DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Internationale Zusammenarbeit

Deutschland übernimmt für zwei Jahre die CISOR-Präsidentschaft




Der Schweizer Germain Beucler (l.) übergibt Stabsfeldwebel d.R. Reinhard Knott die CISOR-Fahne und somit auch die CISOR-Präsidentschaft.

Foto: Matthias Blazek

cisor

Deutschland hat am vergangenen Wochenende die Präsidentschaft der interalliierten Vereinigung der Reserve-Unteroffiziere CISOR (Confédération Interalliée des Sous-Officiers de Réserve) übernommen. Beim Central Committee Meeting in Sitten/Sion endete die Schweizer Präsidentschaft. Beim abschließenden Galadinner in Crans-Montana (Kanton Wallis) übernahm Stabsfeldwebel d.R. Reinhard Knott für die nächsten zwei Jahre dann offiziell den Staffelstab, bzw. die CISOR-Fahne, vom Vorgängerteam.

„Vor allem mit Blick auf die präzisen Planungen und Durchführungen haben die Schweizer Kameradinnen und Kameraden hervorragende Eindrücke hinterlassen. Deutschland möchte sich nun mindestens genauso gut präsentieren“, sagte Knott. Er beabsichtigt eine intensive Zusammenarbeit mit CIOR, CIOMR und dem NRFC. Auch wolle er Beitrittsverhandlungen mit Tschechien, Ungarn und den USA führen. Seit 2016 führte Knott als Vizepräsident die Deutsche Delegation bei CISOR an und ist auch Vorsitzender der Kreisgruppe Oberpfalz-Süd im Reservistenverband. In den vergangenen Monaten hat er sich vor allem bei den Hilfstransporten für die Ukraine einen Namen gemacht.

Die deutsche Präsidentschaft dauert bis 2024. In diesen zwei Jahren wird CISOR Deutschland seinen Gästen unser Land und seine Streitkräfte als Gastgeber bei Zentralkomitees und Wettkämpfen präsentieren. Los geht es mit einem Treffen den Zentralkomitees auf dem Fliegerhorst Wunstorf im November. Die Nachfolge-Präsidentschaft ab dem Jahr 2024 möchte Dänemark übernehmen. Der scheidende Präsident, Germain Beucler, wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt.

Über CISOR

CISOR wurde im Jahr 1963 von Delegationen aus Deutschland, Belgien, Luxemburg, Frankreich und der Schweiz gegründet. Später hinzugekommen sind: Österreich, Finnland, Kanada, Spanien, Italien, Dänemark, die Niederlande, Polen, Slowenien, Estland und das Vereinigte Königreich. Seit 2006 hat Portugal den Beobachterstatus inne.

Seit ihrer Gründung leistet CISOR bedeutsame Beiträge zur Stärkung der Allianz sowie für die Fortentwicklung der Sicherheitspolitik ihrer Heimatländer. CISOR fördert und veranstaltet selbst Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen, internationale Seminare und Arbeitstreffen für Reserveunteroffiziere. Auftrag von CISOR ist es, das Ansehen der Unteroffiziere zu festigen, ihre Verdienste zu würdigen und, unter Einbeziehung allen militärischen Personals, ein positives Image zu verbreiten.

Verwandte Artikel
Allgemein

Wo sind die Scharnhorsts und Gneisenaus? Die Bundeswehr benötigt Reformen

Julius Braun hat Militärgeschichte sowie Sicherheits- und Verteidigungspolitik an den Universitäten Bonn, Maynooth, Potsdam und Dublin studiert. Er ist Doktorand...

28.11.2022 Von Julius Braun
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 48

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

28.11.2022 Von Sören Peters
Die Reserve

"Seine Erfahrungen hätten für zehn Leben gereicht"

Sein Leben könnte Stoff für dicke Bücher liefern. Er wurde Hubschrauberpilot aus Leidenschaft bei der US-Armee und war in vielen...

25.11.2022 Von Peter Vietze