DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Kommunikationstraining 2010 der Reservistenkameradschaft Datteln




Die Mitgliederwerbung nimmt in der Arbeit des Reservistenverbandes einen hohen Stellenwert ein. Aber wie können neue Mitglieder für den Reservistenverband und die Reservistenkameradschaft begeistert werden? Dazu stellte Referent Stephan Gräuler den Seminar-Teilnehmern die konkrete Frage: "Wann wart Ihr das letzte Mal als Reservist begeistert?" In einer Vorstellungsrunde bezogen die Teilnehmer Stellung. Die Bandbreite der Altersgruppen (20 bis 70 Jahre) erbrachte dabei eine Vielzahl an Eindrücken.
Stephan Gräuler stellte die Ziele für das Kommunikationstraining vor:

  • Leistungen des Reservistenverbandes und der RK Datteln / RK Castrop Rauxel überzeugend vermitteln
  • Eigene Begeisterungsfähigkeit empfinden und optimieren

In der folgenden Gruppenarbeit arbeiteten die Teilnehmer – unter Berücksichtigung der Kriterien "früher und heute" – Veränderungen in der RK Datteln / RK Castrop-Rauxel heraus und präsentierten ihre Ausarbeitungen. Im Wesentlichen konnte festgestellt werden, dass der Transformationsprozess der Bundeswehr (Schließung von Kasernen:  Dülmen, Essen, Borken, Coesfeld und Haard Kaserne Datteln) die Mitgliederwerbung schwierig gestaltet. Hier gewinnt der Bürger in Uniform – der Reservist – an zunehmender Bedeutung. Durch Infostände und Themenabende könnten neue Kameraden gewonnen und der Bezug der Bevölkerung zur Bundeswehr erhalten beziehungsweise gefestigt werden.
Zunächst war die Zielgruppe des Reservistenverbandes zu definieren: ausgeschiedene Soldaten sowie kurz vor dem Ausscheiden stehende Kameraden und Förderer der Reservistenarbeit. Kreisorganisationsleiter Gerd Richter ergänzte diese Zielgruppe um aktive Soldaten, die ebenfalls in einer Reservistenkameradschaft Mitglied werden können. Im weiteren Verlauf des Seminares wurden Maßnahmen zur Mitgliederwerbung und Faktoren zur Kameradenbegeisterung erarbeitet.
"Warum soll ich mich für eine Mitgliedschaft im Reservistenverband entscheiden?", ist eine von vielen Fragen am Infostand. Daher sind Argumente für eine Mitgliedschaft zu sammeln. Die Teilnehmer warben für eine lebendige Vereinsarbeit, Weiterbildungsmöglichkeiten und den Ausbau sozialer Netzwerke. Abschließend stellte Stephan Gräuler Varianten für den Einstieg in ein Gespräch vor – nach dem Motto: "Wer fragt, der führt".
Um das Gelernte zeitnah umzusetzen, wurde ein Aktionsplan für die RK Datteln vereinbart. Der Aktionsplan 2010 hält fest:

  • Infostände: ein Stand je Quartal
  • Infoabende: zwei je Quartal

Das Seminar sorgte für Diskussion, Begeisterung und Motivation. Die Gegenüberstellung der gesammelten Erfahrungen und Eindrücke mit den Thesen der Informationsveranstaltung soll in Zukunft die Grundlage für ein zweites Kommunikationsmodul bilden.

Text: Andreas Kolinke
Verwandte Artikel
Die Reserve

Beim Cyber-Workshop den Spezialisten über die Schulter geschaut

Cyber-Reserve denkt voraus!“ Unter diesem Motto trafen sich die Leiter der Arbeitskreise Plattform Cyber Community Bundeswehr (PCCBw) mit Angehörigen des...

30.09.2022 Von Alexander Pilz/red
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 39

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

30.09.2022 Von Sören Peters
Aus den Ländern

Heimatschutzkompanie Brandenburg unter neuer Führung

Die Heimatschutzkompanie Brandenburg hat einen neuen Chef: Oberstleutnant Thorsten Pfötsch übernimmt die Führung der Kompanie von Oberstleutnant Volker Theilen. Der...

29.09.2022 Von Redaktion