DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Heimatschutz: Gesellschaft, Aktive und Reservisten Hand in Hand




Die Bundeswehr hat die Regionale Sicherungs- und Unterstützungskompanie (RSUKp) "Odenwald" in Dienst gestellt. Sie ist die erste Einheit ihrer Art in Süddeutschland. Bei dem feierlichen Appell in Walldürn sagte Verbandpräsident Roderich Kiesewetter MdB: "Die Reservisten beweisen durch ihr Engagement, dass sie den Schutz der Heimat ernst nehmen. Dieser Heimatschutz ist nur dann möglich, wenn er von der Gesellschaft, der aktiven Truppe und eben von den Reservisten Unterstützung erfährt."

Nach Bremen und Mecklenburg-Vorpommern ist es die bundesweit dritte RSUKp, die offiziell in Dienst gestellt wird, weitere folgen (siehe unten). Insgesamt sollen 32 Einheiten den Schutz der Heimat gewährleisten und die Truppe bei Wach- und Sicherungsaufgaben entlasten. Regional betrachtet ist die Indienststellung ein "erster Schritt in einer neuen Epoche der Reservistenarbeit", wie Oberst Michael Kuhn, Kommandeur des Landeskommandos Baden-Württemberg, betonte.

Hervorgegangen ist die odenwälder RSU-Kompanie aus der Regionalen Initiative für Reservisten (RegIniRes), deren Mitglieder mit einem geschlossenen Zug den Kern der neuen Einheit stellen. "Die zivile und militärische Zusammenarbeit ist eine wichtige Säule im Katastrophenschutz", wird Baden-Württembergs Innenminister Reinhold Gall in der Online-Ausgabe des Main-Echo zitiert. Und weiter: "Soldaten und Reservisten arbeiten Hand in Hand. Und dies gemeinsam mit den Blaulicht-Organisationen Feuerwehr, Rotes Kreuz, THW und DLRG."

Die Aufstellung der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr) fußt auf der Konzeption der Reserve (KdR), die mit der Neuausrichtung der Bundeswehr einhergeht. "Nach dem Wegfall der allgemeinen Wehrpflicht sind die Reservisten unverzichtbar als Klammer und Bindeglied zu unserer Gesellschaft", sagte Vizeadmiral Manfred Nielson, Inspekteur der Streitkräftebasis. Not- und Katastrophenhilfe könne die aktive Truppe allein nicht mehr leisten. Doch die Bundeswehr wolle und müsse in der Fläche präsent sein.

Weitere Indienststellungen von RSU-Kompanien im Überblick
Datum Ort (Bundesland)
15. März Mainz (Rheinland-Pfalz)
22. März Erfurt (Thüringen)
12. April Saarlouis (Saarland)
20. April Holzminden (Niedersachsen)
27. April Cadolzburg/Franken (Bayern)
24. Mai Kiel (Schleswig-Holstein)
14. Juni Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen)                                  Stand: 12. März 2013
 
(spe)

Symbolbild oben:
Ein Soldat hilft einer Bürgerin während
des Hochwassers an Elbe und Oder im Jahr 2002.
Die primäre Aufgabe der RSUKr ist jedoch Sicherung.
(Foto: Bundeswehr/Matthias Raab)

Verwandte Artikel
Die Reserve

Wer digital führen will, muss auch das Handwerk beherrschen

Die Führungsfähigkeit zu jeder Zeit sicherstellen – das ist die Hauptaufgabe eines Gefechtsstandes. Auch in diesem Bereich hält die Digitalisierung...

27.01.2023 Von Sören Peters
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 4

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

27.01.2023 Von Sören Peters
Aus der Truppe

Deutschland wird Gastgeber für territoriale Verteidigungsinitiative

Das Territoriale Führungskommando der Bundeswehr übernimmt von Großbritannien die Gastgeberfunktion für die europäische territoriale Verteidigungsinitiative („European Territorial Defence Regional Cooperation...

25.01.2023 Von Redaktion / spe