DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu
MITGLIEDSCHAFT

Werden Sie Teil einer starken Gemeinschaft

Mehr dazu

Internationale Zusammenarbeit

Oberst der Reserve für besondere Verdienste ausgezeichnet




Oberst der Reserve Oliver Horten wird mit der „Médaille de la Défense nationale“ ausgezeichnet.

(Foto: Bundeswehr/Rico Maderthoner)

ciomrFrankreichSanitätsdienst

Wegen seiner langjährigen, vorbildlichen und herausragenden Leistungen wurde der zum Multinational Medical Coordination Centre/ European Medical Command (MMCC/EMC) zugehörige Oberst der Reserve Oliver Horten mit der „Médaille de la Défense nationale“ ausgezeichnet.

Am 12. Juli verlieh der französische Generalarzt der Reserve, Francois Martelet, dem deutschen Oberst der Reserve die Medaille in silberner Ausführung mit der Auflage „Service de Sante“ (für den Sanitätsdienst).

Herausragende Leistungen über sieben Jahre hinweg

Mit Worten voller Dankbarkeit und Freude über das Wiedersehen „alter Freunde“ würdigte der französische Generalarzt der Reserve die besonderen und herausragenden Leistungen von Oberst der Reserve Horten während seiner siebenjährigen Zeit als Stellvertreter des Generalsekretärs der Interallied-Confederation of Medical Reserve Officers (CIOMR). Generalarzt der Reserve Francois Martelet, derzeit als „Médicin Chef de Service Santé“ in der „Direction centrale de Service de Santé des Armees“ tätig, lobte ebenso die Vorbereitung und Durchführung verschiedener Projekte, als auch die Unterstützung für Vorschläge der Franzosen im „Executive Council“, der Vollversammlung der CIOMR.

„Für mich ist diese Auszeichnung eine ganz besondere Ehre und ich freue mich sehr über die Wertschätzung meiner Arbeit“, sagte Oberst der Reserve Oliver Horten.

Voller Dankbarkeit verlieh Generalarzt der Reserve, Francois Martelet, dem deutschen Oberst der Reserve die Medaille in silberner Ausführung mit der Auflage „Service de Sante“ (für den Sanitätsdienst). (Foto: Bundeswehr/Rico Maderthoner)

Würdigung mit besonderem Seltenheitswert

Die Médaille de la Défense nationale (nationale Verteidigungsmedaille) in Gold, Silber und Bronze wird in der Regel nur an französische und darüber hinaus meist aktive Soldaten und Zivilisten verliehen. Voraussetzung sind besondere Verdienste während der Teilnahme an Einsätzen, Tod oder Verletzung, herausragende Leistungen oder wichtige Beiträge zur Verteidigung Frankreichs. In seltenen Ausnahmefällen kann sie auch an Ausländer vergeben werden.

Verwandte Artikel
Aus der Truppe

Ein Jahr USG-App: Angebot wird gut angenommen

Unterhaltssicherung online beantragen statt auf Papierformularen: Das geht seit Juni 2021 mit „USG-Online“. Die App vereinfacht und modernisiert das aufwendige...

15.08.2022 Von Christian Endres/red
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 33

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

15.08.2022 Von Sören Peters
Die Reserve

Ausbildung für Reservisten: Schulschießen mit der Pistole P8

Die Sicherheit Deutschlands hängt nicht nur von der Qualifikation der aktiven Soldaten ab, sondern auch von einer gut ausgebildeten Reserve....

12.08.2022 Von Richard van Lipzig/red