DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Gesellschaft

Fußballer gedenken der Gefallenen der Weltkriege

Die englische Fußballnationalelf spielt am 10. November in London gegen die DFB-Auswahl. Die Spieler beider Mannschaften wollen bei dem Freundschaftsspiel mit einer Armbinde an die Toten der Weltkriege erinnern. Ihr Aufdruck: die rote Blüte des Klatschmohns – im Englischen "Poppy" genannt.

Bild: Die Klatschmohnblüte.

(Grafik: Julian Hückelheim)

Gedenken

In Großbritannien und den Commonwealth-Staaten ist die rote Mohnblume ein Zeichen des Gedenkens an die Gefallenen Soldaten der Kriege. Üblicherweise wird sie von der Bevölkerung als Blume oder Nachbildung am Kriegstotengedenktag sichtbar an der Kleidung getragen. Der Remembrance Day (Erinnerungstag) – oder auch Poppy Day genannt (Mohnblumentag) – findet im Vereinigten Königreich am zweiten Sonntag eines jeden Novembers statt. Auch in Australien, Kanada, Neuseeland und der Republik Irland wird der Gefallenen so gedacht.

Ursprung der Tradition

Die Verwendung der Klatschmohn-Blüte als Zeichen des Gedenkens kam in den 1920er Jahren auf. Sie ist zurückzuführen auf das Gedicht „In Flanders Fields“ von Lieutenant Colonel John McCrae. Dieses erschien erstmals am 8. Dezember 1915 in der Londoner Zeitschrift Punch. Es thematisiert die Mohnblume als erstes Gewächs, welches die aufgeworfene Erde der Schlachtfelder und Soldatengräber besiedelte.

Zum Gedenken aller Gefallenen

Ursprünglich bezog sich das Symbol ausschließlich auf die Gefallenen des Ersten Weltkrieges. Über die Zeit hat sich die Kornblume jedoch zu einem universalen Symbol entwickelt, das auch an die Gefallenen des Zweiten Weltkrieges und aller darauffolgenden im Einsatz gefallenen Soldaten erinnern soll.

Rot, Weiß und Lila

Die rote Kornblume ist das Gedenksymbol der Royal British Legion, der offiziellen Kriegsveteranen-Organisation des Vereinigten Königreichs. Seit 1933 gibt es neben der roten Mohnblume auch die weiße. Sie steht in besonderem Maße für den Wunsch nach Frieden und dem Ende aller Kriege. Darüber hinaus ist sie auch als Symbol zum Gedenken aller in den Kriegen verstorbenen Zivilisten zu verstehen. 2006 wurde zudem eine lila Mohnblume eingeführt, die für das Leid von (Nutz-)Tieren sensibilisieren soll, die von Kampfhandlungen in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Internationales Gedenken

Nicht nur in Großbritannien und dem Commonwealth ist die Klatschmohnblüte Zeichen nationaler Trauer. In Polen wird mit der roten Mohnblume speziell der Gefallenen der Schlacht von Monte Cassino erinnert. In der Ukraine steht die Blume seit 2014 für die Niederlage Nazi-Deutschlands. In Frankreich hingegen erinnert nicht der rote Klatschmohn an die Gefallenen der Kriege, sondern die blaue Kornblume.

(Artikel am 10.11.2017 geändert)

Verwandte Artikel
Aus den Ländern

Der „Teppichklopfer“ kehrt zurück ins Saarland

Der leichte Transporthubschrauber Bell UH-1D war und ist ein prägendes Symbol der Bundeswehr. Viele kennen das unüberhörbare Fluggeräusch dieser Maschine...

21.01.2022 Von Timo Stockart
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 3

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

21.01.2022 Von Sören Peters
Aus der Truppe

Als Reservist im Kommando Territoriale Aufgaben dienen

Das Kommando Territoriale Aufgaben der Bundeswehr (Kdo TA) sucht ab sofort einen engagierten Reservisten (w/m/d) zur Unterstützung der Operationszentrale des...

19.01.2022 Von Redaktion / spe