DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Aus der Truppe

Ministerin legt Bundeswehr-Personalplanung bis 2027 fest

Militärischer Personalkörper bleibt bei 203.000 Soldatinnen und Soldaten, ziviler Bereich wächst um 1.900 Stellen.

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer.

Foto: Bundeswehr/Wilke

bundeswehr

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat die neue Mittelfristige Personalplanung (MPP) der Bundeswehr für den Betrachtungszeitraum der Jahre 2021 bis 2027 festgelegt. Diese orientiert sich am Fähigkeitsprofil der Bundeswehr und skizziert, wie die Bundeswehr der Zukunft personell aussehen soll, um ihre verfassungsrechtlich und durch den Bundestag vorgegebenen Aufgaben auch künftig verlässlich erfüllen zu können.

Im Planungszyklus stehen folgende Bereiche im Fokus:
– die weitere Stärkung der NATO Kommandostruktur,
– eine weitere Stärkung des Bundesamtes für den Militärischen Abschirmdienst, insbesondere im Bereich der Extremismusabwehr,
– die Etablierung eines Militärrabbinates und
– die Wiederinbetriebnahme von Munitions- und Materiallagereinrichtungen als Beispiel für umfassende, langfristige Strukturanpassungen zur Refokussierung auf die Landes- und Bündnisverteidigung.

Für die MPP ist die Neueinrichtung von ca. 300 militärischen Dienstposten und ca. 1.900 zivilen Dienstposten erforderlich. Im militärischen Bereich wird dies durch interne Umstukturierungen umfangsneutral erfolgen. Bis 2027 bleibt es somit bei den avisierten 203.000 Soldatinnen und Soldaten, einschließlich der 4.500 Stellen für Reservedienst Leistende. Die Zielstruktur für Zivilpersonal soll von 67.800 Haushaltsstellen auf 69.700 Haushaltsstellen angepasst werden.

Hintergrund

Die Bundeswehr befindet sich seit dem personellen Tiefstand im Juni 2016 auf Wachstumskurs. Die Zahl der Berufs- und Zeitsoldatinnen und-soldaten ist seitdem um rund 9.000 substanziell gestiegen. Auch der zivile Bereich ist kontinuierlich aufgewachsen – seit Anfang 2016 um ein Plus von rund 3.600 Beamtinnen und Beamte. Dieses Ergebnis ist erfreulich, denn es zeigt, dass sich die Bundeswehr als attraktiver Arbeitgeber erfolgreich behaupten kann.

Deutschlands Schülerinnen und Schüler bestätigen dies: im Rahmen des diesjährigen Trendence Schülerbarometers 2020 wurde die Bundeswehr auf Platz zwei der beliebtesten Arbeitgeber gewählt. Die Social Media-Auftritte und die Karrierewebseite erreichten sogar  Platz eins.

Corona bremst Personalgewinnung

Die Pandemie hat jedoch auch auf uns einen bremsenden Effekt in Sachen Personalgewinnung. So wird zum Jahresende der Gesamtumfang an Berufs- und Zeitsoldaten voraussichtlich auf Vorjahresniveau liegen. Im zivilen Bereich sieht es besser aus: das Vorjahresniveau konnte nicht nur gehalten werden, sondern auch ein Zuwachs in Höhe von rund 1.450 Mitarbeitenden erreicht werden. Unter den seit Beginn der Lage Covid-19 herrschenden schwierigen Rahmenbedingungen ist das insgesamt ein zufriendenstellendes Ergebnis.

Weitere Informationen und Hintergründe zur Personallage der Bundeswehr auf www.bmvg.de und www.bundeswehr.de.

Verwandte Artikel
Gesellschaft

Reservist verteidigt junge Frau und wird selbst verletzt

Zivilcourage zeigte in der Nacht auf den vergangenen Sonntag Daniel Rogers. Der Hauptgefreite d.R., Mitglied in der Kreisgruppe Oberpfalz Nord,...

18.08.2022 Von Redaktion / spe
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 33

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

18.08.2022 Von Sören Peters
Die Reserve

Raus aus der Komfortzone

Eigentlich wollten Sabrina und Massimo A. nur ihren Sohn zur Karriereberatung begleiten. Nun lassen sich beide zu Reservisten ausbilden....

17.08.2022 Von Detlef Struckhof