DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Goldenes Ehrenabzeichen für Wehrbeauftragten




Das Präsidium tagte am Freitag und Samstag zehn Stunden. Die Haushaltslage der Bundeswehr und des Verbandes wurden erörtert. Am Abend erhielt Reinhold Robbe das Goldene Ehrenabzeichen.

Mit der Ehrung würdigt das Präsidium das Engagement des scheidenden Wehrbeauftragten für die Soldaten der Bundeswehr. Robbe trat während seiner Amtszeit immer auch sehr intensiv für die Belange der Reservisten ein. Deshalb lud das Präsidium Robbe am Freitagabend zu einem Abschiedsbesuch nach Bonn ein. Während seiner Amtszeit hatte Robbe sich mehrfach in Berlin mit dem Präsidium zu Aussprachen getroffen.

Reinhold Robbe kam aus Koblenz angereist. Dort hatte er im Bundeswehrzentralkrankenhaus die drei am Karfreitag verwundeten deutschen Soldaten besucht. Er war von den Verletzungen der Soldaten tief bewegt und betroffen. Das Schicksal der Soldaten bestärkte ihn zu der Aussage, das deutsche Engagement am Hindukusch sei richtig und wichtig und dürfe nicht vorzeitig beendet werden. Er sagte: "Die Ziele des Einsatzes in Afghanistan sind der Bevölkerung bisher nicht ausreichend vermittelt worden." Deshalb bat er den Reservistenverband darum, „als Mittler in der Bevölkerung hierfür eine wichtige Rolle zu übernehmen.“ Im Mai übergibt Robbe sein Amt an den FDP-Politiker Hellmut Königshaus.

18 Tagesordnungspunkte wurden in Bonn vom Präsidium abgearbeitet.  Auch der neue Internetauftritt wurde erörtert. Das Präsidium hält ihn einmütig für ein wichtiges, zukunftsfähiges Kommunikationsmittel  nach innen und nach außen.

Sorgen macht sich das Präsidium indes um Mittelkürzungen in den Wehrbereichskommandos und Landeskommandos. Dies werde zu empfindlichen Ausfällen bei Dienstlichen Veranstaltungen (DVags) führen. Auch sei die endgültige Zuweisung von Bundesmitteln an den Verband für das Haushaltsjahr 2010 noch nicht erfolgt, was zwangsläufig zu einer  Ausgabensperre innerhalb des Verbandes geführt habe. Präsident Gerd Höfer kündigte an, kurzfristig alle Untergliederungen über die aktuelle Lage des Verbandes über einen Präsidialbrief zu informieren.

Detlef Struckhof

Bild oben: Reinhold Robbe freut sich über die Ehrung, links: Vizepräsident Jörg Furch,
rechts: Präsident Gerd Höfer (Foto: Timothy Freundt)

Bild unten: Das Präsidium kurz vor Beginn der Arbeitssitzung am Freitag,
v.l.n.r.: Bundesschatzmeister Michael Nebel, Vizepräsident Jörg Furch,
Präsident Gerd Höfer (Foto: dest)

Verwandte Artikel
Allgemein

Wo sind die Scharnhorsts und Gneisenaus? Die Bundeswehr benötigt Reformen

Julius Braun hat Militärgeschichte sowie Sicherheits- und Verteidigungspolitik an den Universitäten Bonn, Maynooth, Potsdam und Dublin studiert. Er ist Doktorand...

28.11.2022 Von Julius Braun
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 48

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

28.11.2022 Von Sören Peters
Die Reserve

"Seine Erfahrungen hätten für zehn Leben gereicht"

Sein Leben könnte Stoff für dicke Bücher liefern. Er wurde Hubschrauberpilot aus Leidenschaft bei der US-Armee und war in vielen...

25.11.2022 Von Peter Vietze