirksverbindungskommandos Köln hervor. Dessen Leiter, Oberst Stephan Pohl, bekräftigte die auch aus seiner Sicht stets vertrauensvolle Zusammenarbeit und überreichte Frau Walsken als Zeichen des Danks und Anerkennung das Wappen des Landeskommandos Nordrhein-Westfalen.

Montag, 8. Juni: Rückblick auf’s Wochenende

In Gesundheitsämtern, Flüchtlingsunterkünften oder Altenheimen könnten Soldaten mit anpacken. Tatsächlich werden aber nur wenige entsandt. Jetzt reduziert die Bundeswehr ihre Einsatzbereitschaft, berichtet die FAZ.

Dazu passt auch folgende Nachricht: Die Soldaten, die an den Corona-Abstrichstellen in Kulmbach und Stadtsteinach tätig waren, gehen wieder in ihre Kasernen zurück. Ihr Einsatz hat sich gelohnt, sagt der Landrat in der Frankenpost.

In der Corona-Krise hat der zuletzt besonders betroffene Landkreis Sonneberg Unterstützung durch die Bundeswehr erhalten. Eine Ärztin und eine Hygienikerin des Bundeswehr-Standorts Erfurt sowie ein Bundeswehr-Epidemiologe aus Karlsruhe seien in den vergangenen Tagen in den Landkreis gekommen, teilte das Landratsamt am Samstag mit. dpa/Süddeutsche Zeitung

Während Pandemiemaßnahmen im öffentlichen Leben lockerer werden, haben sich in der Bundeswehr und der Marine vergleichsweise strengere Verhaltensregeln zum Gesundheitschutz etabliert. Ziel der Vorschriften: die Einsatzbereitschaft von Truppe und Flotte sichern. Wochenbriefing der Marine

Der Transatlantik-Koordinator der Bundesregierung hat vor den Folgen eines Abzugs großer Teile der US-Soldaten aus Deutschland gewarnt. Reuters

Verwandte Artikel
Aus der Truppe

DRM 2021: Team Sanitätsdienst beginnt mit der Vorbereitung

Bei der Deutschen Reservistenmeisterschaft 2021 wird der Zentrale Sanitätsdienst der Bundeswehr (ZSanDstBw) nicht nur die sanitätsdienstliche Versorgung sicherstellen, sondern erstmalig...

09.07.2020 Von Christiann Storck / red
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 28

Die wöchentlichen Newsblogs, eingeführt während der Corona-Hilfeleistungen, gehören zu den am meisten geklickten Beiträgen auf unserer Seite. Darum haben wir...

09.07.2020 Von Sören Peters
Allgemein

„Ich habe keine Berührungsängste mit der Bundeswehr“

Diesen Sommer hätte es eine echte Premiere auf dem Wacken-Festival gegeben: U.D.O. und das Musikkorps der Bundeswehr. Anders als bei...

07.07.2020 Von Benjamin Vorhölter