DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Gemeinsame Ausbildung für Reservisten aller Couleur




Oberst i.G. Michael Traut ist Abteilungsleiter Ausbildung im Kommando Streitkräftebasis. In dieser Funktion hat er jüngst das Streitkräftegemeinsame Konzept für die Ausbildung der Reserve in der Bundeswehr in Kraft gesetzt.

Das Streitkräftegemeinsame Ausbildungskonzept (SKgemKonzAusbResBw) ist ein Folgedokument der Konzeption der Reserve aus dem Februar 2012. Es bildet die Grundlage für eine auftragsorientierte und sachgerechte Ausbildung unter besonderer Berücksichtigung der Belange der Reservistinnen und Reservisten. Dabei konzentriert sich das Konzept auf die Ausbildung innerhalb der Kategorien der Reserve und Beorderungsarten (Truppenreserve, Territoriale Reserve, Allgemeine Reserve) und legt verbindliche streitkräftegemeinsame Vorgaben und Zuständigkeiten bei der Ausbildung fest.

Schulungen für Multiplikatoren und Gefechtsausbildung
Themen wie beispielsweise die Mittlerausbildung werden neu geordnet. Die Bundeswehr wird dazu für Mittler mit Multiplikatorfunktion spezielle Trainings anbieten, etwa an der Akademie für Information und Kommunikation der Bundeswehr in Strausberg. Die Teilnehmer erhalten dann grundsätzliche und aktuelle Informationen zur Sicherheitspolitik der Bundesrepublik Deutschland und werden im Bereich der Didaktik und Methodik weitergebildet. Weiterhin legt das Konzept Ausbildungsthemen fest, die immer den Soldatenstatus erfordern und somit nur im Allgemeinen Reservistendienst vermittelt werden dürfen (z.B. Waffen- und Gefechtsausbildung).

Anreize schaffen für zivile Arbeitgeber
Mit dem Konzept betritt die Bundeswehr aber auch Neuland: So können für die zivilberufliche Entwicklung von Reservistinnen und Reservisten Ausbildungsmaßnahmen zur Verfügung gestellt werden, um weitere Anreize für das Engagement bei der Bundeswehr zu schaffen. Hierfür können auch Trainings genutzt werden, die der zivilberuflichen Fort- und Weiterbildung der Reservistinnen und Reservisten dienen und somit auch für zivile Arbeitgeber attraktiv sind. Die Anforderung der Trainingsplätze ist mit den Beorderungstruppenteilen und dem Bundesamt für das Personalmanagement abzustimmen. Ebenso ermöglicht das Streitkräftegemeinsame Ausbildungskonzept eine niedrige Einstiegsschwelle für speziell qualifizierte Seiteneinsteiger und Ungediente in die Reserve der Bundeswehr.

Gleichbehandlung mit den aktiven Soldaten
Die inhaltlichen Schwerpunkte zur Aus-, Fort- und Weiterbildung der Reservistinnen und Reservisten
betonen grundsätzlich die Gleichbehandlung mit den aktiven Soldaten. So haben zukünftig Reservisten und aktive Soldaten die gleiche Priorität bei der Ausbildungsplatzbedarfsdeckung.
Die Priorisierung der Trainingsplatzzuweisung orientiert sich grundsätzlich nur noch an den Anforderungsgründen. Im Rahmen der Beorderung oder als Vorbereitung auf eine durch die Personalführung geplante Beorderung, wird zur selbständigen Fortbildung der Reservistinnen und Reservisten zukünftig vermehrt auf technologiegestützte Verfahren und Methoden der Fernausbildung zurückgegriffen. Eine Zugangsmöglichkeit zur integrierten Technologiegestützten Ausbildungsplattform der Bundeswehr (iTAPBw) ist geplant.

Allgemeine Richtlinien zum Download

Streitkräftegemeinsames Ausbildungskonzept herunterladen

Artikel gibt es in der Reserve aktuell

Kontakt
Die Bundeswehr hat eine Telefonhotline für Reservisten und deren Arbeitgeber eingerichtet. Unter Tel. 02241/155155 können Sie Ihre Fragen rund um den Themenkomplex Reserveübungen stellen. Die Hotline ist von Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr und Freitag vom 8 bis 14 Uhr besetzt. Bei dieser Hotline ist kein Besetztzeichen geschaltet ist. Sie werden automatisch zur nächsten frei werdenden Leitung geschaltet.

(red)

Symbolbild oben:
Reservisten aller Teilstreitkräfte werden
gemeinsam aus- und weitergebildet.
(Foto: PIZ SKB)

Verwandte Artikel
Die Reserve

Soldaten und Reservisten erlaufen mehr als 14.000 Euro

Dieses Ergebnis kann sich sehen lassen: Beim dritten Spendenlauf des Laufteams Bundeswehr und Reservisten sind mehr als 14.000 Euro zusammengekommen....

05.10.2022 Von Redaktion / spe
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 40

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

05.10.2022 Von Redaktion
Die Reserve

Beim Cyber-Workshop den Spezialisten über die Schulter geschaut

Cyber-Reserve denkt voraus!“ Unter diesem Motto trafen sich die Leiter der Arbeitskreise Plattform Cyber Community Bundeswehr (PCCBw) mit Angehörigen des...

30.09.2022 Von Alexander Pilz/red