DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Allgemein

Bundeswehr und Reserve – Newsblog KW 33




Symbolbild. Ein Stapel Zeitungen. Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve?

Quelle: pixabay

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda? Hier erfahren Sie, was los war, was wichtig ist und wichtig wird.

Aufgrund der Vielzahl an Nachrichten rund um den völkerrechtswidrigen Angriff Russlands auf die Ukraine bilden wir hier nur die Nachrichten mit Bezug zu Deutschland, zur Bundeswehr und ihren Bündnispartnern und zur Reserve ab.

Freitag, 19. August: Ab heute nimmt die Luftwaffe an zwei Militärmanövern in Australien teil: Die Verlegung von sechs Eurofightern gehört zur neuen Indopazifik-Strategie der Bundesregierung – und ist damit auch ein Signal in Richtung China. tagesschau.de

Freitag, 19. August: Der Ukraine-Krieg hat einen Informationshunger in der Bevölkerung geweckt – nach Militär und Sicherheitspolitik. Die Bundeswehr selbst hält sich aus diesen Debatten oft heraus, meint das ZDF. Die Bundeswehr müsse den Krieg besser erklären.

Freitag, 19. August: Seit Jahren versucht die EU klare Verhältnisse zwischen Serbien und dem Kosovo zu schaffen. Auch ein neues Krisentreffen brachte keinen Erfolg. Aber Brüssel will nicht aufgeben. dpa-Meldung (via WELT online)


Donnerstag, 18. August: Nach dem Afghanistan-Debakel droht der Mali-Einsatz zum nächsten Problem für die Bundeswehr zu werden. Ein Abzug wird immer wahrscheinlicher – birgt aber gewaltige Risiken. tagesschau.de

Berlin fordert von der malischen Führung Aufklärung über mutmaßliche russische Sicherheitskräfte auf dem Flughafen in Gao. 20 bis 30 Personen seien gesehen worden, die nicht den malischen Streitkräften zuzuordnen waren. Deutsche Welle

Rund 140 Bundeswehr-Soldaten sitzen nach dem Abzug der Franzosen in Mali fest. Plötzlich rücken russische Truppen an. Die Ampel-Bundesregierung wendet sich vehement an die UN. Frankfurter Rundschau

Die Bundeswehr hat den Austausch ihrer Soldaten in Mali wieder aufgenommen, nachdem die dortige Militärjunta in der Vorwoche die Überflugerlaubnis für einen geplanten Flug verwehrt hatte. sueddeutsche.de

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Donnerstag, 18. August: Serbien und Kosovo nehmen unter tatkräftiger Vermittlung der EU einen neuen Anlauf für eine Deeskalation in der Region. Erst vor wenigen Wochen verhindern die Washington und Brüssel ein Aufflammen des Konflikts. Zur Sicherheit verweist die NATO erneut auf rund 4.000 Soldaten in der Region. n-tv.de

Donnerstag, 18. August: Seit Mai gibt es Planungen der türkischen Regierung, die kurdische Selbstverwaltung im Norden Syriens zu zerschlagen. In einem Beitrag beim Deutschlandfunk berichten insbesondere auch kurdische Frauen, dass sie das Projekt und damit alle demokratischen Errungenschaften in Rojava nicht kampflos aufgeben wollen.

Donnerstag, 18. August: Wie die Europäische-Sicherheit-und-Technik (ESUT) berichtet, haben beim taktischen Luftgeschwader 74 die ersten Testflüge mit dem Lenkflugkörper Meteor am Eurofighter stattgefunden. Die Bundeswehr hat 2013 in einem ersten Los 150 Lenkflugkörper bestellt, die ab 2020 ausgeliefert worden sind. Ein zweites Los mit 100 Meteor wurde 2019 in Auftrag gegeben. Meteor ist ein Luft-Luft-Lenkflugkörper mit mittlerer Reichweite, also etwa 200 km Kampentfernung.


Mittwoch, 17. August: Kurz nach dem französischen Abzug aus Mali sollen in Gao Menschen in Militäruniformen eingetroffen sein. Es seien „nahezu sicher“ russische Kräfte, berichten UN-Soldaten. ZEIT online

Mittwoch, 17. August: Während der Konflikt zwischen China und Taiwan brodelt, starten mehrere Bundeswehr-Eurofighter aus Bayern zu einer Militär-Übung in den tiefsten Pazifik. Nicht alles verläuft nach Plan. FR-online

Mittwoch, 17. August: Erstmals seit 2012 beteiligt sich Deutschland wieder an der EU-Mission auf dem Balkan. Damit soll auch eine Einflussnahme Russlands in der Region verhindert werden. ZEIT online

Mittwoch, 17. August: Ein Bundeswehroffizier will kleine Roboter bauen, um seine Kameraden im Kampf zu unterstützen. Noch steht er damit ganz am Anfang. businessinsider.de


Dienstag, 16. August: Die Bundeswehr schickt erstmals nach zehn Jahren wieder Soldaten nach Bosnien und Herzegowina. Warum ist das notwendig? Und was hat das mit dem russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine zu tun? tagesschau.de

