DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

„Finger weg von der Wehrpflicht!“




Am 18. und 19. Juni trafen sich in Halle an der Saale 127 Stabsoffiziere im Dienstgrad Oberst zur vierten Streitkräftegemeinsamen Tagung – darunter 101 Reservisten. Im Mittelpunkt der Tagung standen der sechsmonatige Grundwehrdienst (W 6), eine mögliche Aussetzung der Wehrpflicht und die anstehende Neustrukturierung der Bundeswehr. Über eines waren sich die Teilnehmer am Ende der zweitägigen Zusammenkunft einig: Gründlichkeit geht vor Schnelligkeit!

Gerd Höfer, Präsident des Reservistenverbandes, betonte in seinem Redebeitrag: "Bundeswehr und Reservisten bilden eine Symbiose, die nicht getrennt werden darf. Deshalb haben wir eine Arbeitsgruppe gegründet, um unsere Ressourcen abschätzen zu können. Schön wäre es gewesen, wenn wir über die anstehenden Veränderungen etwas früher informiert gewesen wären, um als Reservistenverband adäquat reagieren zu können."

Reserve wird noch wichtiger
Als Oberst Ulrich Kirsch, Vorsitzender des Deutschen Bundeswehrverbandes, in seiner Rede einige junge Leute zitierte, die sich mit der Parole: "Finger weg von der Wehrpflicht!" gegen W 6 und vor allem gegen eine Aussetzung der Wehrpflicht gewandt hatten, sprach er allen übrigen Teilnehmern aus dem Herzen. "Wie", fragte Kirsch, "kann ich für die Aussetzung der Wehrpflicht sein, wenn ich nicht weiß, was danach kommt?"

Karin Strenz (MdB) und Mitglied des Verteidigungsausschusses, fand klare Worte zur Bedeutung der Streitkräfte und der Reservisten für die Politik. "Die Reserve ist nach einer möglichen Aussetzung der Wehrpflicht noch wichtiger", so die CDU-Frau. In der Tat seien aber noch viele die Reserve betreffenden Fragen zu lösen, räumte sie ein.

Gründlichkeit bei Planungen geht vor Schnelligkeit
Staatssekretär Rüdiger Wolf aus dem Verteidigungsministerium vertrat in seinen Ausführungen die offizielle Seite: "Von der Erarbeitung eines neuen strategischen Konzepts geht eine Signalwirkung aus". Jetzt gehe es darum, unter Berücksichtigung der Haushaltslage national und multinational die richtigen Weichen zu stellen. Die Aufgabenerfüllung müsse weiterhin auf hohem Niveau erfolgen, ebenso die Flexibilität, die nur durch die Reserve gewährleistet werden könne. Wolf bat die anwesenden Reserveoffiziere, weiterhin als Multiplikatoren in der Gesellschaft tätig zu werden. "Wie", fragte Wolf, "gehen wir mit den Strukturen um, damit sie auch über das Jahr 2014 hinaus nachhaltig bleiben?". Dabei gehe Gründlichkeit vor Schnelligkeit, forderte er. Zum Thema Wehrrecht sprach Ministerialrat Dr. Alexander Poretschkin und stand den Teilnehmern für juristische Fragen zur Verfügung.

Am frühen Morgen des zweiten Sitzungstags gab das Wehrbereichsmusikkorps III aus Erfurt unter Leitung von Oberstleutnant Roland Kahle mitreißende Musikstücke zum Besten. Nach dem beschwingten "Alexandermarsch" putzten einige Musiker zum "Sandpaper Ballet" von Leroy Anderson ihre Stiefel im Takt. Das Wehrbereichsmusikkorps spielte als Zugabe den Marsch "Gruß an Thüringen", aus der Feder Hermann Ludwig Blankenburgs.

Standing ovations für Dora
Am Samstagmittag verabschiedete General Ekkehard Richter den scheidenden Stellvertreter des Generalinspekteurs und gleichzeitig Beauftragter für Reservistenangelegenheiten, Johann-Georg Dora, der demnächst in den Ruhestand gehen wird. Richter hob die Herzlichkeit und das Verantwortungsbewusstsein Doras gegenüber den Reservisten hervor. "Sie haben immer ein offenes Ohr für Ihre Reservisten gehabt, und deren Probleme auch in der Öffentlichkeit vertreten." Die Teilnehmer der Tagung dankten Dora mit standing ovations für seine geleistete Arbeit.


Barbara Damm

Bild oben: Generalleutnant Johann-Georg Dora
(rechts) gab sich bei einer seiner letzten Tagungen
vor der Pensionierung locker (Foto: Barbara Damm)

Bild unten: Die Tagungsteilnehmer in Halle/Saale
(Foto: Barbara Damm)

Verwandte Artikel
Aus der Truppe

Als Reservist der Bundeswehr bei der Personalgewinnung helfen

Das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr (BAPersBw) sucht mit Unterstützung des Reservistenverbandes Personal für einen Einsatz im Rahmen der...

06.10.2022 Von Redaktion
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 40

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

06.10.2022 Von Redaktion
Die Reserve

Soldaten und Reservisten erlaufen mehr als 14.000 Euro

Dieses Ergebnis kann sich sehen lassen: Beim dritten Spendenlauf des Laufteams Bundeswehr und Reservisten sind mehr als 14.000 Euro zusammengekommen....

05.10.2022 Von Redaktion / spe