Internationale Zusammenarbeit

Deutsche Reservisten triumphieren beim CISOR- Wettkampf 2019




Wettkämpfer beim Crosslauf

(Foto: Ralph Erlmeier)

cisorCISOR-Wettkampffinnland

Vier deutsche Reservisten-Teams haben Ende Juni im finnischen Säkylä an den internationalen Wettkämpfen der Reserve-Unteroffiziere teilgenommen. Am Ende triumphierten die Deutschen Wettkämpfer und holten sich in fast allen Kategorien den ersten Platz. Ein außerordentliches Ergebnis, das der herausragenden sportlichen Leistung und den hervorragenden Trainingsmöglichkeiten am Infanterie-Ausbildungszentrum in Hammelburg zu verdanken ist. Ein Paradestück für die erfolgreiche Zusammenarbeit von Reservistenverband und Bundeswehr.

Insgesamt 16 Mannschaften aus acht Nationen waren zum Standort der Pori Brigade im südfinnischen Säkyla gereist, um sich im militärischen Fünfkampf zu messen. Während bei den  Disziplinen Handgranaten-Zielwurf, Zeitschwimmen mit Hindernisbahn und Schießen mit den jeweiligen Waffen des austragenden Landes (Gewehr-Präzisionsschießen, Sprint-Biathlon, Pistolenschießen) die Einzelleistungen im Vordergrund stehen, zählt beim Orientierungslauf, beim acht Kilometer Crosslauf und bei der Hindernisbahn zu Land vor allem der Mannschaftsgeist.

Deutschland trat in der CISOR-Wertung (nur Mannschaften und Unteroffiziere) mit zwei regulären und einem Veteranenteam und in der Gäste-Wertung (mit einem oder mehreren Offizieren) mit einem Team an. Wie schon 2017 war die deutsche Dominanz eindrucksvoll. Als stärkste Konkurrenten entpuppten sich die österreichischen Teilnehmer, die jedoch letztlich auf die nachfolgenden Plätze verwiesen werden konnten. In den Kategorien bestes Veteranen-Team, bestes gemischtes Team und bestes CISOR-Team holten sich die deutschen Reservisten die Goldmedaillen.

Bei den Teilnehmern über 42 Jahre siegten Hauptfeldwebel d.R. Kai Lauckhardt, Hauptbootsmann d.R. Steffen Thiele und Unteroffizier d.R. Jürgen Grüninger (GER 1), bei den gemischten Mannschaften gewannen Oberstleutnant d.R. Matthias Blaschke, Sanitätshauptmann d.R. Tobias Keil und Fähnrich d.R. Thomas Kräuter (GER 3). Die CISOR-Teamwertung gewannen schließlich Stabsunteroffizier d.R. Christian Fritzsche, Oberstabsgefreiter Peter Kraemer und Obergefreiter Christopher Schröder. Zusätzlich wurden Christian Fritzsche noch als bester Schütze und Peter Kraemer als bester Schwimmer geehrt. Freudestrahlend nahm der Erfolgstrainer Oberfeldwebel d.R. Werner Dreese auch den Preis für die beste teilnehmende Nation entgegen.

Der Erfolg beruht auf dem Zusammenspiel aus persönlicher sportlicher Leistung, einem hervorragenden Auswahl- und Vorbereitungstraining  und den exzellenten Möglichkeiten am Ausbildungszentrum der Infanterie in Hammelburg. Seit vielen Jahren unterstützt die Bundeswehr die Wettkampfausbildung der Reserveunteroffiziere umfassend; zweifelsohne ein Kernbaustein für die Erfolge der deutschen Teilnehmer. Die Dachorganisation der nationalen europäischen Reserveunteroffizierverbände CISOR –  Confédération Interalliée des Sous-Officiers de Réserve – führt ihre Wettkämpfe alle zwei Jahre an wechselnden Orten durch; parallel findet auch die Versammlung des Zentralkomitee der CISOR statt, auf der richtungsweisende Entscheidungen getroffen werden.

Verwandte Artikel
Aus der Truppe

Bundeswehr-Musikfest feiert Mauerfall mit Stargast Adel Tawil

Gewohnt spektakulär geht das Musikfest der Bundeswehr als Erlebnisshow für die ganze Familie am 21. September 2019 im Düsseldorfer ISS...

18.07.2019 Von Bundeswehr / red
Allgemein

Annegret Kramp-Karrenbauer ist neue Verteidigungsministerin

Gestern wurde die vormalige Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen vom EU-Parlament als neue EU-Kommissionschefin gewählt. Ihr Amt im Verteidigungsministerium hat...

17.07.2019 Von Bundesredaktion
Bundeswehr

Tag der offenen Tür mit besonderer Note

Tage der offenen Tür finden in diesen Tagen in vielen Standorten der Bundeswehr statt, so auch in der Berliner Julius-Leber-Kaserne...

16.07.2019 Von Detlef Schachel