DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

loyal-Titelthema der Doppelausgabe Juli/August 2015




Sie sitzt im Fenster ihrer Wohnung und kämpft mit ihrem Computer gegen den Westen. Ludmilla Sawtschuk ist eine Internet-Kriegerin, ihre Gegner sind Journalisten wie die Fernsehkorrespondentinnen Golineh Atai und Katrin Eigendorf. Alle drei sind Soldatinnen in der Propagandaschlacht des Kremls um die Ukraine.

Der Informationskrieg

Von Marco Seliger

Golineh Atai hat nicht gedient. Katrin Eigendorf auch nicht. Doch beide Frauen sind für das Regime von Wladimir Putin bedrohlicher als eine ganze Division der US-Army. Sie sind Fernsehkorrespondentinnen in Moskau, Golineh Atai (40) für die ARD, Katrin Eigendorf (52) für das ZDF. Sie berichten vom Krieg in der Ukraine, ein Millionenpublikum sieht ihre Beiträge in den Nachrichten. Ihre Bilder und ihre Kommentare beeinflussen die Meinung der Deutschen über den Konflikt in Osteuropa – und damit politische Entscheidungen in Berlin und anderen europäischen Hauptstädten. Für die Kriegsparteien in der Ukraine sind sie ein strategischer Faktor, entscheidend für Erfolg und Misserfolg, Sieg und Niederlage. Das Kreml-Regime betrachtet Journalisten als Kombattanten. Nach dieser Logik sind Golineh Atai und Katrin Eigendorf Kriegsteilnehmer. Soldatinnen.

Ihr Gegner auf der anderen Seite trägt dunkles Haar, hat schwarz geschminkte Augen und ein schmales, hübsches Gesicht. Auch Ludmila Sawtschuk (34) hat nicht gedient. Die Wände ihrer Wohnung zieren bunte Zeichnungen, sie hat zwei Kinder im Vorschulalter. Wie Golineh Atai und Katrin Eigendorf kämpft auch sie an der Informationsfront des Kriegs in der Ukraine. Doch anders als die deutschen Journalistinnen berichtet sie nicht direkt aus dem Konfliktgebiet. Ihr Arbeitsplatz befindet sich in einem Büroraum der "Agentur zur Analyse des Internets" in der russischen Millionenstadt St. Petersburg.

Von dort aus flutet sie anonym die Kommentarspalten des Internets mit den Propaganda-Stanzen des Kremls. Ihre Vorgesetzten sagen, sie sei ein "Soldat, der für eine gerechte Sache kämpft". Ihre Waffen sind Worte, ihr Ziel unter anderem westliche Journalisten, die über den Konflikt in der Ukraine berichten. Journalisten wie Golineh Atai und Katrin Eigendorf. Ludmilla Sawtschuk ist eine russische Onlinekriegerin, ein "Troll" und Soldatin in einer Propaganda-schlacht, die der Kreml seit mehr als einem Jahr gegen westliche Medien um die Deutungshoheit in der Ukrainekrise führt.

Ludmilla Sawtschuk schreibt Posts und benutzt dazu Fake-Profile. Posts sind kürzere Meinungsartikel in Internetforen und Blogs, auf Facebook und bei Twitter. Sie beeinflussen die Diskussion, sie sind eine neue, sehr moderne Form von Sabotage. Dazu bekommt Ludmilla Sawtschuk von ihren Vorgesetzten täglich Themen, Schlüsselwörter und Kriterien vorgegeben, die sie in ihren Texten berücksichtigen muss. Ihr Ziel: den Gegner zu diskreditieren, also seine Glaubwürdigkeit in der Ukraine-Berichterstattung zu untergraben, und mit den Kommentaren eine Diskussion zu provozieren, etwa über Wahrheit und Lüge im Ukrainekrieg…

Verwandte Artikel
Die Reserve

Beim Cyber-Workshop den Spezialisten über die Schulter geschaut

Cyber-Reserve denkt voraus!“ Unter diesem Motto trafen sich die Leiter der Arbeitskreise Plattform Cyber Community Bundeswehr (PCCBw) mit Angehörigen des...

30.09.2022 Von Alexander Pilz/red
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 39

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

30.09.2022 Von Sören Peters
Aus den Ländern

Heimatschutzkompanie Brandenburg unter neuer Führung

Die Heimatschutzkompanie Brandenburg hat einen neuen Chef: Oberstleutnant Thorsten Pfötsch übernimmt die Führung der Kompanie von Oberstleutnant Volker Theilen. Der...

29.09.2022 Von Redaktion