DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Neue Schießsportordnung in Kraft gesetzt




Auf Empfehlung des Fachausschusses Schießsport haben das Präsidium sowie das Erweiterte Präsidium Änderungen in der Schießsportordnung des Reservistenverbandes gebilligt. Diese Änderungen wurden nun durch das Bundesverwaltungsamt (BVA) genehmigt. Durch die Unterschrift des Präsidenten wurde die geänderte Schießsportordnung in Kraft gesetzt. Diese ersetzt die Fassung vom 10. Juli 2012.

Die Änderungen umfassen im Wesentlichen:
1. Begrenzung der Gültigkeitsdauer des Schießleiterausweises auf fünf Jahre, sofern nicht durch Teilnahme an einem eintägigen Auffrischungskurs in einem mindestens Zweijahres-Rhythmus eine Verlängerung erfolgt.
2. Verpflichtende Teilnahme von Schießleitern an Ersthelferausbildungen mindestens nach Vorgaben der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG).
3. Einführung von drei neuen Langwaffen-Disziplinen sowie einer neuen Kurzwaffen-Disziplin.
4. Präzisierung der Definition für Dienstpistolen/Dienstrevolver.

Die geänderte Schießsportordnung steht hier zum Download bereit.
Rückfragen beantwortet Klaus Frank, Tel. 0228 – 25 909 16

Hintergrund
Der Reservistenverband ist vom Deutschen Bundestag mit der Durchführung der beorderungsunabhängigen, freiwilligen Reservistenarbeit außerhalb der Deutschen Bundeswehr beauftragt. Die Schießsportordnung enthält eine Zusammenfassung aller bisher herausgegebenen Weisungen und Ergänzungen für Erwerb, Besitz und Nutzung von Schusswaffen und Munition durch die Mitglieder des Verbandes. Die Anerkennung des Reservistenverbandes als Schießsportverband verlangt eine strikte Handlungsweise aller Verbandsebenen entsprechend dieser Schießsportordnung. Es ist Aufgabe aller Mitglieder, Mandatsträger und Beschäftigter, nach dieser Schießsportordnung zu verfahren.

Der Schießsport wird nicht als Selbstzweck betrieben. Er dient der Betreuung sowie der Motivation und fördert die Ausbildung in Schießfertigkeiten und -technik. Der Schießsport ist eingebettet in die Verwirklichung des Satzungszweckes des Reservistenverbandes.

(red)

Symbolbild oben:
Beim Schießen mit der Pistole.
(Foto: Bernd-Jürgen Karsch)

Verwandte Artikel
Die Reserve

Beim Cyber-Workshop den Spezialisten über die Schulter geschaut

Cyber-Reserve denkt voraus!“ Unter diesem Motto trafen sich die Leiter der Arbeitskreise Plattform Cyber Community Bundeswehr (PCCBw) mit Angehörigen des...

30.09.2022 Von Alexander Pilz/red
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 39

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

30.09.2022 Von Sören Peters
Aus den Ländern

Heimatschutzkompanie Brandenburg unter neuer Führung

Die Heimatschutzkompanie Brandenburg hat einen neuen Chef: Oberstleutnant Thorsten Pfötsch übernimmt die Führung der Kompanie von Oberstleutnant Volker Theilen. Der...

29.09.2022 Von Redaktion