DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Drei deutsche Teams im Alpinwettkampf




Bei der Edelweiß Raid 2017 in Österreich startete das bayrische Gebirgsjägerbataillon 233 mit drei Teams, bestehend aus aktiven Soldaten und Reservistendienstleistenden. Der Alpinwettkampf fand jüngst in den Tiroler Tuxer Alpen statt. Mit voller Kampfausrüstung von circa 25 Kilogramm Gewicht mussten die Teilnehmer eine Wettkampfstrecke von mehr als 40 Kilometern und 4.500 Höhenmetern Aufstieg bewältigen.

Die Teams zu je acht Soldaten aus insgesamt zehn Nationen mussten an den zwei Wettkampftagen auf ihrer Strecke unterschiedliche Stationen bewältigen: Unter anderem einen Lawinenverschütteten suchen und bergen, Verwundete transportieren, sich abseilen, mit Handwaffen schießen und Handgranaten werfen. Die Nacht wurde in einem Biwak auf über 2.000 Höhenmetern verbracht. Beim Zieleinlauf im Hochlager Lizum belegten die deutschen Gebirgsjäger den zweiten, fünften und siebten Platz. "Bei dem internationalen Teilnehmerfeld sind diese Platzierungen alles andere als selbstverständlich. Die Burschen haben in dem fordernden Wettkampf alles gegeben und an einem Strang gezogen – eine bärenstarke Leistung!", sagt Hauptfeldwebel Martin Englmann, der mit seinen Soldaten gemeinsam den Wettkampf bestritt und die zweitplatzierte Mannschaft geführt hatte.
Den ersten und den dritten Platz belegten ein Team aus der Schweiz und eines aus Österreich.


(red)
 
Bild oben:
Wettkämpfer bei der Edelweiß Raid 2017
(Foto: Daniel Trippolt/ Österreichisches Bundesheer).
 
Bild Mitte:
Die Teilnehmer des Gebirgsjägerbataillons 233 vor dem Wettkampf
(Foto: Sigi Schwaerzler/ Österreichisches Bundesheer).
 
Bild unten:
Zwei deutsche Teams liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen
(Foto: Daniel Trippolt/ Österreichisches Bundesheer).
Verwandte Artikel
Allgemein

Wo sind die Scharnhorsts und Gneisenaus? Die Bundeswehr benötigt Reformen

Julius Braun hat Militärgeschichte sowie Sicherheits- und Verteidigungspolitik an den Universitäten Bonn, Maynooth, Potsdam und Dublin studiert. Er ist Doktorand...

28.11.2022 Von Julius Braun
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 48

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

28.11.2022 Von Sören Peters
Die Reserve

"Seine Erfahrungen hätten für zehn Leben gereicht"

Sein Leben könnte Stoff für dicke Bücher liefern. Er wurde Hubschrauberpilot aus Leidenschaft bei der US-Armee und war in vielen...

25.11.2022 Von Peter Vietze