DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

„Militär ist kein Luxus“




Im rheinland-pfälzischen Kröv kamen die Präsidiumsmitglieder zur dritten Sitzung in diesem Jahr zusammen.
Präsident Ernst-Reinhard Beck MdB und Vizepräsident Michael Sauer starteten zuvor mit einer Pressekonferenz und informierten die regionalen Medien über aktuelle Themen der Verbandsarbeit. Insbesondere der Auslandseinsatz der Bundeswehr in Afghanistan stand dabei im Mittelpunkt. Beck war während des Selbstmordattentats, bei dem drei deutsche Soldaten getötet wurden, auf einem Truppenbesuch in Afghanistan. Über seine Eindrücke vor Ort berichtete der Abgeordnete des Deutschen Bundestages: "Es sind zwar nur kleine Schritte zu sehen, aber insgesamt geht es voran." Nicht nur während seines Aufenthalts in Usbekistan, sondern auch bei einem Besuch der Feldlager der Bundeswehr in Mazar i-Sharif und in Kabul suchte der Präsident den direkten Kontakt zu den Reservisten. Die drei getöteten Soldaten gehörten einer der Diskussionsrunden an, an denen Beck teilnahm.
Weitere Schwerpunkte des Pressegesprächs waren die Zivil-Militärische-Zusammenarbeit (ZMZ) in Rheinland-Pfalz, die Diskussion um eine Wehrsolderhöhung und das Thema Wehrübung und Arbeitgeber. Gerade in Zeiten, in denen die Bundeswehr immer mehr Standorte schließt, sind die Reservisten im In- wie im Ausland unverzichtbar. "In einer unfriedlichen Welt ist Militär kein Luxus", sagte der Präsident eindringlich. Im Anschluss an die Pressekonferenz begann die Präsidiumssitzung.
Die Sitzung des Präsidiums hatte auch diesmal wieder die Bundesdelegiertenversammlung (BDV) im Herbst in Kassel zum Schwerpunkt. Der Entwurf der neuen Verbandssatzung, die Organisation und der Ablauf der BDV standen ebenso auf der Tagesordnung wie das Thema Hauptamtliche Strukturen und die Vorstellung eines Entwurfs zum neuen Corporate Design.
Mit einer Weinprobe in der Hexenscheune fand der Tag der Präsidiumssitzung seinen Ausklang. Der Justitiar des Verbandes, Hans-Joachim Jungbluth, hatte die Führung des Verbandes im Hinblick auf seinen anstehenden 50. Geburtstag in die Straußenwirtschaft seiner Familie geladen. Als besonderen Gast begrüßte Ernst-Reinhard Beck den Bundestagsabgeordneten Peter Rauen, der in Wittlich seinen Wahlkreis hat und die Gelegenheit gerne nutzte, den Reservistenverband in Kröv willkommen zu heißen.

Text: Tanja Wirtz

Verwandte Artikel
Die Reserve

„Aktive und Reservisten bilden die Bundeswehr“

Die Strategie der Reserve (SdR) und die Territorialen Aufgaben der Bundeswehr standen – neben anderen Themen – auf der Tagesordnung...

18.11.2019 Von Sören Peters
Gesellschaft

Der Opfer von Krieg und Gewalt gedenken

Zum gestrigen Volkstrauertag wurde vielerorts in Deutschland der Opfer von Krieg und Gewalt gedacht. An den Gedenkveransaltungen beteiligen sich jährlich...

18.11.2019 Von BMVg/red
Aus der Truppe

Bouldern für den guten Zweck

Die Gebirgsjägerbrigade 23 „Bayern“ und die Sektion Berchtesgaden des Deutschen Alpenvereins (DAV) veranstalten gemeinsam zum achten Mal das mittlerweile traditionsreiche...

14.11.2019 Von Redaktion