DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Ideen-Werkstatt schmiedet „Bündnis für Sicherheit“




Zehntes Herbert-Döllner-Gedächtnis-Seminar als Ideen-Werkstatt Sicherheitspolitik
Vier Tage entwickelten 20 Mandatsträger des Reservistenverbandes aus ganz Deutschland beim diesjährigen Herbert-Döllner-Gedächtnis-Seminar in Lichtenfels unter der Moderation des bayerischen Beauftragten Sicherheitspolitik, Kai Petersen, Lösungsmodelle für die sicherheitspolitische Arbeit vor Ort in Reservistenkameradschaften, Kreis-und Bezirksgruppen und diskutierten dazu auch mit Experten aus BMVg, Bundeswehr und Politik.
MdB Gerd Höfer,Vizepräsident des Reservistenverbandes und Mitglied im Verteidigungsausschuss, erläuterte die Kernbotschaften des Reservistenverbandes und gewährte persönliche Einblicke in den politischen Meingungsbildungs-Prozess zwischen Bundestag und Bundeswehr. "Reservistenkameradschaften sollten sich künftig in der systematischen Ausbildung von Grundfähigkeiten engagieren, die die Bundeswehr zertifizieren könnte", so Höfer.  Weiter erklärte er: "Wir profilieren uns als echter Unterstützungsleister für die aktive Truppe. Der sehr konstruktive Dialog mit dem Reservistenreferat im Verteidigungsministerium ist dabei sehr zielführend."
Brigadegeneral Erich Staudacher, Stellvertretender Befehlshaber WBK IV analysierte die künftige territoriale Wehrorganisation: "Die Betroffenheit in der Bevölkerung wach zu  halten, das können nur Reservisten und Wehrpflichtige. Wir sind mit der Unterstützung der Auslandseinsätze bei zeitgleicher Umgliederung im Inland mit unseren Kräften am Limit."
Oberstleutnant i.G. Joachim Sanden, Grundsatzreferent im BMVg FüS I6 zog eine kritische Bilanz zur militärischen Reservistenorganisation. Synergien zwischen Reserve und aktiver Truppe sowie die Durchhaltefähigkeit und Verfügbarkeit von Reservisten seien der Schlüssel, erklärte er. In einem zweiten Beitrag warb Sanden für eine Kommunikationsstrategie mit Arbeitgebern: "Der Zielgruppe Wirtschaft gilt unsere besondere Aufmerksamkeit, da wir künftig bei unseren Reservisten auf freiwillige Leistungsträger angewiesen sind. Und genau diese binden die Unternehmen in den wirtschaftlich angespannten Zeiten besonders."
Heinrich Müller vom Sanitätsamt der Bundeswehr empfahl zur Unterstützung der Bewältigung psychologischer Belastungen von Soldaten aus dem Einsatz ein ehrenamtliches Netzwerkes mit Ansprechpartnern im Reservistenverband als Schnittstelle zu den Psychologen der Bundeswehr.
Die Teilnehmer entwarfen in Arbeitsgruppen konkrete Modelle und formulierten Argumente für die effektive "Lobby"-Arbeit vor Ort in Reservistenkameradschaften, Kreisen und Bezirken.
Sie konzipierten ein ehrenamtliches Ansprechpartner-Netzwerk zur Vor-Ort-Information und Aufklärung zum Thema "Bewältigung psychologischer Belastungen von Soldaten aus dem Einsatz" und formulierten konkrete Argumentationshilfen für berufstätige Reservisten, die Ihren Arbeitgeber zur Freistellung für eine Wehrübungen überzeugen möchten. Thematische und organisatorische Checklisten sollen für Reservisten in Bundeswehr freien Regionen helfen, die sicherheitspolitische Zusammenarbeit mit Behörden und Hilfsorganisationen zu fördern.

Text: Kai Petersen/mo

Verwandte Artikel
Allgemein

YouTube, Twitter, Blogs: Wo Experten den Krieg erklären

Das erste Opfer eines jeden Krieges ist die Wahrheit.“ Obwohl dieses Zitat mehreren historischen Personen zugeschrieben wird, bringen die meisten...

06.07.2022 Von Benjamin Vorhölter und Sören Peters
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 27

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

06.07.2022 Von Sören Peters
Die Reserve

Reservisten spenden 50.000 Euro für die Ukraine-Hilfe des DRK

Der Präsident des Reservistenverbandes, Oberst d.R. Prof. Dr. Patrick Sensburg, hat heute der Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes, Gerda Hasselfeldt,...

05.07.2022 Von Redaktion