DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

loyal-Titelthema des Monats März 2019




Die USA und Russland drohen sich mit begrenzten Atomschlägen und fallen in die alten Verhältnisse der nuklearen Abschreckung zurück. Doch auch China und andere Nuklearmächte modernisieren ihre Atomwaffenarsenale. Ein neuer Rüstungswettlauf hat begonnen

Selbstmord oder Kapitulation

von Marco Seliger

Im Sommer vorigen Jahres wurden die Verteidigungsexperten der Bundestagsparteien in einen abhörsicheren Raum des Verteidigungsministeriums in Berlin gebeten. Sie mussten ihre Mobiltelefone abgeben und durften nicht einmal einen Notizblock mit hineinnehmen. Hinter verschlossenen Türen verteilten Ministeriumsmitarbeiter Unterlagen, die nummeriert waren und auf denen neben dem Siegel des Bundesnachrichtendienstes "geheim" stand. Was die Abgeordneten dann zu lesen und zu hören bekamen, bezeichneten einige von ihnen später als zutiefst beunruhigend. Einer von ihnen fasste es so zusammen: "Die Russen haben mehr drauf, als wir dachten."

Dass das Verteidigungsministerium auf eigenes Betreiben hin als geheim eingestufte Briefings für Abgeordnete hält, zeugt von der neuen Brisanz einer alten, aber seit dem Ende des Kalten Kriegs verdrängten Bedrohung. Am 1. März 2018 hatte der russische Präsident Wladimir Putin in einer Rede an die Nation in Moskau von neuartigen Trägersystemen für Nuklearsprengköpfe gesprochen, die nicht von den westlichen Abwehrsystemen abgefangen werden könnten. Dazu gehört die Hyperschallwaffe "Awangard", in westlichen Militärkreisen auch unter "Projekt 4202" oder "Yu-71" bekannt.

"Awangard" navigiert mit mehrfacher Schallgeschwindigkeit in bis zu 100 Kilometer Höhe am Rand der Atmosphäre. Das Flugobjekt besitzt keinen eigenen Antrieb, sondern wird von einer ballistischen Rakete in die Höhe gebracht. Sobald das Raketentriebwerk ausgebrannt ist, macht sich der Gleiter selbstständig und rast mit zehnfacher Schallgeschwindigkeit (mehr als 12.000 km/h) ins Ziel. Das sei die russische Antwort auf den amerikanischen Raketenabwehrschild, sagte Putin zu Beginn dieses Jahres und erklärte, "Awangard" werde bald einsatzbereit sein.

[…]

Den kompletten Beitrag lesen unsere Mitglieder in der aktuellen Ausgabe der loyal. Hier Mitglied werden und die loyal elf Mal im Jahr frei Haus geliefert bekommen.

Verwandte Artikel
Die Reserve

Beim Cyber-Workshop den Spezialisten über die Schulter geschaut

Cyber-Reserve denkt voraus!“ Unter diesem Motto trafen sich die Leiter der Arbeitskreise Plattform Cyber Community Bundeswehr (PCCBw) mit Angehörigen des...

30.09.2022 Von Alexander Pilz/red
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 39

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

30.09.2022 Von Sören Peters
Aus den Ländern

Heimatschutzkompanie Brandenburg unter neuer Führung

Die Heimatschutzkompanie Brandenburg hat einen neuen Chef: Oberstleutnant Thorsten Pfötsch übernimmt die Führung der Kompanie von Oberstleutnant Volker Theilen. Der...

29.09.2022 Von Redaktion