DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Cior-Wettkampfkader für Madrid bestimmt




Trotz des frühen Termins Ende März wurde wie jedes Jahr in der Woche nach Ostern der diesjährige Cior-Wettkampfkader gesichtet. Dazu waren an Ostermontag 20 durchtrainierte Soldaten der Reserve zur Qualifikation an das Ausbildungszentrum Infanterie nach Hammelburg angereist.

Nach entsprechendem Training fanden gegen Ende der Woche die Leistungsüberprüfungen statt, bestehend aus 8.000-Meter-Geländelauf, Pistolen- und Gewehrschießen, Kleiderschwimmen und Hindernisbahnlauf. Damit hat sich jetzt grob der Kader für den diesjährigen Cior-Wettkampf in Madrid herausgebildet. Bedingt durch berufliche Unabkömmlichkeiten, Übungsvorhaben und Einsatz, wird die endgültige Mannschaftszusammensetzung erst nach der Nachqualifikation Ende April feststehen. Hierzu haben sich weitere 18 Bewerber angemeldet, so dass es nochmal spannend wird.

Gute Leistungen: Auch Neue überzeugten
Erfreulich war die Teilnahme von sechs Neulingen an der Qualifikation, für die auch dieses Jahr wieder mindestens drei Fahrkarten zum Wettkampf vergeben werden können. Obergefreiter d.R. Dominik Illichmann kam in der Endabrechnung auf einen hervorragenden 10. Platz. Bester bei der Qualifikation war der Medizinstudent Leutnant d.R. Jonathan Häußer aus Hamburg. Er ist mit 29:40 Minuten die schnellste 8.000-Meter-Zeit und mit 3:08 Minuten die schnellste Hindernisbahn-Zeit gelaufen. Die Plätze 2 und 3 in der Qualifikation gingen an Stabsunteroffizier d.R. Christian Fritzsche und Oberleutnant d.R. Daniel Hummel. Oberleutnant d.R. Sven Wachow war bester Schütze in der Kombination mit Pistole P8 und Gewehr G3 (200 Meter freihändig), mit 159 von 180 möglichen Ringen. Beim Kleiderschwimmen mit und ohne Hindernisse hatte Stabsgefreiter d.R. Timm Lohmann die Nase vorn. 14 Teilnehmer hatten in der Woche das Angebot der DLRG Hammelburg genutzt, um "nebenbei" an der Rettungsschwimmausbildung teilzunehmen. Alle erhielten das begehrte Rettungsschwimmabzeichen in Gold.

Sportliche Interessenten gesucht
Für künftige Wettkämpfe, die in Finnland (Cisor 2017), Kanada (Cior 2017) und Schweden (Cior 2018) stattfinden sollen, sucht die Mannschaftsführung stets Reservisten aller Dienstgrade zur Verstärkung des deutschen Wettkampfkaders. Eine gewisse Grundkondition, Spaß an sportlicher Herausforderung und militärischer Weiterbildung im internationalen Umfeld sollte vorhanden sein. Weitere Informationen finden sich im Internet. Kontaktdaten: E-Mail: hammelburg@reservistenverband.de, Telefon: 0 97 32 – 31 40.


Martin Hammer

Bild oben: Leutnant d.R. Jonathan Häußer, Oberleutnant zur See d.R.
Björn Junge und  Stabsunteroffizier d.R. Christian Fritzsche (v.l.n.r.)
an der sogenannten Hühnerleiter der Hindernisbahn in Hammelburg
(Foto: Cior-Wettkampfmannschaft).

Verwandte Artikel
Sicherheitspolitische Arbeit

„Das Leben ist kein Musical“

Über die militärische Bedeutung der Reserve innerhalb der Bundeswehr sprach der Präsident des Reservistenverbandes, Oberst d.R. Prof. Dr. Patrick Sensburg,...

27.09.2022 Von Sören Peters
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 39

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

27.09.2022 Von Sören Peters
Die Reserve

Zusätzliches Heimatschutzregiment wird in Niedersachsen aufgestellt

Die Bundeswehr stärkt ihre territorialen Strukturen und stellt ein zusätzliches Heimatschutzregiment auf. Die ursprünglichen Planungen hatten fünf Regimenter in Berlin,...

26.09.2022 Von Redaktion