DAS MAGAZIN

Monatlich informieren wir unsere Mitglieder mit der loyal über sicherheitspolitische Themen. Ab sofort können Mitglieder auch im Bereich Magazin die darin aufgeführten Artikel lesen!

Mehr dazu
DER VERBAND

Der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw) hat mehr als 115.000 Mitglieder. Wir vertreten die Reservisten in allen militärischen Angelegenheiten.

Mehr dazu

Prominente Mitglieder im Reservistenverband




Der Bundesminister der Verteidigung, Unteroffizier der Reserve Karl Theodor Freiherr von und zu Guttenberg und der Bundesminister für Gesundheit, Stabsarzt der Reserve Philipp Rösler, sind am 28. Oktober 2009 in ihr neues Amt ernannt worden. Zu Guttenberg ist seit 1994 Verbandsmitglied und Angehöriger der RK Kulmbach der Landesgruppe Bayern.

Philipp Rösler

Bundesminister Rösler ist Mitglied im Reservistenverband seit 2008 und gehört zurDr. Philipp Rösler.Landesgruppe Niedersachsen, RK Hannover-Stadt. Wir gratulieren unseren prominenten Mitgliedern ganz herzlich und wünschen bereits jetzt viel Glück und Erfolg!"
wurde am 24. Februar 1973 in Vietnam/Khanh Hungh geboren. Im November 1973 wurde er nach Deutschland adoptiert, wuchs in Hamburg-Harburg und Bückeburg auf. 1992 absolvierte er an der Lutherschule das Abitur. Im gleichen Jahr trat er als Sanitätsoffizieranwärter in die Bundeswehr ein. Für ein Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover wurde er freigestellt. 1999 begann er eine Facharztausbildung am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg. 2002 wurde er im Bereich Herz-Thorax-Gefäßchirurgie zum Dr. med. promoviert. Nach Ablauf seiner Verpflichtungszeit von 16 Jahren verließ er die Bundeswehr als Stabsarzt. Er ist seit September 2008 Mitglied des Reservistenverbandes in der RK Hannover Stadt. Rösler ist verheiratet und seit Oktober 2008 Vater von Zwillingstöchtern.

  • 1992 – Eintritt in die Bundeswehr als Sanitätsoffizieranwärter
  • 1993 – Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover
  • 1999 – 3. Staatsexamen, Beginn der Facharztausbildung im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg
  • 2001 – Arzt und Sanitätsoffizier
  • 2002 – Promotion in der Herz-Thorax-Gefäßchirurgie

Politischer Werdegang

  • 1992 – Eintritt in die FDP und die Jungen Liberalen Niedersachsen
  • 1996 – Landesvorsitzender der Jungen Liberalen Niedersachsen, Mitglied des Landesvorstands der FDP-Niedersachsen
  • 2000 bis April 2004 – Generalsekretär der FDP-Niedersachsen (ehrenamtlich)
  • 2003 – Mitglied des Niedersächsischen Landtags, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Niedersächsischen Landtag
  • 2005 – Mitglied des Bundespräsidiums der FDP
  • 2006 – Vorsitzender der FDP Niedersachsen
  • 18.02.2009 bis 28.10.2009 – Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
  • seit dem 28.10.09 – Bundesminister für Gesundheit
Text: Gesundheitsministerium

Dr. Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg

Dr. Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg.Geboren wurde Dr. Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg am 5. Dezember 1971 in München. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Nach dem Abitur in Rosenheim leistete er seinen Wehrdienst bei den Gebirgsjägern in Mittenwald. Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg ist Unteroffizier der Reserve. Anschließend studierte er Rechts- und Politikwissenschaften in Bayreuth und München und wurde 2007 zum Dr. jur. promoviert.
Seit 2002 ist er Kreisrat im Kreistag Kulmbach und Mitglied des Deutschen Bundestages. Von Mitte 2005 bis März 2009 hatte Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg den Vorsitz der Deutsch-Britischen Parlamentariergruppe inne. Seit 2005 ist er Vizepräsident der Südosteuropa-Gesellschaft.
Von 2005 bis November 2008 war Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Auswärtigen Ausschuss und Sprecher der CDU/CSU-Fraktion für Abrüstung, Nichtverbreitung und Rüstungskontrolle. Von 2005 bis 2008 war er Leiter des Fachausschusses Außenpolitik der CSU. Seit Dezember 2007 ist er Bezirksvorsitzender der CSU-Oberfranken.
Von November 2008 bis zum Februar 2009 war Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg stellvertretendes Mitglied des Auswärtigen Ausschusses und stellvertretendes Mitglied im Verteidigungsausschuss sowie Generalsekretär der CSU. Vom 10. Februar bis zum 27. Oktober 2009 war Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg Bundesminister für Wirtschaft und Technologie.
Seit dem 28. Oktober 2009 ist Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg Verteidigungsminister der Bundesrepublik Deutschland.
Zu Guttenberg ist seit 1994 Mitglied im Reservistenverband und ist als Unteroffizier der Reserve Angehöriger der Reservistenkameradschaft Kulmbach in der Landesgruppe Bayern.

Verwandte Artikel
Die Reserve

Beim Cyber-Workshop den Spezialisten über die Schulter geschaut

Cyber-Reserve denkt voraus!“ Unter diesem Motto trafen sich die Leiter der Arbeitskreise Plattform Cyber Community Bundeswehr (PCCBw) mit Angehörigen des...

30.09.2022 Von Alexander Pilz/red
Allgemein

Bundeswehr und Reserve - Newsblog KW 39

Was berichten die Medien in dieser Woche über die Bundeswehr und ihre Reserve? Welche Themen stehen auf der sicherheitspolitischen Agenda?...

30.09.2022 Von Sören Peters
Aus den Ländern

Heimatschutzkompanie Brandenburg unter neuer Führung

Die Heimatschutzkompanie Brandenburg hat einen neuen Chef: Oberstleutnant Thorsten Pfötsch übernimmt die Führung der Kompanie von Oberstleutnant Volker Theilen. Der...

29.09.2022 Von Redaktion