DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Drittes Kriegsgräber-WorkCamp der Malstatt-Burbacher Reservisten




Große Hitze erschwerte die Arbeiten

Genau wie im vergangenen Jahr machten auch diesmal Temperaturen weit jenseits der 30 Grad den Teilnehmern zu schaffen. Rund 60 Kinder, Jugendliche und Erwachsene waren der Einladung der Reservistenkameradschaft Malstatt-Burbach gefolgt und hatten sich am Samstag, dem 4. Juli, auf dem Waldfriedhof Saarbrücken-Burbach zum Arbeitseinsatz eingefunden. Mit dabei wieder das THW Saarbrücken unter der Leitung von Sebastian Ziaja, Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Rastbachtal sowie Reservisten aus Malstatt-Burbach, Stennweiler, Heusweiler, Bischmisheim und Ottweiler. Sie wurden vom Vorsitzenden der RK Malstatt-Burbach OStFw d.R. Klaus Schmidt und dem Geschäftsführer des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge Carsten Baus begrüßt.
Nach einem Friedensgebet und einem zünftigen Frühstück im Freien verteilten sich die Teilnehmer des WorkCamps auf die drei Anlagen des Ehrengräberfeldes 46, schnitten Hecken und Büsche zurück, säuberten die Gehwege, zementierten Grabplatten ein, entfernten von Grabplatten Moos und Schmutz. Gegen 13.00 Uhr gab es Mittagessen. Danach begrüßten die Schirmherren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des WorkCamps. Saarbrückens Bürgermeister Ralf Latz, der Kommandeur des Landeskommandos Saarland Oberst Reinhard Felsmann und via schriftlicher Grußbotschaft auch der Staatssekretär im Innenministerium Christian Seel verwiesen auf die friedenstiftende Bedeutung der Kriegsgräberarbeit. Die Toten der beiden Weltkriege dürften nicht vergessen werden. Ihr Tod mahne die Lebenden, sich für den Frieden einzusetzen. Erfreut zeigten sich alle darüber, dass sich erneut so viele Jugendliche an dem WorkCamp beteiligten.
Da die Temperaturen mittlerweile die 38 Grad Marke erreicht hatten, wurde das WorkCamp gegen 14.00 Uhr abgebrochen. Die Teilnehmer fanden sich unter den schützenden Zeltdächern von zwei THW-Zelten ein und ließen den Arbeitseinsatz bei  Kaffee und Kuchen ausklingen.
Die Reservistenkameradschaft Malstatt-Burbacher bedankt sich bei allen Teilnehmern des WorkCamps, insbesondere beim THW-Ortsverband Saarbrücken, bei der Rastbach Gesamtschule, ebenso beim städtischen Amt für Stadtgrün und Friedhöfe, dem Reservistenverband Saarland, dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, der Patton-Stiftung und dem Gewerbeverein Burbach für ihre Unterstützung und hofft auf eine rege Teilnahme auch beim vierten WorkCamp – im Juni 2016 – bei hoffentlich angenehmeren Temperaturen.

Text/ Foto: Werner Theis

Verwandte Artikel
Die Reserve

DRM: Militärpatrouille wird zum „Wasser-Marsch“

Nach der Hitzeschlacht in der Senne zum Auftakt der Deutschen Reservistenmeisterschaft (DRM) gab es am (heutigen) Freitag die große Abkühlung....

24.06.2022 Von Redaktionsteam DRM
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 25

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

24.06.2022 Von Sören Peters
Die Reserve

DRM-Auftakt in der Senne: Schweiß, Staub und Schießen

Startschuss zur Deutschen Reservistenmeisterschaft! Und das im besten Wortsinn. Auf dem Truppenübungsplatz Senne bei Paderborn standen heute (Donnerstag) die militärischen...

23.06.2022 Von Redaktionsteam DRM