DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Nach 44 Jahren: Wiedersehen bei der DRM




Ihre Wege trennten sich Ende März 1967, jetzt trafen sie sich – per Zufall – wieder und wussten es gebührend zu feiern: Oberstleutnant der Reserve Hanno-Dietmar Zepf und Oberfeldwebel der Reserve Christian Hack gehörten am zurückliegenden Wochenende zu den Senioren unterm Funktionspersonal der Deutschen Reservistenmeisterschaft (DRM) in Daaden.

Zepf, Jahrgang 1941, war Anfang 1965 als W 18er nach seiner Grundausbildung in Gießen zum Unteroffizierslehrgang in die 5. Batterie des Raketenartilleriebataillons 53 Gießen versetzt worden und war dort mit Hack zusammengetroffen. Dort war Hack später Gruppenführer in der Begleitbatterie des Bataillons mit den Honest-John-Raketen, Zepf diente in der Stabsbatterie als Fernmelde-Unteroffizier.

Nach Bundeswehr nie wieder gesehen
"Wir wollten uns noch mal schreiben, aber das hat dann nicht stattgefunden", erinnert sich Hack an die Zeit nach der Entlassung Ende März 1967. Er trat im Eifeldorf Mützenich als Landwirt in den väterlichen Betrieb ein, Zapf wurde Rechtspfleger am Amtsgericht Frankfurt/Main. Beide sind auch schon lange im Reservistenverband Mitglied und bis heute aktiv. Dort haben sie sich bisher nie getroffen. Dabei ist Hack Stellvertretender Vorsitzender der Reservistenkameradschaft (RK) Bleialf in Reinland-Pfalz, Zapf Stellvertretender Kassenwart der RK Frankfurt/Main.

Fotoalbum angeschaut
Wie sie sich getroffen haben? "Ich hab‘ nach einem gesucht, den ich vielleicht kennen würde", sagt Hack, "da sah ich Hanno". Der war etwas verdutzt: "Ich wollte gerade in die Unterkunft gehen, da sprach er mich mit Namen an – ich habe ihn nicht wiedererkannt", so Zepf. Während der DRM setzten sich die beiden in jeder freien Minute zusammen und schwelgten in Erinnerungen. Hack hatte sein Fotoalbum aus alten Zeiten mitgebracht. "Weißt du noch?", war dann auch die meistgestellte Frage während der abendlichen Gespräche.

Wilhelm R. Schreieck

Bild oben: Schwelgen in Erinnerungen: Oberstleutnant der Reserve
Hanno-Dietmar Zepf (links) und Oberfeldwebel der Reserve
Christian Hack (rechts) beim Durchforsten des Fotoalbums
(Foto: Wilhelm Schreieck)

Bild unten: Nach dem Unteroffizierslehrgang:
Fahnenjunker Zepf (links) und Unteroffizier Hack (rechts)
im Jahr 1967 (Foto: privat)

Verwandte Artikel
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 49

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

08.12.2022 Von Sören Peters
Aus den Ländern

Marine in der Ostsee: Sicherheit für Handel und Infrastruktur

Unter dem Titel „Operationsgebiet Weltmeer“ geht es in der aktuellen Ausgabe der loyal um maritime Sicherheit und um die Seestreitkräfte...

07.12.2022 Von Bernhard Lücke
Aus der Truppe

Wie Virtual Reality die Sanitätsausbildung revolutionieren kann

Die Technologie der Virtual Reality (VR) findet immer mehr Einzug in den Alltag der Menschen. Für die Ausbildungslandschaft bietet sie...

05.12.2022 Von Marcel Bockisch-Ernst/PIZ SanDstBw