DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Große Unterstützung durch die Bevölkerung




Die Bevölkerungsbefragung des ZMSBw 2017 zeigt wie schon in den Vorjahren eine große Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger für die Bundeswehr.

Das Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBw) hat im zweiten Quartal dieses Jahres eine repräsentative Bevölkerungsbefragung zu den sicherheits- und verteidigungspolitischen Einstellungen der Bundesbürgerinnen und Bundesbürger durchgeführt. Der jetzt veröffentlichte Kurzbericht präsentiert erste Ergebnisse der Befragung und zeigt – wo möglich – den Verlauf der sicherheitspolitischen Einstellungen über die letzten Jahre auf.

Weiterhin hohes Ansehen und Vertrauen
Die Ergebnisse der Bevölkerungsbefragung des ZMSBw 2017 machen unter anderem deutlich, dass der weit überwiegende Teil der deutschen Bevölkerung eine positive Einstellung zur Bundeswehr hat. Wie seit Jahren genießen die deutschen Streitkräfte quer durch alle sozialen Gruppen ein hohes Ansehen und Vertrauen. Für die meisten Befragten ist die Bundeswehr ein selbstverständlicher Bestandteil von Staat und Gesellschaft. Die Skandale in der Bundeswehr und die damit verbundene Medienberichterstattung scheinen sich nicht auszuwirken: Veränderungen in der generell sehr positiven Haltung der Deutschen zu den Streitkräften im Vergleich zum Vorjahr sind nicht festzustellen.

Zwei von drei Deutschen befürworten Bündnisverteidigung
Neben Fragen zu Auslandseinsätzen der Bundeswehr waren erstmals auch Fragen zu den Einsätzen innerhalb des Nato-Bündnisgebiets (Verstärkte Vornepräsenz und Luftraumüberwachung im Baltikum) Teil der Befragung. Die Ergebnisse zeigen, dass ein Großteil der Bürger nicht über diese Einsätze Bescheid weiß, lediglich ein Zehntel kennt wenigstens einige Fakten und Zusammenhänge. Während die Haltung zu den beiden Einsätzen geteilt ist (jeweils etwa ein Drittel Zustimmung, neutrale Antworten und Ablehnung), wird die Bündnisverteidigung allgemein bzw. die Unterstützung Verbündeter von mindestens zwei Dritteln der deutschen Bevölkerung befürwortet.

Hintergrund
Die Bevölkerungsbefragung des ZMSBw wurde im Zeitraum vom 31. Mai. bis 2. Juli 2017 im Rahmen von computergestützten persönlichen Interviews (CAPI) erhoben. Befragt wurden 2.508 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahren, die in Privathaushalten in Deutschland leben.

Komplette Auswertung nachlesen (PDF)

(red)

Symbolbild oben:
Soldaten und Zivilisten beim Handschlag.
(Foto: Bundeswehr / Stephan Ink)

Verwandte Artikel
Allgemein

Wo sind die Scharnhorsts und Gneisenaus? Die Bundeswehr benötigt Reformen

Julius Braun hat Militärgeschichte sowie Sicherheits- und Verteidigungspolitik an den Universitäten Bonn, Maynooth, Potsdam und Dublin studiert. Er ist Doktorand...

28.11.2022 Von Julius Braun
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 48

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

28.11.2022 Von Sören Peters
Die Reserve

"Seine Erfahrungen hätten für zehn Leben gereicht"

Sein Leben könnte Stoff für dicke Bücher liefern. Er wurde Hubschrauberpilot aus Leidenschaft bei der US-Armee und war in vielen...

25.11.2022 Von Peter Vietze