DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Übung: Als erstes Kontingent im Einsatzland




Zum inzwischen dritten Mal bereitet das Zentrum für Zivil-Militärische Zusammenarbeit in Nienburg die multinationale Übung "Joint Cooperation" vor. Zwischen dem 30. Oktober und dem 6. November kommen dann Soldaten aus den Niederlanden, Spanien, den USA, Polen, Tschechien, Belgien und Dänemark zusammen.

Verglichen mit den vergangenen Jahren ist die Übungslage jedoch eine andere: Es gilt für alle Beteiligten, das erste Kontingent in einem Einsatzraum zu stellen, als erste Soldaten mit einem neuen Mandat Fuß zu fassen und de facto fremdes Gebiet zu betreten. "Komplex, anspruchsvoll und fordernd werden die Ziele, Aufgabenstellungen und Herausforderungen für alle Akteure sein", sagte Oberst Wolfgang Paulik, Kommandeur der Nienburger Truppe, nach der ersten Planungsbesprechung. Weitere Akteure werden sein: das Deutsche Rote Kreuz, die Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ), die dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe zugeordnet ist, und die Universität Regensburg.

Was macht die Übung so besonders?
"Joint Cooperation" ist nach Angaben des Zentrums für Zivil-Militärische Zusammenarbeit weltweit die einzige militärische Plattform für solch ein multinationales und zivil-militärisch übergreifendes Training von Verfahrensabläufen unter den Bedingungen eines Einsatzszenarios. Besonders stolz ist die Nienburger Truppe auf den Rückhalt und die Unterstützung der Bevölkerung und der teilnehmenden Betriebe und Verwaltungen der Region. "Ohne deren Unterstützung, welche auch sichtlich unsere internationalen Übungsteilnehmer beeindruckt hat, wäre solch ein realistisches Übungsbild außerhalb eines Truppenübungsplatzes nicht möglich", sagt Paulik.

Weitere Informationen

(red/spe)

Bild oben:
Foto mit Symbolcharakter: Soldaten aus verschiedenen Nationen
und zivile Hilfskräfte im Vorfeld einer der zurückliegenden Übungen.
(Foto: ZentrZMZBw/Arning)

Verwandte Artikel
Die Reserve

"Seine Erfahrungen hätten für zehn Leben gereicht"

Sein Leben könnte Stoff für dicke Bücher liefern. Er wurde Hubschrauberpilot aus Leidenschaft bei der US-Armee und war in vielen...

25.11.2022 Von Peter Vietze
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 47

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

24.11.2022 Von Sören Peters
Allgemein

Warum eine Europäisierung der Verteidigungsindustrie notwendig ist

Der Krieg in der Ukraine ist ein Warnschuss für Europa. Nach mehr als acht Monaten blutigen Krieges zeichnet sich eine...

23.11.2022 Von Benjamin Vorhölter