DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Dienst an Deutschland wäre „sinnstiftend“




In seiner Forderung nach einem Dienst an Deutschland erhält der Präsident des Reservistenverbandes, Roderich Kiesewetter MdB, prominente Unterstützung. Der Kommandeur des Landeskommandos Bayern, Brigadegeneral Helmut Dotzler, hat jüngst für ein soziales Pflichtjahr geworben, das auch bei der Bundeswehr absolviert werden könne.

"Das wäre sinnstiftend“, zitiert die HNA den Chef des bayerischen Landeskommandos. "Das Einstehen für unser Land – da sehe ich noch Nachholbedarf. Das Bewusstsein, dass unser Land wichtig und schön ist, dass es sich lohnt, dafür etwas zu tun und nicht nur für sich selber."

Seine Äußerungen fallen in eine Woche, in der wieder vermehrt darüber diskutiert wird, ob die Bundeswehr mehr Reservisten bräuchte. Auslöser war eine dpa-Meldung, die unter anderem vom Handelsblatt aufgegriffen wurde. Dotzler dazu: "Wir brauchen zahlenmäßig nicht mehr Reservisten, aber wir müssen das Potenzial besser ausschöpfen. Wir müssen die Reserve noch attraktiver machen. Ich kann nicht sagen 'Die Reserve ist wichtig', nehme aber kein Geld in die Hand."

Gedanke muss reifen: 'Deutschland ist unser Land'
Einen Dienst an Deutschland hatte Verbandspräsident Roderich Kiesewetter MdB beim Parlamentarischen Abend Mitte Juni ins Spiel gebracht. Die Idee des Reservistenverbandes: Junge Menschen engagieren sich mindestens ein Jahr lang in der Pflege, in den Streitkräften oder verpflichten sich für mehrere Jahre, eine Blaulichtorganisation wie das Deutsche Rote Kreuz oder das Technische Hilfswerk zu unterstützen – egal welche Staatsangehörigkeit sie besitzen. "So könnten wir es schaffen, unsere gesamte junge Generation zum Dienst an unserer Gesellschaft zu ermutigen. Der Gedanke muss reifen: 'Deutschland ist unser Land, für das ich mich gerne einsetze.'"

(spe)

Bild oben:
Brigadegeneral Helmut Dotzler,
Kommandeur des Landeskommandos Bayern.
(Foto: Landeskommando Bayer / Becker)

Bild unten:
Roderich Kiesewetter beim
Parlamentarischen Abend 2015.
(Foto: Ralf Wittern)

Verwandte Artikel
Allgemein

Nachgefragt: Was kann die Bundeswehr von den preußischen Reformen lernen?

In einem Meinungsbeitrag hat sich Julius Braun mit der Frage auseinandergesetzt, wie die Bundeswehr effizienter werden kann – hier nachlesen....

29.11.2022 Von Benjamin Vorhölter
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 48

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

29.11.2022 Von Sören Peters
Allgemein

Wo sind die Scharnhorsts und Gneisenaus? Die Bundeswehr benötigt Reformen

Julius Braun hat Militärgeschichte sowie Sicherheits- und Verteidigungspolitik an den Universitäten Bonn, Maynooth, Potsdam und Dublin studiert. Er ist Doktorand...

28.11.2022 Von Julius Braun