DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Die Bundesgeschäftsstelle ist ein Provider für die Fläche




Der Reservistenverband hat zwei Aufträge, für die er aus dem Bundesverteidigungshaushalt finanziert wird. Er ist für die Betreuung aller Reservisten der Bundeswehr zuständig. Das umfasst die sicherheitspolitische Arbeit und die militärische Ausbildung. Darauf will sich der Reservistenverband noch mehr konzentrieren und sein Serviceangebot ausweiten.

Bundesgeschäftsführer Dierk-Joachim Fell stellte klar, dass die Bundeswehr auf den Reservistenverband vertrauen und bauen kann: "Wir müssen unseren Auftrag konsequent ausführen und ausweiten. Die Bundeswehr braucht Nachwuchs und eine starke Reserve. Deshalb müssen wir die Ausbildung von Ungedienten vorantreiben." Um die Reservisten zu halten, fordert Fell eine perfekte Betreuung der Reservisten. "Wir müssen uns kümmern", so der Oberst a.D. Von der Bundesgeschäftsstelle können die Organisationsleiter in ihren 105 Geschäftsstellen in ganz Deutschland erwarten, dass sie volle Unterstützung erhalten. "Wir sind der Provider der Geschäftsstellen."

Reservisten sind heimatverbundene Patrioten
Auch der Verband benötigt Nachwuchs, um vor allem dem altersbedingten Abgang von Mitgliedern zu begegnen. Deshalb sei Marketing wichtig. Auch müsse die Mitgliedergewinnung weiter professionalisiert werden. Darum würden umgehend zehn moderne Informationsstände angeschafft. Weitere folgen, sobald Mittel dafür bereitstünden. Um Reservisten für die Bundeswehr als feste Reserve halten zu können, hat Oswin Veith, Präsident des Reservistenverbandes, Landesregimenter ins Gespräch gebracht. Erste Gespräche des Bundestagsabgeordneten mit der Führung des Verteidigungsministeriums seien positiv verlaufen. "Jetzt müssen wir besprechen, wie das Konzept einer nationalen Reserve, die ihre Heimat in den Ländern hat, mit Leben gefüllt werden kann", so Fell. Reservisten begeistern sich – so seine Einschätzung -, wenn sie sich in ihrer Region, die Teil Deutschlands ist, engagieren können. "Reservisten sind heimatverbunden und treue Patrioten im positiven Sinne. Auf sie kann sich unsere Demokratie verlassen", sagt der Bundesgeschäftsführer.

Stärkung der Frauen auch in der Reserve
Für den Bereich der Chancengerechtigkeit innerhalb der Reserve wird zum 1. Februar eine neue Stelle im Berliner Büro der Bundesgeschäftsstelle geschaffen. Eine junge Sachbearbeiterin (Reserveoffizier und Mutter) wird sich dann hauptamtlich um dieses Thema kümmern. "Das ist ganz im Sinne von Ministerin Ursula von der Leyen", sagt Fell.


(dest)

Bild oben: Die Runde der Landesgeschäftsführer
während ihrer Tagung in Bonn (Foto: Ralf Wittern).

Bild Mitte: Die Landesgeschäftsführer begutachten ein Muster
der modernen Informationsstände, die in diesem Jahr
ausgeliefert werden (Foto: Ralf Wittern).

Bild unten: Aufmerksame Zuhörer (Foto: Ralf Wittern).

Verwandte Artikel
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 49

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

06.12.2022 Von Sören Peters
Aus der Truppe

Wie Virtual Reality die Sanitätsausbildung revolutionieren kann

Die Technologie der Virtual Reality (VR) findet immer mehr Einzug in den Alltag der Menschen. Für die Ausbildungslandschaft bietet sie...

05.12.2022 Von Marcel Bockisch-Ernst/PIZ SanDstBw
Gesellschaft

Welche Arbeitgeber werden Partner der Reserve 2023?

Seit 2016 vergeben das Verteidigungsministerium der Verteidigung und der Reservistenverband jährlich gemeinsam öffentlichkeitswirksam die Auszeichnung „Partner der Reserve“. Der Preis...

02.12.2022 Von Redaktion