DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Fotostrecke vom grandiosen Empfang für „Gorch Fock“




Das Segelschulschiff der Marine kehrte – wie berichtet – am vergangenen Freitag in seinen Heimathafen Kiel zurück und machte dort an seinem Stammplatz an der Tirpitzmole fest. Bereits vor ihrem Einlaufen wurde der Bark ein grandioser Empfang zuteil. Schiffe und Boote begleiteten die "Gorch Fock" von der Förde bis zum Liegeplatz.

Von diesem beeindruckenden Geleitzug hat Oberstabsfeldwebel der Reserve Hagen Hamm von der Reservistenkameradschaft (RK) Flugdienst aus Appen eine Fotostrecke von Bildern gemacht. Dazu flog er in einem Flugzeug der RK vom Typ Dornier DO 28 D2 mit. Der Reservistenverband stellt sie Interessierten zur Verfügung. Eine weitere Nutzung der Fotos ist nur nach vorheriger Genehmigung des Fotografen gestattet. An dem Geleit nahmen auch drei Barkassen der RK Marine Kiel teil. Auf einem der Boote fuhren Politiker des Landes mit.

"Gorch Fock" soll Teil der Marine bleiben
Indes geht die Diskussion um die Zukunft des Dreimasters in die wohl letzte Runde. Marineinspekteur Axel Schimpf sagte am Freitag: "Dieses Schiff wird in Zukunft seinen Platz in der neuen Marine behalten." Der Vizeadmiral ist sich sicher: "Die Gorch Fock ist für den Marinenachwuchs unverzichtbar." Inzwischen will auch Verteidigungsminister Thomas de Maizière an dem Traditionssegler festhalten. Sein Vorgänger Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg wollte das Schiff "an die Kette legen" – wir berichteten.

Ausbildung soll sicherer werden
Am 24. und 25. Mai wird eine sogenannte Havarieverhandlung stattfinden. Im Juni will das Ministerium seine Sicht der Dinge rund um den Tod einer Kadettin und den danach erhobenen schweren Vorwürfen gegen die Stammbesatzung veröffentlichen. Die Kieler Staatsanwaltschaft will ihre Ermittlungen im Mai abschließen. Die Ausbildung jedenfalls soll sicherer werden. An der Marineschule Mürwik in Flensburg soll ein etwa 30 Meter hoher Übungsmast errichtet werden, damit die Offiziersanwärter künftig vor ihrem Einsatz auf der "Gorch Fock" auf ihren schweren Borddienst in der Takelage vorbereitet werden können.

Fotostrecke (zip-Datei) Einfahrt der "Gorch Fock" am Freitag in den Kieler Marinestützpunkt (Alle Fotos: Oberstabsfeldwebel der Reserve Hagen Hamm von der RK Flugdienst aus Appen). Wichtiger Hinweis: Die Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverwendung ist nur mit Namensnennung des Fotografen sowie dessen vorheriger Genehmigung gestattet, E-Mail hier.

Detlef Struckhof

Bild: Die "Gorch Fock" kurz vor dem Einlaufen
in den Kieler Marinestützpunkt (Foto: Hagen Hamm)

Verwandte Artikel
Gesellschaft

Welche Arbeitgeber werden Partner der Reserve 2023?

Seit 2016 vergeben das Verteidigungsministerium der Verteidigung und der Reservistenverband jährlich gemeinsam öffentlichkeitswirksam die Auszeichnung „Partner der Reserve“. Der Preis...

02.12.2022 Von Redaktion
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 48

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

02.12.2022 Von Sören Peters
Gesellschaft

Kreativer Adventskalender: Jeden Tag ein Gruß an unsere Soldaten

Gemeinsam durch den Advent grüßen – unter diesem Motto steht der Online-Adventskalender der Initiative „Solidarität mit unseren Soldaten und ihren...

01.12.2022 Von Sören Peters