DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Die Reserve

Planungen angelaufen: IMM-Erfolgsteam braucht Verstärkung




Beim Internationalen Mönchengladbacher Militärwettkampf (IMM) handelt es sich um einen Vielseitigkeitswettkampf. Er wurde erstmals 1984 ausgetragen. Damit ist er der älteste regelmäßig stattfindende internationale Wettkampf seiner Art in Europa.

Foto: Helmut Michelis

IMMwettkampf

Der Internationale Mönchengladbacher Militärwettkampf (IMM) ist gelebte Tradition am Niederrhein. Für Samstag, 1. Oktober, ist die inzwischen 38. Auflage geplant – wie immer in enger Abstimmung mit dem Landeskommando NRW. Auch in diesem Jahr soll es rund um den IMM wieder einen „Tag der Begegnung mit der Bundeswehr“ geben rund um das Schloss Rheydt. Die Planungen laufen bereits auf Hochtouren.

Mehr als 1.000 Zuschauer, 160 Wettkämpfer aus sechs Nationen, 15 fordernde Stationen, acht Stunden schwungvolles Bühnenprogramm und sogar ein extra eingeflogener Hubschrauber – die Erfolgsbilanz des 37. IMM im vergangenen Jahr konnte sich sehen lassen, wobei eine ganz wichtige Zahl fehlt: die 80. Denn ohne die 80 Mitglieder der Kreisgruppe Niederrhein des Reservistenverbandes und weiteren 15 Angehörigen befreundeter Kreisgruppen, die bereits ab 6 Uhr früh bis in den späten Abend tatkräftig mit angepackt haben, wäre an jenem Samstag rund um das Schloss Rheydt wohl wenig gelaufen.

„Ich bin stolz auf diese Kameraden, die ehrenamtlich viel Freizeit investiert haben, um Bundeswehr und Reservistenverband in der Öffentlichkeit angemessen darzustellen und den Wettkämpfern interessante Herausforderungen zu bieten“, betont der Leitende des IMM, Hauptmann d.R. Markus Stops. Er wiederholt seinen Appell des Vorjahres, es müssten unbedingt mehr Kameradinnen und Kameraden gefunden werden, die im Vorfeld und am Veranstaltungstag nach ihren Möglichkeiten unterstützen. „Das macht auch Spaß und lohnt sich. Schließlich ist unser IMM der größte und älteste regelmäßig durchgeführte militärische Vielseitigkeitswettkampf in Europa. Werden Sie ein Teil unseres Erfolgsteams!“

Anmeldungen bis Ende Mai

Bis Ende Mai benötigt das Organisationsteam die Anmeldungen des Funktions- und Unterstützungspersonals. Das Formular steht hier zum Download bereit (Word). „Ich bitte Euch alle, diesen Wettkampf zu unterstützen. Gerade für unsere Neumitglieder ist dies eine hervorragende Möglichkeit, sich einen Eindruck über unsere Arbeit zu machen. Jeder wird gebraucht und wenn möglich nach Wunschstation oder Posten eingesetzt“, schreibt Organisationsleiter Stefan Thies.

„Die Weltlage macht uns dieses Jahr drastischer denn je bewusst, wie wichtig Verständigung und Partnerschaft sind. Der IMM ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie das über den Sport gelingt, wenn wir hier bei uns die Tore öffnen und Brücken bauen zwischen Freunden und Verbündeten: Beim Kampf gegen die Stoppuhr genauso wie bei der gemeinsam verbrachten Zeit dazwischen und danach“, schreibt Verteidigungsministerin Christine Lambrecht in ihrem Grußwort. „Hinter so einer Veranstaltung stecken immer großes Engagement und viele helfende Hände. Ich danke aus ganzem Herzen allen, die diese Veranstaltung Jahr für Jahr auf die Beine stellen und so mit viel Leidenschaft und persönlichem Einsatz die Tradition des IMM fortführen.“

Kontakt

Weitere Infos zum IMM gibt es in der Wettkampfbroschüre (PDF) sowie unter www.imm-bundeswehr.de. Etwaige Fragen beantwortet Organisationsleiter Stefan Thies unter Tel. 02161/53 90 830.

Verwandte Artikel
Internationale Zusammenarbeit

Deutschland übernimmt für zwei Jahre die CISOR-Präsidentschaft

Deutschland hat am vergangenen Wochenende die Präsidentschaft der interalliierten Vereinigung der Reserve-Unteroffiziere CISOR (Confédération Interalliée des Sous-Officiers de Réserve) übernommen....

28.09.2022 Von Matthias Blazek / red
Aus der Truppe

Bundeswehr bündelt alle Inlandskompetenzen in Berlin

Am Montag hat die Bundeswehr in der Berliner Julius-Leber-Kaserne das Territoriale Führungskommando (TerrFüKdoBw) aufgestellt. Damit wird die Organisation der Streitkräfte...

28.09.2022 Von Redaktion / spe
Sicherheitspolitische Arbeit

„Das Leben ist kein Musical“

Über die militärische Bedeutung der Reserve innerhalb der Bundeswehr sprach der Präsident des Reservistenverbandes, Oberst d.R. Prof. Dr. Patrick Sensburg,...

27.09.2022 Von Sören Peters