DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Luftwaffe könnte ein Drittel des Personals verlieren




Am Rande eines Truppenbesuchs von Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière in Rostock-Laage sprach Brigadegeneral Martin Schelleis mit dem Nachrichtenmagazin Focus über die internen Planungen der Luftwaffe. "Ich schätze, dass wir bis zu einem Drittel weniger Soldaten haben werden", so der dafür im Führungsstab zuständige General.

De Maizière selbst nannte  beim Jagdgeschwader 73 "Steinhoff" keine konkreten Zahlen zum Personalumfang. Der Minister äußerte sich lediglich zum Gerät: "Die Stückzahlen der fliegenden Waffensysteme müssen überprüft werden. Wir kaufen nicht den Eurofighter, um die Bundeswehr attraktiv zu machen. Wir bestellen nur noch das, was wir brauchen, nicht was uns angeboten wird".

Ursprünglich wollte die Bundeswehr bis 2015 vom modernen Jagdflugzeug Eurofighter 180 Stück kaufen. Nun sollen es nur noch 140 werden. Insgesamt lassen die genannten Äußerungen befürchten, dass die Luftwaffe vom bevorstehenden Sparkurs am stärksten betroffen sein könnte. Zurzeit tragen knapp 42.000 Männer und Frauen eine Luftwaffenuniform. Konkrete Personalkürzungen bei der fliegenden Teilstreitkraft will de Maizère in einigen Wochen bekanntgeben. Zur Personalreduzierung der gesamten Streitkräfte sagte der Minister bei seinem Truppenbesuch: "Beim Personalabbau erwarte ich keine Probleme bei den Zeitsoldaten und den Zivilbeschäftigten." Für die Berufssoldaten, die ihren Arbeitsplatz verlieren, werde es ein Reformbegleitprogramm geben. Dabei wolle die Bundeswehr eng mit der Bundesagentur für Arbeit zusammenarbeiten.

Wie berichtet, soll die Bundeswehr auf bis zu 185.000 Soldaten und 55.000 zivile Beschäftigte reduziert werden. In der vergangenen Woche hatte de Maizière seine Planungen zur künftigen Bundeswehrreform öffentlich gemacht und bei der Marine bereits eine konkrete Zahl genannt, um wie viele Soldaten dort gekürzt wird: 2.000.

(dest)

Bild: Verteidigungsminister Dr. Thomas de Maizière
in Rostock-Laage vor einem Eurofighter
(Foto: Bundeswehr, Bienert, flickr.com)

Verwandte Artikel
Gesellschaft

Helfende Hände für die Invictus Games gesucht

Für die Invictus Games 2023 suchen die Veranstalter rund 2.000 freiwillige Helferinnen und Helfer („Volunteers“). Sie sollen je nach ihrem...

07.07.2022 Von Redaktion / spe
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 27

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

07.07.2022 Von Sören Peters
Allgemein

YouTube, Twitter, Blogs: Wo Experten den Krieg erklären

Das erste Opfer eines jeden Krieges ist die Wahrheit.“ Obwohl dieses Zitat mehreren historischen Personen zugeschrieben wird, bringen die meisten...

06.07.2022 Von Benjamin Vorhölter und Sören Peters