DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Allgemein

Bundeswehr und Reserve – Newsblog KW 32




Ein Rekrut überwindet die Eskalierwand während der Grundausbildung beim Freiwilligen Wehrdienst im Heimatschutz.

Foto: Bundeswehr/Twardy

Was berichten die Medien über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda? Hier erfahren Sie, was los war, was wichtig ist und wichtig wird!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Freitag, 13. August: Die Taliban haben die zweitgrößte Stadt Afghanistans eingenommen – Kandahar und auch Lashkargah wurde übernommen. Am Donnerstag hatten sie Herat und die Provinzhauptstadt Ghasni erobert. Die USA werden 3000 zusätzliche Soldatinnen und Soldaten nach Afghanistan zu schicken, um den Flughafen in Kabul zu sichern und das zivile Personal zu sichern. Auch Großbritannien schickt 600 zusätzliche Kräfte, die bei der Rückführung von britischen Staatsbürgern helfen sollen. /tagesspiegel.de


Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Donnerstag, 12. August: loyal-Exclusiv. Chefredaketur von loyal, Dr. André Uzulis, gibt einmal monatlich eine exclusive Online-Analyse heraus. In diesem Monat: Das Ansehen der Bundeswehr unter dem Blickwinkel der Hilfeleistung der Truppe bei der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Hilfsleistung ja, Kampfeinsätze besser nicht, hier lesen.

Donnertsgag, 12. August: Sicherheitsexperte Thomas Wiegold erläutert im Interview mit dem Inforadio die möglichen Gründe für den schnellen Rückzug der afghanischen Streitkräfte und damit den schnellen Vormarsch der Taliban /inforadio.de

Donnerstag, 12. August: Die Gesellschaft für Sicherheitspolitik hat auf ihrer Website ein kurze Umfrage online gestellt: Sollten wir Afghanistan den Taliban überlassen? Diskutieren sie mit! /gsp-sipo.de

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden


Mittwoch, 11. August: Frauen werden bei zwischen- und innerstaatlichen Auseinandersetzungen, Konflikten und Kriegen weltweit meistens Opfer besonders grausamer sexueller Gewalt. Neue Zahlen zu sexualisierter Gewalt gegen Frauen von Amnesty International im Konflikt in Tigray unterstreichen diese These. /spiegel.de

Mittwoch, 11. August: Wie /spiegel.de berichtet, werden im Eiltempo 400 weitere Soldatinnen und Soldaten nach Nordrhein-Westfalen geschickt, um die Aufräumarbeiten zu unterstützen. Der bisherige Fokus der Bundeswehr lag bei Unterstützungsleistungen ind Rheinland-Pfalz. Nun sollen sie vor allem im südlichen Nordrhein-Westfalen eingesetzt werden.

Mittwoch, 11. August: Lage in Afghanistan: US-Präsident Joe Biden hat den Truppenabzug aus dem Land verteidigt, der mittlerweile zu 95% abgeschlossen sei. Er sagte, dass die Afghanen nun selbst um ihr Land kämpfen und zusammenstehen müssen. Er versprach weiterhin finanzielle und militärische Unterstützung. Währenddessen haben die Taliban die Provinzhauptstadt Pul-i Chumri in der nördlichen Provinz Baghlan eingenommen. Pul-i Chumri liegt an der wichtigen Überlandstraße zwischen Kabul und Masar-i-Scharif. Weiterhin sprechen Berichte davon, dass auch die Provinzhauptstadt Faisabad der Provinz Badachschan ebenfalls an die Taliban gefallen ist. /tagesspiegel.de Die Washington-Post berichtet, gestützt auf Quellen im amerikanischen Geheimdienst, dass davon ausgegangen wird, dass Kabul in einem Zeitraum von 30 bis 90 Tagen in die Hände der Taliban fallen könnte. /rnd.de


Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Dienstag, 10. August: Verbandspräsident und Oberst d.R., Prof. Dr. Sensburg hat heute morgen im NDR-Info Radio ein Interview zum Thema Afghanistan gegeben. Hinsichtlich der Taliban-Offensive lehnte Sensburg einen neuen militärischen Einsatz ab. Mit militärischen Mitteln sei in den letzten Jahren nicht erreicht worden, eine stabile Demokratie aufzubauen. Nun sei die Stunde der Diplomatie gekommen, so Sensburg /ndr.de

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Dienstag, 10. August: In Mali sind bei Überfällen auf Dörfer 44 Menschen getötet und weitere verletzt worden. Welche Gruppe die Anschläge verübt hat, ist bislang noch nicht geklärt /t-online.de

Dienstag, 10. August: Nun hat sich auch Vizekanzler Scholz zur Hilfe für die afghanischen Ortskräfte ausgesprochen: „Wir diskutieren, ob es Möglichkeiten gibt, den Transport zu beschleunigen, um die Betroffenen schneller auszufliegen“ und „Das kann Deutschland aber nicht allein entscheiden, da geht es um eine enge Abstimmung mit der afghanischen Regierung“ sagte Scholz /zeit.de

Dienstag, 10. August: Der indische Ozean gilt als strategischer Raum, den China und Indien für sich beanspruchen. Indien hat das Potential erkannt und baut kleine Inseln zu  Militärstütztpunkten aus, um China die Stirn zu bieten. /faz.net


Montag, 9. August: Der Vormarsch der Taliban in Afghanistan scheint zum Durchmarsch zu werden.  Doch welche Handlungsmöglichkeiten hat Deutschland und die internationale Politik? Norbert Röttgen brachte einen neuen militärischen Einsatz in Afghanistan zur Sprache. Das hält der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Arne Collatz, jedoch für abwegig. Eine Analyse von Kai Küstner auf /tagesschau.de Auch Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat sich heute erneut gegen einen neuen militärischen Einsatz ausgesprochen. /zeit.de

Montag, 9. August: Bei der EFP-Battlegroup in Litauen haben die Soldatinnen und Soldaten mit einer multinationalen Andacht an die Opfer der europäischen Naturkatastrophen gedacht. Mit dabei auch der Stellvertretende Präsident des Reservistenverbandes, Pascal Kober MdB:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Montag, 9. August: Zwar hatte sich Bundeskanzlerin Merkel auf ihrer letzten Pressekonferenz dafür ausgesprochen afghanischen Ortskräften zu helfen und sie nach Deutschland zu holen, doch getan, hat sich nach Aussage von Marcus Grotian, dem Vorsitzenden des Patenschaftsnetzwerkes Afghanische Ortskräfte nichts. /sueddeutsche.de

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden


Rückblick aufs Wochenende

Afghanistan: Die Taliban haben die Provinzhauptstadt und früheren Bundeswehrstandort Kundus eingenommen. Damit hat die radikalislamische Gruppe in wenigen Tagen vier Provinzhauptstädte erobert /rnd.de, /tagesspiegel.de. Zum Abzug der NATO-Truppen und der weiter eskalierenden Lage vor Ort auch ein Kommentar in der /zeit.de

Ermitlungen gegen KSK-Kommandeur: Die Staatsanwaltschaft Tübingen ermitteln gegen den KSK-Kommandeur Kreitmayr. Er soll angewiesen haben, dass Ärzte und Ärztinnen ihn über entdeckte rechtsradikale Tattowierungen informieren /tagesschau.de

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

 

Verwandte Artikel
Sicherheitspolitische Arbeit

„Das Leben ist kein Musical“

Über die militärische Bedeutung der Reserve innerhalb der Bundeswehr sprach der Präsident des Reservistenverbandes, Oberst d.R. Prof. Dr. Patrick Sensburg,...

27.09.2022 Von Sören Peters
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 39

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

27.09.2022 Von Sören Peters
Die Reserve

Zusätzliches Heimatschutzregiment wird in Niedersachsen aufgestellt

Die Bundeswehr stärkt ihre territorialen Strukturen und stellt ein zusätzliches Heimatschutzregiment auf. Die ursprünglichen Planungen hatten fünf Regimenter in Berlin,...

26.09.2022 Von Redaktion