DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Präsident Beck MdB in der New York Times




Initiative für eine Tapferkeitsauszeichnung
Die aktuelle Diskussion zieht immer weitere Kreise. Ernst-Reinhard Beck: "Das Eiserne Kreuz ist in den Krisenregionen der Welt zu einem Zeichen der Hoffnung, der Hilfe und der Solidarität geworden, für das wir uns keinesfalls schämen müssen".
Efforts to Restore Shine to Medal Tarnished by Nazis
[…]
It was not until 1955, 10 years after World War II, that the German Army was reconstituted. It would be 40 more years before the Bundeswehr would undertake its first foreign combat operations, by Tornado fighter jets in the former Yugoslavia in 1995.
The effort to revive the Iron Cross has surfaced many times in recent years. It gained steam last year when a young airman gathered more than 5,000 signatures on an Internet petition to restore it. On March 4, the leader of the Bundeswehr reservists‘ association and a member of Parliament, Ernst-Reinhard Beck, called for a medal for bravery, adding that he would have "nothing against the Iron Cross."
Stefan Schröter, a major in the army reserves, recalled a case during his deployment in Bosnia in 2003 in which the brakes failed on an armored reconnaissance vehicle on a high mountain road. The driver of the vehicle behind it passed the out-of-control vehicle and stopped in front of it, risking his life and those of his crew members to save their comrades from hurtling off the side of the mountain. Mr. Schröter said that in a staff meeting, the soldier’s commander said, "It’s a shame that there isn’t a decoration for bravery, or I would put him up for it." The soldier received two extra vacation days instead.

Text: New York Times, 20. März 2008

Erinnerung an den Nationalsozialismus belastet Initiative zur Wieder-Einführung einer Tapferkeitsmedaille
1955, kaum zehn Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg, wurde die Bundeswehr neu aufgestellt. 40 weitere Jahre dauerte es, bis sie zum ersten Mal Kampfhandlungen im Ausland aufnahm: 1995, als sie mit Tornados in die Kämpfe im ehemaligen Jugoslawien eingriff. Es gab in jüngster Zeit mehrfach Anregungen, das Eiserne Kreuz wieder einzuführen, zuletzt im vergangenen Jahr, als ein junger Luftwaffenangehöriger für eine entsprechende Petition mehr als 5.000 Unterschriften im Internet sammelte. Am 4. März forderte der Präsident des Verbandes der Reservisten der (deutschen, Anm.d.Übers.) Bundeswehr, Ernst-Reinhard Beck MdB, eine Tapferkeitsmedaille und ergänzte, er würde "nichts gegen das Eiserne Kreuz haben."
Major der Reserve Stefan Schröter erinnert an ein Ereignis während seines Einsatzes in Bosnien 2003: Damals versagten auf einer Hochgebirgsstraße die Bremsen eines Aufklärungspanzers. Der Fahrer des nachfolgenden Fahrzeuges überholte den außer Kontrolle geratenen Panzer und stoppte vor ihm ab. Er riskierte sein und seiner Soldaten Leben, damit die Kameraden nicht in den Abgrund stürzten. In einer Stabsbesprechung, so Schröter, soll der Kommandeur gesagt haben: "Es ist eine Schande, dass es keine Tapferkeitsauszeichnung gibt; dafür würde ich ihn nach ganz nach oben setzen." Der Soldat erhielt stattdessen zwei Tage Sonderurlaub.

Wilhelm Schreieck (Übersetzung)

Verwandte Artikel
Die Reserve

Beim Cyber-Workshop den Spezialisten über die Schulter geschaut

Cyber-Reserve denkt voraus!“ Unter diesem Motto trafen sich die Leiter der Arbeitskreise Plattform Cyber Community Bundeswehr (PCCBw) mit Angehörigen des...

30.09.2022 Von Alexander Pilz/red
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 39

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

30.09.2022 Von Sören Peters
Aus den Ländern

Heimatschutzkompanie Brandenburg unter neuer Führung

Die Heimatschutzkompanie Brandenburg hat einen neuen Chef: Oberstleutnant Thorsten Pfötsch übernimmt die Führung der Kompanie von Oberstleutnant Volker Theilen. Der...

29.09.2022 Von Redaktion