DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Großer Zapfenstreich zum Abschied von Volker Wieker




Der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Volker Wieker, wurde mit einem Großen Zapfenstreich in den Ruhestand verabschiedet. Dieses höchste militärische Zeremoniell fand am Mittwochabend am zweiten Dienstsitz des Bundesministeriums der Verteidigung im Bendlerblock in Berlin statt.

Wieker war seit 2010 Generalinspekteur und damit der "GI" mit der längsten Stehzeit in der Geschichte der Bundeswehr. Er begleitete die Streitkräfte in dieser Funktion auch durch die Aussetzung der Wehrpflicht und die schwierige Zeit der Neuausrichtung.

Ursula von der Leyen: "General Wieker hat die Bundeswehr in einer prägenden Phase weltweiten Engagements mit seinem Können und seiner Umsicht als militärischer Führer sowie mit seiner Erfahrung aus mehr als vier Jahrzehnten Dienst intensiv begleitet und wesentlich mitgestaltet. Aufgrund seines langjährigen, unermüdlichen Wirkens als oberster Soldat der Streitkräfte der Bundesrepublik Deutschland genießt General Wieker im In- und Ausland bei unseren Partnern anderer Streitkräfte wie auch im Bereich internationaler Sicherheitspolitik allerhöchsten Respekt und erfährt höchste Anerkennung. Ich danke ihm ganz persönlich und von ganzem Herzen für seine großen Verdienste für die Bundesrepublik Deutschland und für seine herausragenden Leistungen für die Bundeswehr."

Wieker stellte in seiner Abschiedsrede auch die Reserve noch einmal in den Fokus. Vor dem Hintergrund der Landes- und Bündnisverteidigung komme der Reserve eine Schlüsselrolle beim personellen Aufwuchs zu. Der Reservistenverband mit seinem Präsidenten Oberst d.R. Oswin Veith MdB leiste hier einen wichtigen Beitrag, ganz aktuell auch mit der neuen Initiative der Ausbildung Ungedienter – wir berichteten.

General Wieker trat im Juli 1974 bei der Artillerietruppe in die Bundeswehr ein. Der Artillerieoffizier trug in seiner 44-jährigen Dienstzeit auf allen militärischen Führungsebenen – national wie multinational – Verantwortung für Ausbildung und Übung sowie für Planung und Führung militärischer Operationen. In Einsätzen in Bosnien-Herzegowina, im Kosovo und in Afghanistan war er in herausgehobenen Führungs- und Stabsverwendungen eingesetzt.

Seine Nachfolge tritt der derzeitige Leiter der Abteilung Personal im Verteidigungsministerium, Generalleutnant Eberhard Zorn, an – wir berichteten.

(red)

Bild oben:
Bundesministerin der Verteidigung, Ursula von der Leyen,
hat den scheidenden Generalinspekteur der Bundeswehr,
General Volker Wieker, mit einem Großen Zapfenstreich
verabschiedet. Dieses höchste militärische Zeremoniell fand am
zweiten Dienstsitz des BMVg im Bendlerblock in Berlin statt.
(Foto: Bundeswehr/Wilke)

Bild unten:
General Volker Wieker neben Verteidigungsministerin
Ursula von der Leyen. (Foto: Bundeswehr/Wilke)

 

Verwandte Artikel
Gesellschaft

Welche Arbeitgeber werden Partner der Reserve 2023?

Seit 2016 vergeben das Verteidigungsministerium der Verteidigung und der Reservistenverband jährlich gemeinsam öffentlichkeitswirksam die Auszeichnung „Partner der Reserve“. Der Preis...

02.12.2022 Von Redaktion
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 48

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

02.12.2022 Von Sören Peters
Gesellschaft

Kreativer Adventskalender: Jeden Tag ein Gruß an unsere Soldaten

Gemeinsam durch den Advent grüßen – unter diesem Motto steht der Online-Adventskalender der Initiative „Solidarität mit unseren Soldaten und ihren...

01.12.2022 Von Sören Peters