DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

eVEWA: Es geht doch! – Ein Erfahrungsbericht




Seit Anfang November sind die neuen Regionalseiten der Verbandsgliederungen für jedermann im Internet abrufbar. Knapp 500 Reservistenkameradschaften, Kreis-, Bezirks- und Landesgruppen arbeiten schon mit dem neuen Content Management System (CMS) eVEWA. Martin R. Galle aus Landau war der erste Internetbeauftragte, der mit dem neuen System arbeitet und sich schnell vom alten CMS RedDot verabschiedet hat. Hier sein Erfahrungsbericht:

Es geht doch. Das war mein erster Eindruck, als ich meine neuen Seiten in eVEWA mit Leben zu füllen begann. Kein nerviger Content Container mehr, vorbei die Zeiten langweiliger blau-weißer Seiten mit minimaler Gestaltungsmöglichkeit.

Der Quantensprung ist geschafft und der Verband ist technisch mit seinem neuen Internetauftritt im Hier und Jetzt angekommen. Als Internetbeauftragter der Kreisgruppe Vorderpfalz und Zuständiger für die Seite meiner Reservistenkameradschaft Landau/Pfalz hatte ich bisher mit RedDot nur ein nerviges, umständliches, zeitraubendes CMS zur Verfügung.

Nachdem eVEWA weitgehend selbsterklärend ist, hatte ich schnellstens den Bogen raus und übertrug zuerst einmal alles aus RedDot in den neuen Internetauftritt. Die Arbeit mit der neuen Software macht vieles einfacher. Jetzt bin ich nach einer Veranstaltung, über die ich berichte, wesentlich schneller fertig mit der Veröffentlichung im World Wide Web. Zu Zeiten RedDots bekam ich von meiner Freundin oft die Frage gestellt, ob ich noch irgendwann mal wieder auftauchen würde?

In der Anfangsphase gab es natürlich auch bei eVEWA Rückfragen und Störungen, die aber letztendlich nicht gravierend waren.

Die Möglichkeiten, die Blogbereich, Mediathek und Community bieten, sind mit denen von  Facebook und wer-kennt-wen zu vergleichen. Ich glaube zwar, dass wir nie deren Zugriffszahlen erreichen werden, aber für unsere verbandsinterne Kommunikation ist eVEWA nicht zu schlagen. Ich hoffe, dass sich alle Kameraden mit Internetanschluss bald in der Community zusammenfinden werden. Der Verband hat mit dem neuen Internetauftritt als Kommunikationsplattform einen großen Schritt in Richtung unserer jungen Kameraden gemacht, die sich hier bestimmt bald heimisch fühlen werden.


Martin R. Galle / red

Bild oben: Internetauftritt der
Kreisgruppe Vorderpfalz (Foto: VdRBw)

Bild unten: Martin R. Galle arbeitet seit
April dieses Jahres mit dem neuen CMS eVEWA
(Foto: privat)

Verwandte Artikel
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 38

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

23.09.2022 Von Redaktion
Die Reserve

Zoom-Vortrag über die Bedeutung der Reserve

Zu einem Vortrag über die militärische Bedeutung der Reserve der Bundeswehr laden die Sektion Bonn der Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP)...

22.09.2022 Von Redaktion / spe
Die Reserve

Video: Verbandspräsident steigt in "meIN FÜhrungsfahrzeug"

Der Präsident des Reservistenverbandes, Oberst d.R. Prof. Dr. Patrick Sensburg, ist Gast in der achten Folge von „meIN FÜhrungsfahrzeug“. Darin...

21.09.2022 Von Redaktion