DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Minister: Awacs-Einsatz für Afghanistan beginnt in wenigen Tagen




Am Freitag hat der Bundestag dem Einsatz von Awacs-Aufklärungsflugzeugen mit deutscher Beteiligung über Afghanistan zugestimmt. Am Samstag war Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière auf Truppenbesuch am Hindukusch. Dort sagte er: "Der Einsatz der Flugzeuge ist eine Frage von Tagen, nicht von Wochen." Er kündigte an, nun öfters nach Afghanistan kommen zu wollen. Dem Reservistenverband sagte er indes seine Teilnahme am Parlamentarischen Abend in Berlin zu.

Zumindest in einem Punkt will der neue Verteidigungsminister Thomas de Maizière in die Fußstapfen seines Vorgängers treten. "Ich werde künftig oft nach Afghanistan reisen", sagte er auf seinem Truppenbesuch durch die deutschen Feldlager in Kabul, Masar-i Scharif, Kundus und Faisabad. Am Samstag absolvierte de Maizière ein Mammutprogramm. In Kabul traf er auch auf Staatschef Hamid Karsai und seinen Amtskollegen Abdul Rahim Wardak sowie den Nato-Oberbefehlshaber der Isaf-Schutztruppe, den US-amerikanischen General David Petraeus.

Minister zu Soldaten: "Einsatz wie im Krieg."
Bereits im Juli dieses Jahres sollen die Afghanen – wie berichtet – über erste Gebiete ihres Landes die Verantwortung für Sicherheit und Frieden übernehmen. Darunter wird Masar-i Scharif sein. Dort haben zurzeit die deutschen Isaf-Truppen die Verantwortung. In seinen Gesprächen mit den Soldaten warnte er vor weiteren Verlusten, sprach von einem "Einsatz wie im Krieg". Er schenkte den Männern und Frauen Anerkennung mit den Worten: "In meinen heutigen Gesprächen habe ich sehr viel Lob für die Bundeswehr erhalten. Das ist auch eine Verpflichtung für die Zukunft." Ihm sei bewusst, dass wenn der Staat von seinen Bürgern verlange, ihr Leben einzusetzen, "ist dies das Höchste, was man überhaupt verlangen kann".

Minister kommt zum Parlamentarischen Abend
Deutschland beteiligt sich zurzeit mit 5.165 Soldaten an dem Isaf-Einsatz. Unter ihnen sind 395 Reservisten, die überwiegend in der Verwaltung, im Feldpostdienst, bei der Feuerwehr oder in der sogenannten Zivil-militärischen Zusammenarbeit (Cimic) eingesetzt werden. Alle Reservisten der Bundeswehr werden im Auftrag des Bundestages vom Reservistenverband betreut. De Maizière hat dem Verband inzwischen mitgeteilt, dass er am 11. Mai zum Parlamentarischen Abend nach Berlin kommen wird. Damit übernimmt er das Versprechen seines Vorgängers, kommen zu wollen. Der Verteidigungsminister wird an dem Abend in der Landesvertretung von Baden-Württemberg zu den Gästen sprechen.

Detlef Struckhof

Bild oben: Eine Boeing vom Typ E-3A Sentry Awacs
hebt zu einem Aufklärungsflug ab
(Foto: Bundeswehr, Bannert, flickr.com)

Bild unten: Verteidigungsminister Thomas de Maizière
(Foto: Bundeswehr, Neuhaus-Fischer, flickr.com)

Verwandte Artikel
Die Reserve

Reservisten spenden 50.000 Euro für die Ukraine-Hilfe des DRK

Der Präsident des Reservistenverbandes, Oberst d.R. Prof. Dr. Patrick Sensburg, hat heute der Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes, Gerda Hasselfeldt,...

05.07.2022 Von Redaktion
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 27

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

05.07.2022 Von Sören Peters
Die Reserve

Mit Kraft und Ausdauer zum belgischen Sportabzeichen

Der Arbeitskreis Reserveoffiziere Köln hat in der Luftwaffenkaserne in Wahn zum 30. Mal die Abnahme des belgischen Militärsportabzeichens (TMAP) ausgerichtet....

04.07.2022 Von Redaktion