DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Ferienspaß und Rundflug versüßen den Sommer




So viele waren es noch nie: Mehr als 50 Kinder kamen zum diesjährigen Ferienspaß der Reservistenkameradschaft Wardenburg. Gemeinsam mit der Dorfgemeinschaft Charlottendorf Ost und dem Ortsverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hatten die Reservisten auf den Hof von Werner und Gudrun Saure eingeladen.

Bei dem fünfstündigen Programm sollten Abenteuer, Teamwork und Wissen im Vordergrund stehen. Die Reservisten hatten sich zum Ziel gesetzt, den Kindern die Natur spielerisch näherzubringen. Ferner sollten die Kleinen lernen, sich mit Karte und Kompass im Wald zurechtzufinden. Auch eine Schatzsuche gehörte zum erlebnisreichen Programm.

An der Station des DRK schminkten die Helfer den Kindern täuschend echt aussehende Verletzungen. Anschließend erklärten sie, was im Falle eines Falles zu tun ist, und spannten die kleinen Gäste in die Wundversorgung ein. "Insgesamt war es eine runde Sache", resümierten die Organisatoren. Ein Grillbüfett rundete den erlebnisreichen Tag ab. Als Erinnerung bekamen die Kinder eine Urkunde, eine Medaille und einen Kompass überreicht.

Unter den Teilnehmern waren auch die Kinder aus Tschernobyl dabei, die ihre Ferien in der Gemeinde Wardenburg verbrachten. "Uns bedeutet es sehr viel, die leidenden Kinder aus dem Gebiet des damaligen Reaktorunfalls dabei zu haben", sagte Gerda Harms von der Dorfgemeinschaft Charlottendorf Ost.

Ausflug in luftiger Höhe
Ein ganz besonderes Ferienerlebnis hatten auch zwölf Mitglieder der Jugendfeuerwehren aus Bösel und Cloppenburg. Sie durften in einem Flugzeug der tschechischen Streitkräfte mitfliegen, oder besser: In einem "Flugzeug der Reserve". Der aktive Dienst des Fluggeräts ist beendet. Mit neuer pinkfarbener Lackierung kommt es aber noch bei einigen Veranstaltungen zum Einsatz.

Als Dankeschön für ihr besonderes Engagement in der Zusammenarbeit mit dem Reservistenverband und dem Feldwebel für Reservisten in Aurich durften die zwölf Jugendfeuerwehrleute aus Bösel und Cloppenburg mit ihren beiden Betreuer an Bord gehen. Möglich gemacht hatte diesen Ausflug der besonderen Art die Kreisgeschäftsstelle des Reservistenverbandes in Aurich. Bereits seit einigen Jahren unterhält Kreisorganisationsleiter Hermann Minjets einen guten Kontakt zu den Feuerwehren und zum tschechischen „Pink-Team“.

(red)

Bild oben:
Mehr als 50 Kinder kamen zum
Ferienspaß der RK Wardenburg.
(Foto: Jörg Beumelburg-Nordbrock)

Bild unten:
Hoch hinaus ging es für zwölf Jungend-
feuerwehrleute. Der Reservistenverband
ermöglichte ihnen einen Rundflug.
(Foto: Horst Wilken)

Verwandte Artikel
Die Reserve

Beirat Reservistenarbeit besucht Heeres-Brigade

Im äußersten Winkel Deutschlands, in Müllheim im Markgräflerland, besuchten etwa 30 Vertreter der im Beirat Reservistenarbeit organisierten Verbände und Vereinigungen...

29.06.2022 Von Nadja Klöpping
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 26

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

29.06.2022 Von Sören Peters
Die Reserve

Volles Programm beim Schieß-Biwak der Gebirgsjäger-Reservisten

Diese Ergebnisse haben die Erwartungen weit übertroffen: 24 goldene und zwei silberne Schützenschnüre zählte am Schluss der Leitende des Schieß-Biwaks...

28.06.2022 Von Sebastian Krämer / red