Dienstag, 16. August: Die Luftwaffe nimmt Kurs auf den Indopazifik. Ziel sind Militärübungen in Australien mit sechs Eurofightern. Eine Drohbotschaft an China, das in der Region für Spannungen sorgt, ist das aber offenbar nicht. SPIEGEL online

Auf dem Weg nach Australien ist ein Eurofighter der Luftwaffe auf der Strecke geblieben. Bei einem geplanten Zwischenstopp in den Vereinigten Arabischen Emiraten sei eines von sechs Kampfflugzeugen wegen Hydraulikproblemen am Boden geblieben und müsse nun repariert werden, sagte ein Luftwaffen-Sprecher. ksta.de

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Dienstag, 16. August: Die Bundeswehr hat eine neue Imagekampagne gestartet. In einem Werbespot heißt es unter anderem: „[…]Für ein Land, in dem wir alle unbeschwert leben können. Gemeinsam schützen wir, was uns allen wichtig ist.“ Lob und Kritik hat mdr.de zusammengefasst.

Dienstag, 16. August: Die baltische Republik Estland ist ein Pionier des digitalisierten Staatswesens. Grund dafür sind historische Umstände. Wie wichtig der Schutz der digitalen Verwaltung ist, hat ein massiver Cyberangriff 2007 vor Augen geführt. Neue Zürcher Zeitung

Dienstag, 16. August: Afghanischen Rebellen ist nach eigenen Angaben am Jahrestag der Machtübernahme der Taliban ein Schlag gegen die militanten Islamisten gelungen. 40 Talibankämpfer seien festgenommen und fünf weitere getötet worden. Die Taliban-Regierung hat sich noch nicht dazu geäußert. WELT online


Montag, 15. August: Die deutschen Streitkräfte wollen ihren Einsatz in Mali aussetzen – doch was wird aus den lokalen Helfern in dem afrikanischen Land? Die Bundeswehr warnt vor einem ähnlichen Chaos wie in Afghanistan. SPIEGEL online

Frankreich hat die letzten Soldaten seines Anti-Terror-Einsatzes „Barkhane“ in Mali abgezogen. Sie hätten das westafrikanische Land verlassen, teilte der Elysée-Palast mit. dpa-Meldung (via sueddeutsche.de)

Montag, 15. August: Heute ist es soweit: Die Luftwaffe will nachmittags von Neuburg aus in den Indopazifik starten – und die Piloten werden dabei auch die heiße Zone rund um die Taiwanstraße streifen. tagesspiegel.de

Montag, 15. August: Als die Taliban im Sommer 2021 in Afghanistan die Provinzen überrennen, hagelt es in den Wohngebieten von Masar-i-Scharif Raketen. Für den Bundeswehr-Übersetzer Khosrow Mohammadi ist klar, dass er mit seiner Familie fliehen muss… dpa-Feature (via sueddeutsche.de)

Vor einem Jahr eroberten die Taliban die afghanische Hauptstadt Kabul. Tausende hofften auf eine Evakuierung. Doch viele blieben zurück – auch ehemalige Ortskräfte der Bundeswehr. tagesschau.de

Montag, 15. August: Obwohl die Bundesregierung ein Sondervermögen von 100 Milliarden Euro für die Bundeswehr beschlossen hat, bleibt Deutschland wohl unter den Nato-Zielen. Allein für die Jahre 2022 und 2023 sollen fast 18 Milliarden fehlen. SPIEGEL online

Rückblick aufs Wochenende

In Berlin trafen sich am Samstag Afghanen, die für die Bundeswehr gearbeitet haben, aber nicht verstehen können, warum Familienangehörige oder andere Ortskräfte bisher nicht in Sicherheit gebracht wurden. Reuters-Video (via sueddeutsche.de)

Die malische Junta schikaniert die Bundeswehr seit Monaten. Der Abzug ist konsequent, er sollte aber nicht das Ende eines Engagements in der Sahel-Zone bedeuten, kommentiert die FAZ.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Zur diesjährigen Hanse Sail sind nach Angaben der Organisatoren knapp 400.000 Besucher gekommen. Sie waren in den vier Tagen zwischen Rostock, Warnemünde und dem Marinestützpunkt Hohe Düne unterwegs. dpa-Meldung (via n-tv.de)

Verwandte Artikel
Aus den Ländern

Heimatschutzkompanie Brandenburg unter neuer Führung

Die Heimatschutzkompanie Brandenburg hat einen neuen Chef: Oberstleutnant Thorsten Pfötsch übernimmt die Führung der Kompanie von Oberstleutnant Volker Theilen. Der...

29.09.2022 Von Redaktion
Aus der Truppe

Marine: Link and Learn bei der Smart Country Convention

Die Smart Country Convention (SCCON) ist Leitmesse für die digitale Transformation des öffentlichen Sektors. Zwischen dem 18. und dem 20....

29.09.2022 Von Redaktion
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 39

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

29.09.2022 Von Sören Peters