DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Kabul: Isaf schlägt Angriff auf Luxushotel nieder




Die Internationale Schutztruppe hat am Mittwoch einen Taliban-Angriff auf ein Luxushotel in Kabul niedergeschlagen. Mit dem Einsatz von Kampfhubschraubern beendeten die Isaf-Soldaten das vierstündige Gefecht. Acht Angreifer, acht Zivilisten und zwei Polizisten wurden getötet, teilte die afghanische Polizei mit. Zwölf weitere Menschen wurden verletzt.

In der Nacht zu Mittwoch hatten die Angreifer das stark bewachte Hotel Intercontinental gestürmt. "Auf der Suche nach Ausländern und einheimischen Feinden arbeiteten sie sich von Zimmer zu Zimmer vor", sagte Taliban-Sprecher Sabiullah Mudschahid. Zudem habe sich ein Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt. Ein Polizeisprecher beruhigt: "Inzwischen sind ihre Leichen gefunden, die Situation ist unter Kontrolle."

Die Besatzungen der Nato-Hubschrauber hatten die Aufständischen auf dem Dach entdeckt und außer Gefacht gesetzt. Danach drangen afghanische Soldaten in das Hotel ein und sicherten das Gebäude.

Hinweise auf deutsche Opfer gibt es bislang nicht. Auch die Bundeswehr soll an der Operation nicht beteiligt gewesen sein, teilte das Einsatzführungskommando auf Anfrage des Reservistenverbandes mit.  Wie viele ausländische Gäste sich insgesamt in dem Hotel aufhielten, war zunächst unklar. Nach Berichten lokaler Medien hatten mehrere afghanische Regierungsvertreter in dem Hotel eingecheckt, um an einer Konferenz zur Übergabe der Verantwortung der Nato an einheimische Sicherheitskräfte teilzunehmen. Das Treffen sollte ursprünglich am Mittwochmorgen beginnen.

Das Intercontinental liegt auf einem Hügel in Kabul und ist das älteste Luxushotel in Afghanistan, zu der gleichnamigen Kette gehört es aber nicht mehr. Die einzige Zufahrtsstraße wird durch mehrere Checkpoints gesichert, auch der Eingang wird bewacht. In der Regel werden ausländische Korrespondenten dort unterbracht.

An dem Isaf-Einsatz beteiligen sich derzeit 4.900 Bundeswehr-Soldaten, 360 von ihnen sind Reservisten.

Bericht des Nachrichtensenders Euronews


Sören Peters

Bild oben:
Mit Kampfhubschraubern gingen
die Isaf-Soldaten gegen die Aufständischen vor.
(Foto: Isafmedia via flickr.com)

Bild unten:
Die afghanische Polizistin Mariam Wafa
Betreibt einen Checkpoint in Kabul.
Amerikanische Soldaten beobachten
das Geschehen aus dem Hintergrund.
(Foto: Isafmedia via flickr.com)

Verwandte Artikel
Gesellschaft

Welche Arbeitgeber werden Partner der Reserve 2023?

Seit 2016 vergeben das Verteidigungsministerium der Verteidigung und der Reservistenverband jährlich gemeinsam öffentlichkeitswirksam die Auszeichnung „Partner der Reserve“. Der Preis...

02.12.2022 Von Redaktion
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 48

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

02.12.2022 Von Sören Peters
Gesellschaft

Kreativer Adventskalender: Jeden Tag ein Gruß an unsere Soldaten

Gemeinsam durch den Advent grüßen – unter diesem Motto steht der Online-Adventskalender der Initiative „Solidarität mit unseren Soldaten und ihren...

01.12.2022 Von Sören Peters